Hintergrund: "Treffen der Generationen"/ "Generations"

Vulcan

Lieutenant
Laut Brannon Braga, war offenbar Leonard Nimoy als Regisseur für VII: Generations vorgesehen. Doch Nimoy meinte, dass Datas Emotionschip-Geschichte der einzig interessante Teil sei und man es komplett umschreiben müsse. Da Rick Berman das ablehnte, verließ Nimoy das Projekt. Mittlerweile betrachtet Berman Nimoys Kritik als berechtigt und sieht Nimoys Entscheidung, unter den Umständen das Projekt zu verlassen, als richtig an. Damals führte das allerdings dazu, dass die beiden nie wieder miteinander sprachen.[1]

Ich wusste zwar, dass Nimoy abgelehnt hat, für ein paar kurze Sätze als Darsteller für Spock zurückzukehren; dass er aber auch Regie hätte führen sollen, war mir nicht bewusst. Auch die Aussage, dass die gesamte TOS-Crew hätte zurückkehren sollen, überrascht mich. Mein Stand dazu war, dass immer geplant war, dass es nur drei von ihnen seien; ledglich, dass sie eigentlich Spock und McCoy statt Scotty und Chekov wollten.

Live long and prosper,
Vulcan

[1] https://winteriscoming.net/2020/07/02/why-leonard-nimoy-hated-star-trek-generations/
 

Peter von Frosta

Lieutenant Junior Grade
Das sind ein paar nette Häppchen. Da nich klar ist, wie das Skript zu diesem Zeitpunkt aussah, ist es natürlich müssig darüber zu diskutieren, wie überfrachtet der Film mit der kompletten TOS Crew gewesen ist, da es sich dabei ja nicht um das Shooting Script gehandelt hat. Möglicherweise war das Skript, welches Nimoy gelesen hat, ja deutlich schlechter als das finale Skript.
 

Vulcan

Lieutenant
Ich habe auf Memory Alpha noch ein wenig nachgelesen[2] und es scheint mir so, dass Nimoy die vierte Version des Skripts (von Januar 1994) zu lesen bekommen hat. In dieser waren bereits nur noch drei TOS-Mitglieder im Film - ich denke, dass es danach keine wirklich massiven Änderungen mehr gab (tatsächlich hatte auch der Set-Aufbau schon im Dezember 1993 begonnen; die Dreharbeiten begannen im März 1994). Ich denke also, dass es im Großen und Ganzen (also bis auf Aufpolieren der Dialoge und Anpassung an Reduktion des Produktions-Budgets) dem entspricht, was wir zu sehen bekommen haben - abgesehen von der Änderung der Todesszene nach Vollendung des Films.

Persönlich denke ich, dass der Film zwar ganz ok, aber doch auch deutlich unter seinem Potential geblieben ist. Da hatte Nimoy wohl recht: Generations ist etwas langweilig. Aber immerhin hat er eine weitgehend solide Handlung mit rotem Faden. Letzteres unterscheidet ihn deutlich von z. B. Abrams Trek. Dass sie die einleitende Skydiving-Szene mit Captain Kirk letztlich ersetzt haben, dürfte wohl auch auf die Erfahrung mit The Final Frontier zurückzuführen sein, welcher ja bzgl. unserer Helden auch mit einer Captain Kirk-Extremsport-Szene beginnt.

Live long and prosper,
Vulcan

[2] https://memory-alpha.fandom.com/wiki/Star_Trek_Generations
 
Oben