Was würdet ihr machen? :D

Guinan

Lieutenant Junior Grade
Hallo ihr Lieben:)

es ist eine Weile her, dass ich mit meinem Studium fertig war, dann sind Frau, Kinder, Arbeit gekommen und habe das Gefühl, dass ich mit etwas neuem anfange will... Ich sage so, mit einer neuen Herausforderung. Das Problem ist, dass ich zu wenig Zeit zur Verfügung habe und würde ganz gerne flexibel bleiben. Habt ihr eine Empfehlung was man so machen kann? Habt ihr auch so eine Phase gehabt?
Grüße,
 

Vulcan

Lieutenant
Also, politischer Aktivismus wäre aktuell eine gute Wahl, da er dringend benötigt wird.

Z. B.:
- Falls wir auch weiterhin in einer funktionierenden Welt leben wollen, müsste mal jemand dafür sorgen, dass wir eine politische Führung bekommen, die die faktisch vorliegenden Erfordernisse (insbesondere in Bezug auf den Klimawandel) tatsächlich angeht. Ich wäre dabei durchaus einverstanden, die selben Leute wie jetzt da zu belassen, wenn sie das Thema nur ernsthaft angehen würden statt nur billigste Augenwischerei zu betreiben. Die Realität zeigt aber wohl, dass sie da wenig einsichtig sind, weswegen wohl als einzige Möglichkeit verbleibt, sie von ihren Posten zu beseitigen und durch Leute zu ersetzen, die sich an Fakten orientieren und dem Gemeinwohl dienen anstatt ausschließlich nach den Vorgaben ihrer Geldgeber zu handeln. Das sollte natürlich auf demokratische Weise erfolgen.

- Falls wir in einigen Jahren noch in einer Welt leben wollen, in der wir uns frei äußern können, in der Fakten etwas zählen und es nicht ständig gewaltsame Übergriffe und Amokläufe wie gerade wieder in Halle gibt, müssen wir uns gegen die aufstrebenden Rechtsextremisten engagieren. Die Werte der Demokratie, der Toleranz, der Freiheit, der Menschlichkeit, der Solidarität usw. müssen den Leuten wieder näher gebracht werden.

Das ist natürlich einiges zu tun. Aber Du bist dabei nicht allein und insofern kannst Du Dich da auch flexibel einbringen.

Live long and prosper,
Vulcan
 

Dorade

Lieutenant Junior Grade
Vielleicht eine Weiterbildung?
Es muss ja heutzutage nicht gleich alles auf die Politik rückbezogen werden. Wird ja auch langsam langweilig. Darf man keinen Spaß mehr in seinem Leben haben? Na ja egal.
Ich hatte auch mal so ne Phase, da hatte ich auch schon Kinder und ich hab mir meinen Sohn geschnappt um mit ihm ein Baumhaus zu bauen.

Hab auch mal überlegt noch ein Fernstudium anzufangen. So nen Bachelor Abschluss, egal wie lang ich brauche, aber man kann ihn ja auf jeden Fall gebrauchen. Schau mal hier zum Beispiel. Vielleicht würde dich sowas auch erfüllen?

Wünsch dir auf jeden Fall alles Gute aus der Phase rauszukommen.
 

USS Nelame

Lieutenant
Was stellt für dich denn eine Herausforderung da? Wenn es etwas aktives im Austausch mit anderen sein sollte, dann kann ich meinen Vorrednern zustimmen, politischer Aktivismus ist aktuell ein sehr breit gefächertes Gebiet und auch dringend notwendig.
Auch ein neuer Sport kann ja was sein - vielleicht gab es schon immer mal etwas, was du ausprobieren wolltest oder was dich fasziniert hat?
Wenn es eher etwas im Austausch und Zwiegespräch mit dir selber sein soll, kann ich dir stattdessen ein neues Hobby empfehlen. Die meisten starten ja dann mit etwas Kreativem, wie Malen, Schreiben oder versuchen sich noch mal als Musiker. Sind alles sehr schöne und erfüllende Tätigkeiten.

Letztendlich kommt es darauf an, was du dir für dich selber vorstellen kannst.
 

krooks

Lieutenant Junior Grade
Meine Frau ist auch gerade schwanger und derzeit dreht sich somit ebenfalls alles um das Kind, was auch etwas Wunderschönes ist. Mein Leben hat sich jetzt schon um 180 Grad gewandelt und anstatt mit Freunden in einer Bar zu sitzen, nehme ich an Babykursen teil :D Ich sehe dem Ganzen aber positiv entgegen und freue mich auf unseren Nachwuchs, der in zwei Monaten das Licht der Welt erblicken wird. Wie gesagt, gerade dreht sich alles um das Kind und so obliegt es derzeit auch mir, meine schwangere Frau zu unterstützen. Damit es dem Kleinen an nichts fehlen wird, habe ich mich u.a. bis heute Nacht mit einer Lebensversicherung hier befasst und wollte heute an meinem freien Tag das Thema Todesfallabsicherung nochmals konkretisieren und ggf. das ein oder andere Beratungsgespräch in Anspruch nehmen. Nebenbei versuche ich aber trotzdem mich nicht zu vergessen und schaue, dass ich auch mal etwas Zeit für mich einräume. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass man(n) nach einiger Zeit etwas überfordert ist und eine neue Herausforderung braucht. Ich persönlich engagiere mich jetzt schon karitativ und bin zudem in einem Sportverein angemeledet, bei dem ich demnächst auch noch als Kassenwart fungiere. Ein paar Projekte braucht man auf jeden Fall, nur muss jeder für sich selbst entscheiden, was das Richtige ist.
 
Top