Lieblings-Star-Trek-Film des Forums (3. Runde)

Runde 3

  • Star Trek IV - Zurück in die Gegenwart / Star Trek IV - The Voyage Home (1986)

    Stimmen: 2 20,0%
  • Star Trek VI - Das Unentdeckte Land / Star Trek VI - The Undiscovered Country (1991)

    Stimmen: 3 30,0%
  • Star Trek - Treffen der Genarationen / Star Trek - Generations (1994)

    Stimmen: 0 0,0%
  • Star Trek - Der Erste Kontakt / Star Trek - First Contact (1996)

    Stimmen: 1 10,0%
  • Star Trek - Der Aufstand / Star Trek - Insurrection (1998)

    Stimmen: 2 20,0%
  • Star Trek - Nemesis / Star Trek - Nemesis (2002)

    Stimmen: 2 20,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    10
  • Umfrage geschlossen .
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Boothby

Admiral
Teammitglied
Dies ist Runde 3 unseres mehrrundigen Ausscheidungsrennens um den Lieblings-Star-Trek-Film des Forums

Nominiert für die 3. Runde sind folgende Filme:

  • Star Trek - Der Film / Star Trek - The Motion Picture (1979) (ausgeschieden in Runde 2)
  • Star Trek II - Der Zorn des Khan / Star Trek II - The Wrath of Khan (1982) (ausgeschieden in Runde 2)
  • Star Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock / Star Trek III - The Search of Spock (1983) (ausgeschieden in Runde 1)
  • Star Trek IV - Zurück in die Gegenwart / Star Trek IV - The Voyage Home (1986)
  • Star Trek V - Am Rande des Universums / Star Trek V - The Final Frontier (1989) (ausgeschieden in Runde 1)
  • Star Trek VI - Das Unentdeckte Land / Star Trek VI - The Undiscovered Country (1991)
  • Star Trek - Treffen der Genarationen / Star Trek - Generations (1994)
  • Star Trek - Der Erste Kontakt / Star Trek - First Contact (1996)
  • Star Trek - Der Aufstand / Star Trek - Insurrection (1998)
  • Star Trek - Nemesis / Star Trek - Nemesis (2002)
 
Zuletzt bearbeitet:

USS Nelame

Lieutenant
Star Trek 2 ist raus und Nemesis noch dabei... Ich fordere einen Untersuchungsausschuss um zu überprüfen, wie diese offensichtliche Manipulation des Wahlergebnisses stattfinden konnte :p
 
J

Jason Maguire

Guest
warum gibt es für die dritte runde jetzt ne extra umfrage?
Doch wohl nicht, weil ich mich beschwert habe :D

edit: das wird dich freuen Nelame :D :

Star Trek - Nemesis (2 Votes)
Star Trek IV & First Contact (1 Vote)
 
P

Pegasus

Guest
Mir fehlt immer noch die Einsicht: Warum ist für (bis jetzt) 3 Menschen "Nemesis" der Lieblings-ST-Film ? :confused:
 

DJ Doena

Admiral
Teammitglied
Mir fehlt immer noch die Einsicht: Warum ist für (bis jetzt) 3 Menschen "Nemesis" der Lieblings-ST-Film ? :confused:
Das sind Pusher, die mutwillig das Ergebnis verhunzen wollen.

Auch wenn es mir schwer fällt, ich könnte gerade noch so akzeptieren, dass jemand Nemesis nicht schlecht findet. Aber als Lieblingsfilm?!
 

USS Nelame

Lieutenant
Auch wenn es mir schwer fällt, ich könnte gerade noch so akzeptieren, dass jemand Nemesis nicht schlecht findet. Aber als Lieblingsfilm?!
Ist mir nicht nur ein Rätsel, ich find es obendrein schockierend, dass Meilensteine, wie Star Trek 2 schon raus sind und Star Trek 7 und 8 bisher so besch***** abschneiden :eek:

Wo ist das Gespür für Qualität? :cry:
 
M

Max

Guest
Das sind Pusher, die mutwillig das Ergebnis verhunzen wollen.

Auch wenn es mir schwer fällt, ich könnte gerade noch so akzeptieren, dass jemand Nemesis nicht schlecht findet. Aber als Lieblingsfilm?!
Na ja, diese Untersellungen :D
Ich kann auch nicht verstehen, warum für manche Leute ST VI der Lieblingsfilm sein soll. Und dennoch behaupte ich nicht, sie wollten das Ergebnis mutwillig verfälschen.

"Nemesis" wird schlecht geredet, selten als das akzeptiert, was es ist.
Bei anderen Filmen werden Storylöcher damit entschuldigt, dass der atmosphärische Gesalteindruck stimmt.
Bei anderen Filmen wird die Action als Unterhaltungsform akzeptiert (man denke da an ST II, denn obwohl er hier keine große Rolle spielen wird, ist er allgemein anerkannt)
Anderen Filmen rechnet man Scheintiefe an...

Und, nein, ich habe nicht für "Nemesis" gestimmt :D
 
J

Jason Maguire

Guest
Ich behaupte jetzt mal ihr findet Nemesis alle nur deshalb schlecht, weil am Ende Data stirbt.

Und ja ich Habe für Nemesis gestimmt (wie auch die letzten beiden male)

Und nur, weil ich das halt nicht jedesmal hinschreibe bin ich doch noch kein Pusher! ;)
 
M

Max

Guest
An Datas Tod dürfte es wohl nicht gelegen haben. Im Vorweld ging da ein Aufschrei durch's Land. Nun geht es - so wie ich die Diskussionen verfolgt habe nicht darum dass er starb, sondern wie.
 

DJ Doena

Admiral
Teammitglied
"Nemesis" wird schlecht geredet, selten als das akzeptiert, was es ist.
Was ist es denn?

Richtig auch die anderen Filme haben ihre Schwächen, die sie aber durch ihre Stärken wettmachen. Bei N hab ich eher das Gefühl, es hat all die Schwächen der anderen Filme eingesammelt und keine ihrer Stärken.

Der Hakeen ist doch, dass mir eigentlich kein Aspekt des Films wirklich gefällt, nicht ein Ding an dem man sich festhalten kann und sagen kann "das war doch aber cool".
 
M

Max

Guest
Was ist es denn?

Richtig auch die anderen Filme haben ihre Schwächen, die sie aber durch ihre Stärken wettmachen. Bei N hab ich eher das Gefühl, es hat all die Schwächen der anderen Filme eingesammelt und keine ihrer Stärken.

Der Hakeen ist doch, dass mir eigentlich kein Aspekt des Films wirklich gefällt, nicht ein Ding an dem man sich festhalten kann und sagen kann "das war doch aber cool".
Nun, eine "Nemesis"-Stärke ist zweifelsohne die Action. Solche Weltraumschlachten gab es in noch keinem Film der Reihe. Bei Star Trek II wurde dieser Aspekt noch gelobt; Kluge Inhalte hat "The Wrath of Khan" auch nicht zu bieten. Kirk gegen seinen Erzfeind antreten zu lassen, hatte zwar Wiedererkennungs-Feeling, war aber auch nicht sonderlich originell.
Als Picard mit Shinzon auf dem Planeten speist, und dann, als er sich dem Hologramm im Ready-Room trifft; das sind schon Momente, die die eigentliche Handlung um das Potential eines Menschen etc. schon würdig vertreten, auch wenn klar ist, dass es sich hierbei um eine untergeordnete Priorität handelt.
Datas Tod ist simpel, aber auch im positiven Sinne, oder kann mir hier jemand erklären, was zum Teufel Spock da damals gemacht hat?!

Ansonsten funktioniert der Film halt nach den gängigen Mustern, oder dachte irgendjemand, Kirk hätte Khan oder Chang zur friedlichen Aufgabe bewegen können?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DJ Doena

Admiral
Teammitglied
Nun, eine "Nemesis"-Stärke ist zweifelsohne die Action.
Vielleicht liegt es wirklich daran, dass es der zehnte ist. Action? Hatten wir im zweiten, im dritten, im sechsten, im achten im neunten zur Genüge.

Solche Weltraumschlachten gab es in noch keinem Film der Reihe.
Star Wars 3 hatte auch ganz "tolle" Schlachten und war trotzdem ein sch**ß Film.

Bei Star Trek II wurde dieser Aspekt noch gelobt; Kluge Inhalte hat "The Wrath of Khan" auch nicht zu bieten. Kirk gegen seinen Erzfeind antreten zu lassen, hatte zwar Wiedererkennungs-Feeling, war aber auch nicht sonderlich originell.
Originell vielleicht nicht, aber zum ersten Mal in der StarTrek-Reihe. Vor Shinzon hatten wir Khan, Kruge, Chang, Soran, Borg-Queen und Ru'afo. Also ist er nur der 7. Endgegner im 10. Film.

Datas Tod ist simpel, aber auch im positiven Sinne, oder kann mir hier jemand erklären, was zum Teufel Spock da damals gemacht hat?!
Also Spocks Tod kam zumindest überraschend, weil der Fokus lange auf Kirk war und der erst merkt, dass etwas nicht stimmt, als es zu spät ist. Dieses "wir können nur noch einen beamen, wir haben nämlich nur einen persönlichen Transporter auf dem ganzen Schiff" war dagegen unglaubwürdig - zumal man quasi als ST2-Kopie wieder die Hintertür offengelassen hat "naja, vielleicht isser ja doch nicht tot"

Ansonsten funktioniert der Film halt nach den gängigen Mustern, oder dachte irgendjemand, Kirk hätte Khan oder Chang zur friedlichen Aufgabe bewegen können?
Vielleicht zu gängig? Wir haben doch jedes einzelne Storyelement dieses Films mindestens schon ein- oder zweimal in einem der vorherigen ST-Filme gesehen.

Außerdem wars jetzt zum 4. Mal in 4 TNG-Filmen eine Data/Picard-Show.
 

USS Nelame

Lieutenant
Nun, eine "Nemesis"-Stärke ist zweifelsohne die Action. Solche Weltraumschlachten gab es in noch keinem Film der Reihe. Bei Star Trek II wurde dieser Aspekt noch gelobt; Kluge Inhalte hat "The Wrath of Khan" auch nicht zu bieten. Kirk gegen seinen Erzfeind antreten zu lassen, hatte zwar Wiedererkennungs-Feeling, war aber auch nicht sonderlich originell.
Kannst du mir denn einen anderen Star Trek Film nennen, in dem die Crew eines Schiffes so raffiniert agiert, wie in Star Trek 2? Der Film baut Spannung dadurch auf, dass die beiden Gegner sich eben nicht nur mit ihren Schiffen, sondern auch auf psychologischer Ebene mit taktischen Manövern und raffinierten Tricks bekreigen, das hat Nemesis nicht zu bieten, da haben wir einfach nur Geballer.

Als Picard mit Shinzon auf dem Planeten speist, und dann, als er sich dem Hologramm im Ready-Room trifft; das sind schon Momente, die die eigentliche Handlung um das Potential eines Menschen etc. schon würdig vertreten, auch wenn klar ist, dass es sich hierbei um eine untergeordnete Priorität handelt.
Wenn man mal davon absieht, dass Shinzons Motivation, die Erde zu zerstören, mir immer noch nicht klar ist und in solchen Szenen dann nur über Menschlichkeit gesprochen wird (und dabei auch nicht in besonderer Tiefe) dann muss ich sagen, bleibt der Film deutlich hinter seinen Möglichkeiten zurück.

Datas Tod ist simpel, aber auch im positiven Sinne, oder kann mir hier jemand erklären, was zum Teufel Spock da damals gemacht hat?!
Okay, wir können uns darauf einigen, dass beide Tode irgendwie unnötig waren, wobei der von Data mir unmotivierter vorkam, als von Spock, da hat man den Sinn hinter der Aktion noch irgendwie bemerkt, das war in Nemesis nicht der Fall, ich meine, was hat Datas Tod gebracht, außer dass Picard jetzt weiter lebt? Hätte unser raffinierter Captain nicht irgendeinen Weg gefunden, sich wieder zurück zu beamen?


Star Wars 3 hatte auch ganz "tolle" Schlachten und war trotzdem ein sch**ß Film.
Na, also das verbitte ich mir jetzt schon! Star Wars 3 hat zwar bescheidene Dialoge in der Zwischenphase, aber im zweiten Teil des Filmes kann man nun wirklich nicht mehr (bis auf ein paar Schlampigkeitsfehler, wie z.B. Anakins Hand auf Mustafar) meckern!

Originell vielleicht nicht, aber zum ersten Mal in der StarTrek-Reihe. Vor Shinzon hatten wir Khan, Kruge, Chang, Soran, Borg-Queen und Ru'afo. Also ist er nur der 7. Endgegner im 10. Film.
Stimmt durchaus und das macht das ganze auch nicht nur einseitig, sondern auch irgendwie langweilig. Bei Ru'afo kam mir das schon teilweise überzogen vor und dann sehe ich hier einen Witz von Kopie des Picards, den ich kenne...

Also Spocks Tod kam zumindest überraschend, weil der Fokus lange auf Kirk war und der erst merkt, dass etwas nicht stimmt, als es zu spät ist. Dieses "wir können nur noch einen beamen, wir haben nämlich nur einen persönlichen Transporter auf dem ganzen Schiff" war dagegen unglaubwürdig - zumal man quasi als ST2-Kopie wieder die Hintertür offengelassen hat "naja, vielleicht isser ja doch nicht tot"
Das habe ich auch negativ bemerkt, als B4 am Ende des Filmes angefangen hat zu singen - ich hab mir schon fast gedacht, man köntne den in eine Uniform stopfen, ihm Datas Namen und Rang geben und zack, schon hätten wir unseren Commander zurück.
 
P

Pegasus

Guest
Ich behaupte jetzt mal ihr findet Nemesis alle nur deshalb schlecht, weil am Ende Data stirbt.

Und ja ich Habe für Nemesis gestimmt (wie auch die letzten beiden male)

Und nur, weil ich das halt nicht jedesmal hinschreibe bin ich doch noch kein Pusher! ;)
Datas Tod hat bei mir nichts mit meiner Bewertung des Films zu tun.
Mich interessiert, warum du Nemesis so(!) toll findest. Eine andere Sicht der Dinge kann oft sehr erbaulich sein. Nicht, dass ich deshalb bei der nächsten Runde für Nemesis stimmen würde...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben