Exklusiv! Notengebung für VOY! Bitte alle Mitmachen! Wie findet ihr VOY bis jetzt? [Poll]

D

Data

Guest
Vulcan schrieb:
Originally posted by st:
[qb]Naja, es stimmt zwar, dass sie sich nicht so recht an die Föderationsregeln hält, aber meistens sind ja dann doch die Aliens (um es mal allgemein zu halten) die Aggressoren...
Da verwechselst du was! Die Aliens als Aggressoren zu bezeichnen erklärt, warum die Werte von Star Trek nicht mehr so stark vorkommen.
Der Bruch mit den Föderationsregeln hat mit der Aggressivität der Aliens erstmal gar nichts zu tun. Es existieren nämlich auch Regeln für das Verhalten bei einem feindlichen Angriff. Janeway darf sich ja wehren, aber leider geht sie manchmal darüber hinaus.[/QB]

wann denn???
:confused: :confused: (gib uns beispiele!)
 
R

Robert T. Norad

Guest
@Data:
Warum fragst du immer MICH nach Beispielen? ;)

Ich meine jetzt damit die Situationen, in denen Janeway entweder
  • einen Angriff direkt durch Drohungen provoziert bzw.
  • von vorn herein einer fremden Rasse mit einer vollkommen unangebrachten Sturheit begegnet oder
  • sich wehrt, bevor der Gegner angreift.

So, ich habe noch eindeutige Beweise für meine Thesen, aber... Ich muss weg! :D
:cool: Ich kuck' jetzt Voyager an! Vielleicht werde ich das hier nachher oder in den nächsten Tagen noch ergänzen. ;)
 
S

st

Guest
Hm nun ja, wenn die Voyager nun mal angegriffen wird und die Angreifer auf stur schalten, soll Janeway warten, bis ihr Schiff kaputt ist? Sie hat ja nicht mal irgendeine Grenze, hinter die sie sich zurückziehen, oder eine Raumstation, in der das Schiff repariert werden oder ein Föd.Schiff, das zu Hilfe kommen kann. Und es ist ja nun auch (meistens) nicht so, dass sie den Gegner gleich zerstört oder so, sondern es wird auf die Waffenphalanx gefeuert, damit die außer Gefecht ist.

So, nun genug verteidigt, denn das was sich Janeway in "Fleisch und Blut Teil 2" geleistet hat *kopfschüttel*...

Hirogen: "Wehe sie sind in der Nähe, dann greif ich sie an und zerstöre sie *droh*" (wie schon beim ersten Angriff auf die VOY in Teil 1, gell? ;))
Janeway: "Pööööh, ich flieg einfach direkt hinter denen her"
Tuvok: "Oh mein Gott, wir haben keine Chance gegen ein Hirogen-Schiff (jaja, passt scho...), aber wenn Janeway das Kommando hat, kann ja nix passieren"
Und dann macht es später pengbumm und Janeway feuert ohne Vorwarnung rum... Nenenene...

Und über die Nichtstrafe für den Doc sag ich jetzt hier mal nix, da gibbet bestimmt auch noch nen anderen Thread dafür :D
 
W

Wierzbowski

Guest
Noch was zu den Durchflugverboten:

Sie soll sich auch daran halten, wenn dies einen Umweg von sagen wir mal, sechs Monaten bedeuten würde? Was wäre wenn sie auf andere Spezies treffen würden, die ähnliche Regeln haben? Wieder drumherum fliegen? Die Manschaft wird auch nicht jünger und ein hohes Sicherheitsrisiko für das Schiff bestünde auch bei einem Umweg.

Da könnt ihr so viel Begründen wie ihr wollt, ich finde es gut, dass Janeway ihren eigenen Kopf hat und nicht den Picard's. ;)
Picard hatte eine große Verantwortung, nicht nur seiner Crew, sondern auch den vielen Zivilisten an Bord seines Schiffes gegenpüber. Vielleicht ist er deshalb immer auf Nummer sicher gegangen. ;)
Janeway hat lauter Leute an Bord, die wußten, worauf sie sich einließen. Das man unter Umständen sein Leben bei einer Mission verlieren kann.

Also, wenn ich das mal so sagen darf, man muß Janeway schon sehr provoziert haben, bevor sie zurückschießt. "Fleisch und Blut" ist da wohl die Ausnahme. Aber sie wollte halt den Doc wiederhaben.
Mit der "Bestrafungsszene" war ich auch sehr unzufrieden. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass Mulgrew mit dieser Szene so nicht einverstanden war, und sich eine wirkliche Bestrafung für den Doc wünschte. Die Unterredung mit den
Autoren
hat leider wohl nichts genützt.....
 
R

Robert T. Norad

Guest
BreenCommander schrieb:
Auch ne Möglichkeit sich rauszureden.
Ja nech. Lohnt sich eben doch, TV Total anzukucken. Da lernt man alles fürs Leben, was man noch nicht von Star Trek erfahren hat... :D

@st:
Ich habe nicht gesagt, dass sie sich nicht wehren soll. Ganz im Gegenteil, wenn sie angegriffen wird, ist es Starfleet-Vorschrift, sich zu wehren bzw. sich zurückzuziehen, wenn alle diplomatischen Mittel ausgeschöpft wurden.
Allerdings versucht Janeway zu selten (für einen Starfleet- Captain), diplomatische Mittel auszuschöpfen.

Die unterlassene Bestrafung für den Doctor ist tatsächlich höchst fahrlässig und äußerst blödsinnig.

@Wierzbowski:
Natürlich muss sie die Regeln auch dann einhalten. Man kann doch nicht einfach die Regeln über Bord werfen, sobald sie einem nicht mehr passen!
Außerdem macht ein Umweg von 6 Monaten gar nicht so einen großen Unterschied bei einer Reise von 70 Jahren...
Wenn man mal versuchen würde, mehr Diplomatie anzuwenden, wäre man überrascht, wie viele Rassen freundlich zustimmen, dass man ihren Raum durchkreuzen darf. Ok, die ein oder anderen würden dafür wohl "Zoll" verlangen oder eine Flotte zur Patrouille abstellen, aber das ist auch ihr gutes Recht!
Allerdings hat Janeway das Recht, den Raum einer bestimmten "Rasse" zu durchqueren: den Raum der Borg! Da die Föderation im Krieg mit den Borg ist, werden die territorialen Ansprüche dieser natürlich auch nicht von der Föderation akzeptiert...
 
W

Wierzbowski

Guest
Kennst du nicht die Folge "Kontrapunkt"? War Janeway da nicht diplomatisch, als sie den Raum der Außerirdischen durchquerte und auch peinlich genau ihre Regeln einhielt?
Ich hätte das nicht getan, mich quasi von den Außerirdischen entern lassen.

Ich glaube sechs Monate können doch eine lange Zeit sein. ;)
 
S

st

Guest
Wierzbowski schrieb:
Da könnt ihr so viel Begründen wie ihr wollt, ich finde es gut, dass Janeway ihren eigenen Kopf hat und nicht den Picard\'s
Wie sähe das denn auch aus, Janeways Körper und Picards Kopf? :D :D :D

Wierzbowski schrieb:

Mit der "Bestrafungsszene" war ich auch sehr unzufrieden. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass Mulgrew mit dieser Szene so nicht einverstanden war, und sich eine wirkliche Bestrafung für den Doc wünschte. Die Unterredung mit den
Autoren
hat leider wohl nichts genützt.....
Ja, hab ich auch gelesen, war auch erst vor einer Woche oder so...
 
A

Ayandra

Guest
Eher schlecht...

obwohl ich hier mal ganz entschieden einhaken muss und die Begriffswahl beim Vote ein bisschen plöde finde. Gibbet nicht sowas wie gesundes Mittelmaß? Voyager war nicht die Krönung des ST-Universums, aber sicher auch nicht so schlimm, dass man daran zugrunde gehen müsste. Es war der mehr oder weniger erfolgreiche Versuch, etwas noch nicht Dagewesenes zu produzieren. Mein Fall ist es nicht unbedingt, auch wenn es immer mal wieder interessante Aspekte beinhaltet und selbst mir manche Folgen recht gut gefallen
 
P

Praetor

Guest
Da hier öfters mal das Argument gebracht wird das sich Janeway alzu undiplomatisch verhält, muss ich hier mal sagen, das meiner Meinung die Allgemeinheit der Delt-Quadrant-Bewohner einfach sehr viel schneller mit dem Säbel rasselt, als die Großmächte im Alpha-Quadrant.

Was währe den umgekehrt, wenn beispielsweise ein Schiff der Talaxianer im Alpha- oder Beta-Quadranten gelandet wäre? Die Föderation hätte sie mit offenen Armen Empfangen, die Romulaner währen etwas mistrauisch gewesen, hätten sie aber passieren lassen und die Klingonen währen zwar etwas überheblich dahergekommen, aber sie hätten nicht offen agressiv reagiert.

Sicher, auch im Delta-Quadrant währen einige sicher bereit gewesen zu verhandeln, aber wenn jemand mein Rauschiff angreift, die halbe Crew entführt und sich dann auch noch als gnadenvoller Sieger sieht, hätte ich auch keinen Bock mehr auf Diplomatie. Warum zum Beispiel haben die Kazon den mit gewalt immer wieder Konflikte vom Zaun gebrochen? Klar, weil sie die überlegene Technologie der Voyager habe wollten. Aber: Hätten sich die F. die K's oder die R's genauso verhalten? Meiner Meinung nach nein.

Fakt ist einfach das es durch die Handvoll großmächte im Alpha und Beta Quadranten eine sehr viel größere politische stabilität gibt als im Delta Quadranten, in dem es ja außer den Borg keine nennenswerte Großmacht gibt. Die Bewohner dieser A und B Gebiete sind eben etwas, ich will nicht verweichlicht sagen, 'offener' weil sie wissen das sie alle irgendwo Verbündete haben, sobalt irgendwer auf den roten Knopf drückt (sieht man schon daran das die F. die K's und die R's im Dominionkrieg plötzlich seite an Seite gekämpft haben).
Im Delta Quadrante besteht diese Sicherheit nicht. Die meißten Völker lebe für sich alleine auf vieleicht 10 - 20 Planeten und sind dementsprechend auch sehr viel vorsichtiger und misstrauischer und auch viel eher bereit einen möglicherweise gefährlichen Gegner aus ihren Ländereien zu werfen. Denn wer sagt den z.B. den Hirogen das Janeway die Wahrheit sagt, und nicht in wirklichkeit nur die Spionage-Vorhut eines riesigen flottenverbandes ist, der Jeden Moment angreift könnte? Sicher, einen evtl. Krieg wird sowas nicht verhindern können, aber man kann dem Gegner so zumindest vorzeitige Eindrücke des eigenen Lander verwehren.

Die beiden Quadranten sind einfach viel zu unterschiedlich. Sicher, der deltquadrant ist möglicherweise ein wenig zu militaristisch, aber der Föderationsraum ist teilweise unrealistisch diplomatisch. Wenn eine Gruppe von 50 Marines in unserer Zeit direkt vor dem Regierungsgebäude eines anderen Landes per Falschirm abspringen und wild um sich ballern würde, würde man auch nicht erst lange verhandeln, sonder die Armee benachrichtigen.

Soviel zu kriegerischen Haltung Janeways
 
B

BreenCommander

Guest
Bist du dir sicher, dass die Romulaner sie durchfliegen lassen würden? Das glaube ich eher weniger. Die Klingonen eigentlich auch nicht, aber so schwul wie sie jetzt sind, könnte es durchaus sein. Und zu den Großmächten: Du meinst also die Großmächte des Alpha-Q wären viel größer als die im Delta-Q? Da stimme ich dir nicht zu, denn Wesley meinte mal in einer der ersten TNG Folgen, dass man erst 17% unserer Galaxis kennt, und somit noch sehr viel Platz im Alpha und Beta Q unerforscht ist. Und vergleich dir mal einfach viele Karten oder gehe auf St-Dimension, dann wirst du zum Beispiel die Krenim einen erheblich größeren Raum haben, als die Föderation.
 
D

Ductos Moore

Guest
Ich habe auch gut genommen, weil ich über Voyager überhaubt erst mit ST in Kontakt gekommen bin.
 
P

Psycho

Guest
HIER FEHLT EIN MITTELMÄSSIG!!!
Meine Meinung liegt zwischen eher gut und eher schlecht.
Klar hatte VOY Fehler, auch einige große, aber es war trotzdem recht ordentliche Unterhaltung
 
K

kybdf2

Guest
Originally posted by Ayandra: obwohl ich hier mal ganz entschieden einhaken muss und die Begriffswahl beim Vote ein bisschen plöde finde. Gibbet nicht sowas wie gesundes Mittelmaß?
Originally posted by Admiral Spock: HIER FEHLT EIN MITTELMÄSSIG!!!
Ich habe extra keine Mitte genommen, weil wahrscheinlich die Meisten, die sich nicht entscheiden können das dann genommen hätten. So muss man halt etwas mehr nachdenken und die Argumente für gut oder schlecht abwägen.
 
S

Spezies HD

Guest
trotz aller seven folgen oder sowas überflüssigen, wie die barke der toten, hat voy auch ihre momente. nich zu verachten sind sfx und last but not least steht STAR TREK drauf :D
also eher gut
 
Z

Zimmerman

Guest
Praktisch wie Spike, aber nur "schlecht". Man muss auch die wenigen guten Folgen berücksichtigen, und für die entstandenen Diskussionen danken! Ansonsten die Gründe von Spike:
Punkte in keiner bestimmten Reihenfolge und nicht alle wiegen gleich schwer.


Die Borg wurden total verhunzt und der Lächerlichkeit Preis gegeben. Früher die Zerstörer von Flotten, heute müssen sie vor nem kleinen Föderationsschiff flüchten

Größtenteils einfallslose und langweilige Stories

Ständig Seven-Folgen oder Holodoc-Folgen oder Seven-Holodoc-Folgen

Probleme werden meist mit unverständlichem Technobabble gelöst (und Nanosonden sind sowieso für alles gut)

Janeway - einmal die nette Schiffsmutti und dann wieder die Oberpsychopathin. Sie bricht Vorschriften wie es ihr gefällt, aber wehe jemand aus ihrer Crew tut das. Und wenn mal jemand nicht ihrer Meinung ist, muss er froh sein, wenn sie ihn nicht gleich einsperren läßt.

Diplomatie ist out, Phaser sind in.

Voyager sieht jede Folge wie aus dem Ei gepellt aus (in der 7. Staffel ist den Autoren dann mal aufgefallen, dass das total unrealistisch ist -> siehe Nightingale)

Neelix - seine Art kotzt mich einfach nur an

Tuvok - Janeways Schoßhündchen

Das Serienfinale ist die schlechteste aller Star Trek-Folgen

Spezies 8472 und Hirogen - zuerst bedrohlich, später keine ernste Bedrohung

Bei dem Torpedo und Shuttleverschleiß muss man sich doch verarscht vorkommen.

Auf Kontinuität wurde so gut wie keine Rücksicht genommen (ich erinnere hier nur mal an das Flashback-Debakel)

...
 
B

Borgkiller-8472

Guest
Häääää? :confused: Habe ich da was verpasst??
Nennt mir mir doch mal bitte eine Folge, wo die Borg von der Voyager geflüchtet sind!
Ich habe eigentlich nur 3 Episoden verpasst, und die waren definitiv nicht mit Borg!!
 
Oben