Episode 2x08 - Mercy

Wie bewertet Ihr die Folge "Mercy"?

  • 1 - sehr gut

    Stimmen: 0 0,0%
  • 2 - gut

    Stimmen: 0 0,0%
  • 3 - befriedigend

    Stimmen: 0 0,0%
  • 4 - schlecht

    Stimmen: 0 0,0%
  • 5 - sehr schlecht

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0

Vulcan

Lieutenant
Also die Folge für sich genommen ist wahrscheinlich schon ganz ok. Insgesamt haut mich die Serie aber nicht gerade vom Hocker. Warum macht man eine "fortlaufende Handlung über 10 Folgen", wenn man dann doch nur jedes Mal eine "Ablenkung der Woche" präsentiert bekommt. Tatsächlich hat mich die Serie nun soweit verloren, dass ich gar nicht auf die Details der Folge eingehen möchte, sondern mir grundsätzliche Gedanken mache.

Die Qualität der Serie ist einfach nicht besonders hoch. Als Paradebeispiel hatten wir vor ein paar Wochen diese Personalausweise. Die sind nicht irgendwo winzig im Bild, sondern bildschirmfüllend dargeboten und doch ist die Sorgfalt, die dafür aufgewandt wurde lachhaft im Vergleich zu dem, was Denise und Mike Okuda bei TNG für Bildschirm-Oberflächen aufgewandt haben, die irgendwo im Hintergrund vielleicht 2cm eines großen HD-Bildschirms einnehmen. Und leider ist dieses Sorgfalts-Defizit bei Set-Design nicht die Ausnahme - die Autoren sind bei der Handlung ebenso nachlässig. Fairerweise muss ich sagen, dass sie damit immer noch etwas besser sind als PIC, Staffel 1 oder gar DIS, Staffeln 1 und 2. Aber das ist weniger eine positive Aussage über PIC, Staffel 2 als eine Bankrotterklärung in Bezug auf die anderen drei erwähnten Staffeln.

Ich bin von der Serie nun etwas gelangweilt. Da es aber nur noch zwei Folgen in dieser Staffel sind, habe ich - denke ich - berechtigte Hoffung, dass bei der Haupthandlung nun Fahrt aufgenommen werden wird: irgendwelche Auflösungen werden sie ja schon noch liefern wollen.

Insgesamt komme ich aber zu zwei Erkenntnissen:
1. Die Szenen aus der ersten Folge im 25. Jahrhundert, insbesondere auf der Stargazer, hatten ein gewisses Star Trek-Feeling - nicht wirklich inhaltlich, aber immerhin sah es nach Star Trek aus. Hingegen nun 7 (8?) Folgen in der Gegenwart rumzuhängen, hat mich überhaupt nicht interessiert. Klar, wenn eine Serie mit etwa 170 Folgen mal eine oder ein paar (Doppel-)Folgen auf der Erde der Gegenwart spielen lässt, ist das super-spaßig - eben als Gegensatz zu dem normalen Setting im z. B. 24. Jahrhundert. Aber 7 von 10 Folgen einer Staffel bei einer Serie, die sowieso nur 3 Staffeln hat? Ich gucke doch keine Sci-Fi, um lahme Polizei-Verfolgungsjagden des 21. Jahrhunderts zu schauen.

2. Ich freue mich sehr auf SNW nächste Woche: Endlich wieder episodenhafte Sci-Fi-Geschichten.

Dann doch noch drei kleine Gedanken zu dieser Folge:
- Hat irgendjemand sonst, als der Junge Bauchschmerzen vermeldet hat, gedacht "War wohl doch nicht so gut, ihm Nahrung aus einem Borg-verseuchten Replikator zu geben?"
- Hat die Borg-Königin die Schiffs-Kontrollen nur verschlüsselt, um die anderen mit der Nase drauf zu stoßen, dass sie noch lebt? Warum nutzt sie die La Sirena nicht?
- Der Darsteller des Agent Wells hatten in VOY den Temporal Agent Ducane vom Zeitschiff U.S.S. Relativity (Wells-Klasse) gespielt.

Live long and prosper,
Vulcan
 

Vulcan

Lieutenant
Hier noch die Prognosen für die Auflösung:
- Jurati übernimmt die Kontrolle des Borg-Kollektivs und wird eine "freundlichere" Borg-Königin - wie gesehen in der ersten Folge der Staffel.
- Rios bleibt in 2024 und gründet eine Familie mit Teresa und Ricardo.
- Q stirbt, hat aber vorher noch eine Abschiedsszene mit Picard. Außerdem verabschiedet er sich mit einer freundlichen Geste (also als "good guy"):
- Picard hat noch eine intime Szene mit Tallinn (wahrscheinlich ein Kuss) und macht dann später in seiner Zeit mit Tallinns Nachfahrin Laris direkt an der selben Stelle weiter.
- Renee Picard, Adam Soong, Kore... die kommen bestimmt auch noch vor, aber so wie die Staffel bisher gebaut ist, ist das gefühlt ja irgendwie egal.

Bonus:
- Qs Abschiedstat ist, dass er seine letzte Kraft im Todeskampf opfert, um Elnor wieder zum Leben zu erwecken. Die Folge widmet 15 Minuten der Wiedervereinigung von Elnor mit Raffi, Picard, Seven und führt darüber hinaus ein, dass Rios für Elnor wie ein Zwillingsbruder sei - vollkommen aus dem nichts, also ebenso wie bei all den anderen so unglaublich engen Beziehungen, die Elnor plötzlich mit einem anderen Hauptcharakter hatte. Doch spontan taucht ein frustrierter, angetrunkener Adam Soong auf und startet eine Rangelei, bei der Elnor hart mit dem Kopf auf dem Boden aufschlägt und unerwartet seinen Verletzungen erliegt. Soong gibt seine mitgebrachte Whiskey-Flasche direkt an Raffi weiter und es folgen weitere 15 Minuten Trauerparty aufgrund dieses unvorhersehbaren Verlustes.
Dann kehren alle in die korrigierte Zeitlinie zurück und Elnor ist wie alle anderen einfach unbeschadet zurück auf der Excelsior, was Anlass ist, für eine 10 minütige Freudenstaumelei. Nachdem die Situation mit der Borg-Königin gelöst ist, rutscht Elnor auf einer Bananenschale aus, landet auf dem Öffnungsknopf der Luftschleuse und wird in den Weltraum hinausgezogen und es passiert das Undenkbare: Elnor stirbt völlig überraschend. Fassungslos trauert Elnors engste Vertraute Kathryn Janeway für weitere 10 Minuten, bevor sie von Bashirs Worten wieder in die Bahn gebracht wird: "Wir werden sein Gedenken in Ehren halten, aber wir müssen nun in die Zukunft blicken. Das ist sebst mir klar, Elnors ältestem und besten Freund!"
 

Vulcan

Lieutenant
Fun Fact: Laut Einblendung in The Ready Room ist PIC in Deutschland auf Pluto TV zu sehen (während Amazon Prime nicht erwähnt wird). Ich gehe mal davon aus, dass sie da einfach ein copy-paste-Fehler von DIS gemacht haben.
 
Oben