Episode 3x12: "There Is a Tide..."

Wie gefällt Euch diese Episode?

  • 5 - sehr gut

    Stimmen: 0 0,0%
  • 4

    Stimmen: 0 0,0%
  • 3 - mittelmäßig

    Stimmen: 1 100,0%
  • 2

    Stimmen: 0 0,0%
  • 1 - sehr schlecht

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    1

Vulcan

Lieutenant
Die Handlung von letzter Woche wird fortgesetzt.
Zwei Dinge finde ich dabei bemerkenswert:
- Ich hatte erwartet, dass die weiteren Geschehnisse im Verubin-Nebel einen signifikanten Teil dieser Folge einnehmen würden. Stattdessen kommen sie in dieser Folge aber gar nicht vor (und werden erst nächste Woche fortgesetzt). Das ist bemerkenswert, haben wir somit doch schon die zwei Folge in dieser Staffel, in der Saru gar nicht vorkommt. Auch ist es etwas schade, weil es der Teil der vorherigen Folge war, den ich interessanter fand ("Captain" Tilly... eeh *achselzück*). Andererseits hat die Folge jetzt auch ohne das ganz gut funktioniert.
- Wo nur noch eine Folge über ist, wird mir klar, wie wenig die Staffelhandlung bisher vorangekommen ist. Es ist wohl wahrscheinlich, dass das, was ich für die Staffelhandlung hielt, wohl (weit?) über die dritte Staffel hinausgehen wird. Das ergibt insbesondere bzgl. des "Wiederaufbau"-Themas Sinn - auf der anderen Seite frage ich mich aber auch, wo die Zeit eigentlich geblieben ist; also womit wurde die Staffel sonst ausgefüllt, dass so wenig Staffelhandlung Platz hatte und da finde ich nicht wirklich eine Antwort. Zum Vergleich: Bei ENT könnte ich direkt sagen, wo neben der "Aufbau der Föderation"-Handlung die restliche Zeit geblieben ist: in 24 weiteren Einzelepisoden pro Staffel. Auf der anderen Seite sehen wir hier in der dritten Staffel insgesamt eine deutliche Verbesserung der Handlung gegenüber den ersten beiden Staffeln: die Handlung ist nicht wirklich dünner, aber weist bisher sehr viel weniger Inkonsistenzen, Schwachsinnigkeiten und schieren Nonsens auf; ich bin gespannt auf den Staffelabschluss.

Erschienen: Fr, 01. Januar 2021, 09:00 MEZ auf Netflix Deutschland.

Hier der Link zum Ready Room:

Live long and prosper,
Vulcan
 

Vulcan

Lieutenant
Noch eine kleine Theorie zur Abschlussfolge:
Su'kal (bzw. sein Holoprogramm) hatte lange gewartet, bis endlich jemand aus dem "Outside" kommen würde. Und mit der Discovery-Crew sind sie endlich aufgetaucht, aber nicht wie wir dachten in Folge 11 der Staffel, sondern gleich in Folge 1, denn Alles, was nach dem Sprung in die Zukunft zu sehen war, war Teil der Simulation. Erst im Staffelfinale wird der Discovery-Crew dies klar ("Halt moment, wie soll ein Kelpianer-Kind mit einem Angstanfall einen galaxieweiten Burn verursachen?" "Ja, stimmt, dann muss das alles Teil der Simulation sein!" "Wie? Was 'alles'?" "Na ja, wann hast Du das erste Mal vom Burn gehört? Mindestens alles seit dem Moment!") und so streben sie danach, aus der Simulation zu entkommen, um endlich das "Outside" des 32. Jahrhunderts zu sehen: Es gab nie einen Burn, die Galaxie hat ganz normal weitergelebt wie immer. Und die Autoren haben eine weitere Gelegenheit, sich ein vollkommen neues "Willkommen im 32. Jahrhundert"-Szenario auszudenken. Aber das sehen wir erst in Staffel 4.

Oder aber Dream-Level 2: Burnham hielt es für eine verschlagene Lüge, als sie Su'kal sagte, sie sein ein Hologram aus seiner Simulation. Aber das war es nicht; sie war nur ein Hologram, das nicht wusste, dass es die Wahrheit sagte und all ihr Erlebtes nur eine Simulation des jungen Su'kal war, eines Vulkanier-Jungens, der in Form eines Kelpianers auftrat, um Teil einer Simulation zu sein, in der er für sein großes Vorbild Spock eine Ziehschwester erfand, von der nie zuvor jemand gehört hatte.

"Das klingt aber alles sehr verworren!", gab Alex zu bedenken. Michelle stockte für einen Augenblick und ihr Blick wurde ernst, bevor sie so einfühlsam wie möglich erwiderte: "Ja, schon, Alex, aber wie sonst als mit dieser Geschichte hätte ich Dir die wahre Natur Deiner Existenz beschreiben können?" Kurtzman konnte seinen Augen nicht trauen, als sich beim Aussprechen dieses Satzes Michelle Paradise in Su'kal verwandelte!

Lieber "Leser", ich denke, es ist klar, was ich Dir gerade versuche mitzuteilen. Ich möchte mich an dieser Stelle dafür entschuldigen, dass Du vor dieser Enthüllung zwei Staffeln von DIS "anschauen" musstest, bevor mir klar wurde, wie ich die Erläuterung mit der Simulation organisch einbauen könnte, um Dir die Enthüllung über Deine "Welt"...

Meanwhile, in the world of Benny Russell:
 

chrisbergr

Lieutenant Junior Grade
Noch eine kleine Theorie zur Abschlussfolge:
Ich habe noch nie gesehen, dass jemand Spoiler so tief verschachtelt. Respekt, da brauchte ich glatt meinen Babelfisch, um das zu entwirren ;) Wenn deine erste Theorie war sein sollte, dann hätte es die Menschheit nicht anders verdient, als einer Hyperraum-Expressroute weichen zu müssen.
 
Oben