3x24 Zero Hour

R

Roi Danton

Guest
Also, die Episode an sich konnte sich ja IMO sehen lassen, aber was war denn bitte das für ein Ende? So etwas seltsammes habe ich selten gesehen...kann mir das bitte jemand mal erklären?
 

Boothby

Admiral
Teammitglied
Kann ich dir genau sagen. Rick Berman scheint eine besondere Affinität zu Nazis zu haben. Vielleicht ist er selbst einer?

Jedenfalls war der Schluß total bescheuert. Wahrscheinlich wollten sie keine Taliban oder El Kaida, damit Bush und das amerikanische Volk nicht an die Irak-Blamage erinnert werden. Und bei den Nazis sind sie sich sicher, dass sie es ihnen damals so richtig gegeben haben. Wenn man es mal richtig betrachtet, war der 2. Wk das letzte Mal, wo die Amis militärisch und außenpolitisch alles richtig gemacht haben.

Jedenfalls, die Nazis wurden von "richtigen" Deutschen gespielt. Zumindest war es reines Hochdeutsch, also akzentfrei.

Was mich nur wundert, <span title="Was um alles in der Welt">wuaidw</span> hat der Alien-Nazi da zu tun?
 
M

Max

Guest
Stefan schrieb:
Jedenfalls, die Nazis wurden von "richtigen" Deutschen gespielt. Zumindest war es reines Hochdeutsch, also akzentfrei.
Nun, nur einer sprach richtig hochdeutsch, und das war meiner Meiung nach synchronisiert und zwar von einem detuschen Schauspieler, dessen gesicht ich ganz genau vor Augen habe, und der selber Amis für die Deutsche Version eines US-Films synchcronisiert! Bloß der Name fällt mir nicht ein!


Stefan schrieb:
Jedenfalls, die Nazis wurden von "richtigen" Deutschen gespielt. Zumindest war es reines Hochdeutsch, also akzentfrei.

Was mich nur wundert, was um alles in der Welt hat der Alien-Nazi da zu tun?
Ist doch "toll": da können wir nicht nur alles auf einen Mann namens Hitler schieben, nein, jetzt hatten sogar irgendwelche Aliens ihre Finger im Spiel! :dead:
 
T

[Tobbi]

Guest
Naja, den Unsinn dieser 'Wendung' haben wir ja schon an anderer Stelle diskutiert.

Jedenfalls sprach einer der Deutschen (der deutsche Arzt) akzentfreies Deutsch. Aber ich glaubte, vorher schon, während der Kamerafahrt durch das Lazarett, mehrere 'echte deutsche Stimmen' (harr) gehört zu haben - eine davon sogar mit leicht schwäbischem Einschlag, wenn ich mich nicht arg täusche ... oder ich bin als Badner in die Richtung einfach paranoid :D ;)
 
M

Max

Guest
Also ich bin mir bei einem ziemlich sicher: der "Wo ist er?"-fragende Fritze ist kein Deutscher!
Vielleicht ist er (neben dem Außerirdischen) ein wichtiger Charakter für diesen Erzählstrang, und da hat man beim Casting halt doch einen US-Akteur gewählt!
Und ich bleibe dabei: die Stimme für den Feldarzt der den meisten Text hat gehört nicht zu dessem Darsteller!
 

Peter von Frosta

Lieutenant Junior Grade
An welch unwichtigen Dingen ihr euch da wieder hichzieht! Oh mein Satan, er spricht deutsch! Hölle hilf!
Selbst jedes zweitklassige Nazi Game wie ROTCW hat doch deutsche Sprüche. Das ist doch wirklich nichts besonderes.
Mich regt das Ende nur total auf. Wenn niemanden mehr was einfällt gibts halt Nazis. Toll-
 
M

Max

Guest
Umso besser, dann reden wir halt über den rest der Folge!

Trotz des konsequent angelegten Plots hätte ich es dennoch passend gefunden, wenn die Enterprise bis zum Schluss bei der Waffe geblieben wäre. Aber na ja, da kann ich keine echten Argumente abliefern, deswegen akzeptiere ich es gerne...

Seltsamer ist doch da schon, dass die Erde nicht beschützt wird. Ich meine, in "The Expanse" und zum Beispiel auch "Twilight" wird ja deutlich, dass es noch ein / zwei Raumschiffe mehr gibt, von der Columbia (und deren Dock, den die Xindi auch nicht finden, denn sonst hätten sie ihn ja zerstört wie Yosemite 3) ganz zu schweigen.

Geht nur mir das so oder ist die Aktion für ST doch relativ hart?
Ich bin normaler weise auch nicht so empfänglich für militärischen Pathos etc. aber die "Reed-Aktion" mit der letzten Xindi-Wache hatte schon was, während der Archer-Dolan-Kampf doch eher derb endete :eek: :rolleyes: ;)
 
M

Max

Guest
Als die NX-01 die Erde verließ, war sie bereits im Bau. Die Enterprise war Monate in der Ausdehnung und in Hinblick auf eine mögliche Bedrohung hätte man das Schiff sicherlich schneller als die 14 Monate so weit haben können, dass es wenigstens ein paar Torpedos abfeuern kann. Mehr muss ja nicht sein...

Aber gut vergessen wir die Columbia, was ist zum Beispiel mit der Intrepid?
Der Plot hätte beinahe genau laufen können, nur dass ein anderes Sternenflottenschiff statt oder zusätzlich zu Yosemite 3 zerstört worden wäre.

Die Frage ist, wie es zum Zeitsprung kam. Wenn man davon ausgeht, dass die Zerstörung der Xindiwaffe dazuführte wäre eine Theorie zu vergessen.
Sonst könnte man annehmen, dass die Erde, der sich die Xindi und Archer&Co. auf Degras Schiff näherten schon nicht mehr die des Jahren 2153 (?) war, sondern die Erde eines früheren Zeitalters, ohne Raumdoch und ohne Intrepid & Co.
Yosemite 3 müsste dann jedoch eine ziemlich alte Einrichtung gewesen sein!
 
T

[Tobbi]

Guest
Peter von Frosta schrieb:
An welch unwichtigen Dingen ihr euch da wieder hichzieht [...] selbst jedes zweitklassige Nazi Game wie ROTCW hat doch deutsche Sprüche.
Junge, wir sind natürlich uns alle einig, das die Nazi-Wendung ziemlicher Bullshit ist.
Was für ein Thema bleibt einem also noch, wenn man eben darüber ein konstruktives Gespräch führen will?... ;)
Najo, das mit dem Deutsch ist nicht soo selbstverständlich. Viele 'Nazi-Spiele' und 'Nazi-Filme' haben im OT gar furchtbares Deutsch oder sogar Phantasie-Kauderwelsch (wobei jeder Brite wohl was mit den Begriffen Achtung! oder Jawoll! anfangen kann...) Deshalb bin ich immer angenehm überrascht, wenn sich jemand die Mühe macht, verständliches oder sogar akzentfreies Deutsch zu zeigen.
Aber ansonsten hast scho recht... kein sehr ergiebiges Thema.
 

Peter von Frosta

Lieutenant Junior Grade
[Tobbi schrieb:
]Viele \'Nazi-Spiele\' und \'Nazi-Filme\' haben im OT gar furchtbares Deutsch oder sogar Phantasie-Kauderwelsch (wobei jeder Brite wohl was mit den Begriffen Achtung! oder Jawoll! anfangen kann...)
Hihi, ich muss grad an Die Hard denken:
"Schiess dem Fenster"
 
T

tekin

Guest
Deshalb bin ich immer angenehm überrascht, wenn sich jemand die Mühe macht, verständliches oder sogar akzentfreies Deutsch zu zeigen.
hat wer von euch auf phoenix die gerichtsprozesse gegen die drahtzieher der attentatsversuche auf hitler gesehen ?

die hatten damals ein echt heftiges akzent.
ganz so weit hergeholt sind die deutschen akzente der 50er jahre in "zero hour" und spielen wie "rtcw" und "et" also doch nicht.

ausserdem: wenn deutsche englisch sprechen hört sich das auch sehr lustig an :D
 
T

[Tobbi]

Guest
Jo, früher hatten alle Deutschen auf jedenfall einen mächtigen Akzent. Heute machen wir das denke ich schon etwas besser im Griff. Man hat manchmal den Eindruck, unserer Ahnen haben sich garnicht richtig angestrengt, die englischen Silben überhaupt englisch zu betonen. Und das berühmte 'TH' scheint denen völlig abstrakt gewesen zu sein. :D
Wer ned weiß, was ich meine, kann sich ja mal ne Rede z.B. von Einstein anhören.
 
Oben