Stephen King

A

Aly

Guest
Nun ich habe schon einige verfilmung gesehen.
aber ich weiss nicht mehr wie sie heissen!

Ich kenne nur einen Film pernamen: Friedhof der Kuscheltiere.
Hab ihn aber noch nie gesehen!
Jetzt les ich gerade, der dunkle Turm ( 4. Band: Glas)

Ich finde Stephen King klasse, man kan sich so schön Grusseln!:D
 
H

Horatio d'Val

Guest
Eine deutlich unterschätzte und relativ unbekannte Verfilmung seines Romanes ist "The Stand - Das letzte Gefecht".
Es handelt sich hierbei um einen TV-Film, ursprünglich in 4 Teilen à ca. 90 Minuten oder 2 Teilen mit jeweils 3 Stunden. Sicher kann der Film nicht mit dem genialen Buch mithalten, aber trotzdem ist er erstklassig.

Gleiches gilt für "In einer kleinen Stadt" (orig. "Needfull Things" mit Max vonSydow und Ed Harris). Ein kleiner, aber feiner Film. Nicht so düster wie das Buch, aber trotzdem spitze...

Falls ihr es nicht wißt:
"Running Man" mit Mister Gouvernator :D basiert auch auf einer Geschichte von King, die er unter dem Pseudoym "Richard Bachmann" geschrieben hat. Unter ferner liefen fällt mir noch "Langoliers" ein, ein eher mäßiger TV-Film und die Kurzgeschichten-Verfilmung von "Katzenaugen".
"Dead Zone" von 1983 habe ich leider noch nicht gesehen (ich glaube mit Christopher Walken), genauso wenig wie "Tommyknockers", "The Green Mile" und "Dolores". Beide sollen aber recht passabel sein. Über "Der Rasenmäher-Mann" habe ich noch nichts gehört. Im gleichen Jahr wie "Dead Zone" wurde auch "Cujo" gedreht - ein interessanter Film, genauso wie "Carrie" (Sissy Spacek und John Travolta).
"Stark" war eine Enttäuschung. Erinnert auch sehr an die Geschichte, die im Roman "Langoliers angehängt ist.

Die wohl bester King-Verfilmung neben "Shining" ist "ES (mal wieder ein TV-Film....).
Über das von King selbst gedreht Machwerk "Rhea M" hüllen wir aus Respekt vor dem Gesamtwerk mal den Mantel des Schweigens.... :rolleyes:

Habe ich eine Film vergessen? ;)

Bezüglich der Bücher - von denen habe ich sehr viele zuhause. Am besten sind seine sogenannten "Castle Rock"-Stories - sie spielen in einer Phantasie-Stadt in Main und man hat in den Büchern zahllose Bezüge zu anderen King-Romanen, wenn man aufpaßt. ;)
Der atmosphärische beste Roman ist definitiv "Es". Schlichtweg brilliant, wie er unter anderem die 50er beschreibt und erklärt.
Faszinierend und unglaublich packend ist auch seine (längere) Kurzgeschichte "Im Nebel" und "Das Floß"(? - ich vegeß den Titel immer wieder)).
Sein aber wohl bestes Buch ist "The Stand - Das letzte Gefecht", natürlich die ungekürzte Fassung. Wahrhaft ein episches Werk!
 
B

Bernd das Brot

Guest
Als weitere Stephen King-Verfilmung wäre "Der Werwolf von Tarker Mills" (Silver Bullet,1985) zu nennen.
 

Windsor

Captain
Schon enorm, dass wirklich von dem so viel verfilmt wurde.

So aus dem Stehgreif kann ich sagen, dass ich Langoliers gesehen habe und Sturm des Jahrhunderts sowie auch Kinder des Zorns (falls ich das richtig übersetzte ;)).

Langoliers ist wohl nicht die beste Verfilung, aber die Szene mit dem leeren Flughafen, kein Schall und nix.. sich das vorzustellen ist schon recht unheimlich.
 
M

mwrmb

Guest
Die Verurteilten und Green Mile sind ja auch von ihm und klasse Filme!!!
 
H

Horatio d'Val

Guest
Wo wir gerade bei dem Thema sind....heute abend kommt um 22:15 Uhr auf RTLII der erste Teil von "The Stand - Das letzte Gefecht".
 
M

mwrmb

Guest
Auf Kabel 1 kam in den letzten Wochen auch immer ein Film von ihm (Friedhof der Kuscheltiere 1 und 2)
 
H

Horatio d'Val

Guest
Durch zufall fiel mir vor 4 Wochen ein Exemplar von Stephen King's "Atlantis" in die Hände - eigentlich suchte ich nach einem anderen King-Buch ;) - und ich kann euch nur sagen:

LEST DIESES BUCH !!!

Es ist brilliant und wenn es auch nicht an "Es" oder "The Stand" herankommt, so ist es meiner Meinung nach vielleicht sein drittbestes Buch.
Atmosphärisch unglaublich dicht und spannend erzählt er in 5 Episoden die Geschichte von zwei Jungs und einem Mädchens in Neu-England anfang der 60er Jahre und den folgenden Jahrzehnten - und verzichtet dabei abgesehen vom 1. Teil und den letzten Seiten fast gänzlich auf Übernatürliches.

1.Teil
Einige Sommerwochen in Neu-England und das Auseinandergehen der drei Freunde.

2.Teil
Ein Mann erzählt von seiner Zeit auf dem College und seiner Begegnung mit einer jungen Frau (dem Mädchen aus dem 1.Teil)....

3.Teil
Ein Vietnamveteran legt sich selbst eine Buße auf und erinnert an sich dabei an ein grauenvolles Erlebnis in Vietnam.

4.Teil
Einer der drei Freunde auf der Beerdigung eines alten Kameraden aus seiner Vietnam-Zeit

5.Teil
Ein trauriges Wiedersehen....


Also Leute, auf jeden Fall lesen, es lohnt sich!!!
 
C

Commander Spuck

Guest
ich finde ja seine bücher sind besser als die verfilungen allesamt besonders Needful things das buch absolut top aber im film mehr als mässig umgesetzt
am besten waren da green mile und die veruteilten...

nur zu schade das king zu früh gestorben ist
 
A

Aly

Guest
Also ich dachte auch das er noch lebt, er schreibt einfach keine Bücher mehr, glaub ich.
 

Stargamer

Captain
Teammitglied
Also laut seiner offiziellen HP lebt er noch und schreibt sogar noch, letztes Jahr Teil 6&7 der Dark Tower Reise. Nur für dieses Jahr steht nix außer ner Kurzgeschichte an, abgesehen davon dass er wohl bei den diversen Verfilmungen seiner Romane mithelfen wird.
 
C

Commander Spuck

Guest
nun ich war auch überrascht als ich dies las aber des stand im irgendeinen buch von ihm zeitungsberichte ich glaub aus der washington post oder so das king durch einen autounfall ums leben gekommen sei
ich ging auch erst von nem publiity gag aus um das buch besser zu verkaufen oder das das zur geschichte gehört hab aber trotzdem mal inmeinem umfeld mich umgehört bei den leuten die etwas genauer zeitung lesen wie ich und es wurde da bestätigt das das mal wirklich inner zeitung stand das er tot sei

wenn mich net alles irrt dann stand das in dark tower 4 drin und ich hab mich da noch gefragt wer schreibt denn nun die angekündigten teile 6 und 7
 

Stargamer

Captain
Teammitglied
Da haben wir doch denn Fehler schon. Der Unfall hatte sich ja rumgesprochen, aber das er bei dem Unfall getötet worden sein soll hör ich zum allerersten Mal.

Schwerer Autounfall


Im Juni 1999 wurde King bei einem Autounfall schwer verletzt. Ein betrunkener Autofahrer fuhr den vorschriftsmäßig spazierenden Schriftsteller um. King lag drei Wochen in einem Krankenhaus. Er wurde zuerst fälschlicherweise von einer lokalen Zeitung für tot erklärt. Zu Hause – liebevoll gepflegt von seiner Frau Tabitha – schrieb er während seines oft schmerzhaften Heilungsprozesses den Roman Duddits (Dreamcatcher). Kurios übrigens, dass King jenes Auto kaufte, das ihn angefahren hatte. Am ersten Jahrestag seines Unfalls zerstörte er es eigenhändig.
 
S

sesam

Guest
Das ist übrigens eine interessante Parallele zu Misery,
da hat auch ein Schriftsteller einen Autounfall, und er wird aufgepeppelt.

Und der Autounfall hat mich damals nicht überrascht, es gibt eine Dokumentation über King, in der er über die Trostlosigkeit seiner Heimatstadt in Neuengland berichtet, in der die Menschen im Würgegriff des Alkohols stecken.
 
Oben