Star Trek 4 (ST XIV) - News und Gerüchte

Boothby

Admiral
Teammitglied
Laut aktueller Ausgabe des Corona Magazins ist Star Trek 4 (Kelvin-Zeitlinie) bzw. ST XIV bereits in Planung. Hierzu gibt es bereits erste News und Gerüchte:
  • auf der Comic Con in Las Vegas Ende Juli wurde von Produzent J.J.Abrams mitgeteilt, dass erste Vorarbeiten bereits begonnen haben
  • wer Regie führt ist noch unklar
  • angebliches Wiedersehen mit Thor-Star Chris Hemsworth als Kirks Vater George
  • unbestätigten Gerüchten nach wolle man die Kevlin-Zeitlinie wieder rückgängig machen
  • die Figur des Pavel Chekov wird aus Respekt vor seinem verunglückten Darsteller Anton Yelchin nicht neu besetzt
 

Vulcan

Lieutenant
Nachdem es um Abrams Trek 4 lange Zeit eher ruhig geworden ist und das einzige, was man seit einem Jahr hört, die Aussage von den Schauspielern ist, dass sie sich wundern, dass sie noch über nichts bescheid wissen, gibt es jetzt eine interessante neue Richtung: Offenbar ist Quentin Tarantino eine Zusammenarbeit mit J.J. Abrams für den nächsten Kinofilm eingegangen.[1]

Klingt ja mal interessant, immerhin kennt Tarantino im Gegensatz zu Abrams sich mit Star Trek aus. Ob die Zusammenarbeit nun wirklich konkret wird und in welche Richtung es dann wirklich ginge, bleibt abzuwarten.

Live long and prosper,
Vulcan

[1] https://www.theverge.com/2017/12/4/16736356/star-trek-movie-quentin-tarantino-jj-abrams
 

Bert2209

Lieutenant Junior Grade
Da lasse ich mich echt überraschen. Ich finde die Star Trek Filme der neuen Generation sehr gut. Sie sind immer spannend und von der Tricktechnik kaum zu übertreffen. Auch auf Blu-ray sind die Filme für mich immer ein Hochgenuss.
 

Vulcan

Lieutenant
Also zwischenzeitlich wurde vermeldet, dass es sich bei dem Tarantino-Film und einen weiteren/anderen Film handelt, der zusätzlich zu Abrams Trek 4 produziert werde.

Abrams Trek 4 soll weiterhin einen Zeitreiseplot und George Kirk beinhalten. Nun scheint es aber so, dass Paramount gerne hätte, dass die Schauspieler es für weniger Geld machen als bisher vereinbart. Die Verhandlungen darüber haben sie wohl mit Chris Pine und Chris Helmsworth gestartet (bevor sie dann mit den anderen Schauspielern weiterreden wollen). Die Chrisses sind davon verständlicherweise wenig begeistert und es gibt entsprechend Berichte, dass sie sich aus dem Projekt verabschiedet haben.[1]
Paramount indes behauptet, dass die Produktion des Films weiter auf Kurs sei. Das kann aber wohl kaum stimmen, wenn die beiden für den Plot wichtigsten Darsteller nicht mehr dabei wären. Entsprechend ist das vielleicht auch alles nur Verhandlungsgehabe.

Live long and prosper,
Vulcan

[1] https://www.space.com/41463-star-trek-4-future-uncertain-report.html
 

Vulcan

Lieutenant
Es scheint aber, dass Paramount das Thema Star Trek im Allgemeinen noch nicht abgeschrieben hat.
Einerseits gibt es immer noch den Tarantino-Film, andererseits scheint auch der Remerge mit CBS wieder mal auf der Tagesordnung zu stehen.[1] In dem Fall könnte auch die offenbar von Nicholas Meyer für CBS entwickelte neue Khan-Trilogie wiederaufleben.

Live long and prosper,
Vulcan

[1] https://trekmovie.com/2019/01/24/paramount-president-talks-up-tarantino-star-trek-viacom-cbs-merger-buzz-returns/
 

Vulcan

Lieutenant
Tarantino äußert sich nach der Veröffentlichung seines letzten Films nun wieder häufiger über sein Star Trek-Projekt.[11][12] Insbesondere gibt es zwei interessante Aussagen:
- Tarantino kann Abrams Trek offenbar nichts abgewinnen und versteht es schlicht weg nicht. Als Abrams bat, ihm das zu erklären, hat der ihm offenbar auch zugegeben, dass er den Mist, den er da produziert hat, auch nicht versteht. Das ist jetzt nicht wirklich überraschend, erklärt aber gegebenenfalls einiges in Bezug auf die Qualität des Films/ der Filme.
- Es gibt EINEN Grund, warum Tarantino Star Trek liebt und mit Star Wars nicht so viel anfangen kann: William Shatner. Außerdem findet Tarantino Chris Pines schauspielerische Darstellung des Captain Kirk, nein, pardon, Chris Pines schauspielerische Darstellung des William Shatner fantastisch und würde daher definitiv ihn als Captain Kirk (oder als William Shatner?) in seinem Film haben wollen.

Ich weiß nicht, wie ich das genau beurteile, aber ich stelle mir vor, dass William Shatner, seitdem er das gehört hat, das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommt. Shatner hat aber jedenfalls nochmal bekräftigt, dass er für Tarantino auch nochmal Kirk spielen würde.[13]

Live long and prosper,
Vulcan

[11] https://trekmovie.com/2019/07/23/quentin-tarantino-clarifies-then-confuses-the-timeline-for-his-star-trek-project/
[12] https://www.pcgames.de/Star-Trek-Film-235740/News/quentin-tarantino-jj-abrams-kinofilm-1295410/
[13] https://www.newshub.co.nz/home/entertainment/2019/07/william-shatner-keen-to-reprise-star-trek-role.html
 

USS Nelame

Lieutenant
Ach Gott, die Sache mit den Remakes der Uralt-Ikonen ist immer noch nicht aus der Welt? Wie schaffen die Filme es überhaupt, finanziell erfolgreich zu sein? Wohl nur durch hirnlose Action, oder?
Star Trek 2009 war ja schon harter Tobak, der danach war zwar actiongeladen, hinterließ aber in Retroperspektive nicht mehr, als ein Schulterzucken und was dann kam, war an Dämlichkeit kaum zu überbieten.
Jetzt also noch eins von den Dingern? Das ist mir nicht mal mehr einen Besuch bei einschlägigen Streaming-Diensten wert.
 

Vulcan

Lieutenant
Es gibt erste Leaks über die Handlung des Tarantino-Films. Abgesehen davon, dass Tarantino es selbst wohl als "Pulp Fiction in Space" bezeichnet, besagen die Gerüchte, dass es sich um einen Zeitreise-Plot handelt, bei dem sowohl Ereignisse aus beiden(!?) vorherigen (Abrams Trek)-Filmen sowie Ereignisse aus TOS besucht würden.[14]
Es gibt also offenbar nicht nur Zeitreisen in die Vergangenheit, sondern auch kreuz und quer durch verschiedene Zeitlinien, denn schließlich haben die Abrams-Filme und TOS absolut keinerlei gemeinsame Basis. Da Tarantino ja auch bereits deutlich kund getan hat, dass er die Abrams-Filme (ebenso wie Abrams) nicht verstehe, kann das ja eigentlich nur in einer Katastrophe enden. Bleibt zu hoffen, dass er - sollte er den Film weiterfolgen - die ganze Abrams-Scheiße doch noch einfach über Bord wirft.

Live long and prosper,
Vulcan

[14] https://wegotthiscovered.com/movies/quentin-tarantinos-star-trek-movie-pitch-revealed/
 

Vulcan

Lieutenant
Interessanterweise ist der vierte Abrams Trek-Teil plötzlich wieder aktuell. Der ursprünglich geplante Plot wurde verworfen, so dass Chris Hemsworth nun wohl nicht mehr vorkommen wird. Ansonsten scheint es aber mit dem bisherigen Cast weiterzugehen und mit Noah Hawley (Fargo, Legion) ist auch bereits ein neuer Regisseur verpflichtet.[15][16]

Live long and prosper,
Vulcan

[15] https://www.filmfutter.com/news/star-trek-4-regie/
[16] https://deadline.com/2019/11/star-trek-noah-hawley-directing-writing-sequel-jj-abrams-chris-pine-paramount-1202785280/
 

Vulcan

Lieutenant
Noah Hawley hat sich geäußert und es klingt ganz danach, dass er nicht auf die Abrams-Crew zurückgreifen wird. Insbesondere fände er die Bezeichnung "Star Trek 4" fehlerhaft. Er wolle da wohl sein eigenes Ding durchziehen.[17][18]
Außerdem sagt er:[18]
Noah Hawley schrieb:
Ich habe meine eigene Ansicht zu Star Trek. Wenn ich mich daran zurückerinner, was ich an Next Generation so liebte - als viele Franchises sich auf 'Macht macht die Regeln' fokussierten, ging es bei Star Trek viel mehr um Entdeckungen und um die Menschheit von ihrer besten Seite, um Diversität und kreatives Lösen von Problemen. Und es gibt doch kaum etwas besseres als den Moment, als William Shatner als Kirk seine Lesebrille aufsetzt und Khans Schild runterfährt. Kostet nichts, aber es hat diesen triumphalen Moment, wenn man seinem Gegner durch Cleverness ein Schnippchen schlägt.
Für mich geht es also darum, an diese Elemente der Serie zu kommen. Action an sich finde ich nicht unbedingt so interessant, wenn es nicht auch um die Geschichte geht. So, es ist noch eine frühe Phase, ich habe ein Idee wo ich hin will, bin immer noch in Gesprächen mit Paramount und ich muss immer noch ein Skript schreiben.
Dann bezeichne ich das Projekt im Folgenden mal als "Hawley Trek". Ich muss zugeben, das ist das erste Mal seit Jahren, dass bei mir etwas Interesse an der Filmreihe entsteht (als ich z. B. hörte, dass Abrams Trek 4 begraben wird, war ich erleichert). Jemand am Ruder, der deutlich sagt, dass Action kein Selbstzweck ist und - so interpretiere ich zumindest die kurzen Zitate - näher an der Idee von Star Trek ist als die Macher der vergangen 20 Jahre, das ist schon nicht schlecht.
Ich würde mir wünschen, dass er etwas mit einer ganz neuen Crew (also keine bekannten Figuren) macht, das potentiell im normalen Canon spielt: also Abrams vollkommen ignorieren und bzgl. dem echten Star Trek-Canon gegebenenfalls sparsam mit Referenzen umgehen. Am wichtigsten ist aber natürlich, dass er eine Geschichte erzählt, die dem Geist von Star Trek folgt und nicht wieder so ein Krach-Bumm-Blödsinn mit geistig-prä-adoleszenten Möchtegern-Typen (Abrams Trek).

Live long and prosper,
Vulcan

[17] http://www.filmstarts.de/nachrichten/18529129.html
[18] http://www.robots-and-dragons.de/news/121809-star-trek-4-noah-hawley-uber-seine-arbeit-film
 
Zuletzt bearbeitet:

MrPicard

Lieutenant Junior Grade
Ich hab auch keinerlei Interesse an den Kelvin-Timeline-Filmen gehabt (hab sie mir nie angesehen), aber das, was Hawley sagt, gefällt auch mir ganz gut bisher. Ich wäre auch für etwas ganz Neues. Oder einen Pike-Film mit Anson Mount.
 
Oben