Bauzeit eines Schiffes

F

Fornax

Guest
Îch weiss, es gab darüber schonmal lange heftige Diskussionen, aber ich wollte mal nur ein Beispiel für diejenigen geben, die immer noch glauben, das eine Galaxyklasse mehrere Jahre braucht, um fertig gestellt zu werden...

vor nicht allzulanger Zeit ist in der BRD das Kreuzfahrtschiff Radiance of the Seas fertiggestellt worden.
Das Schiff hat eine Länge von knapp 300 m & und eine Höhe von 26m und wurde in genau einem Jahr erbaut.
(Unwichtigerweise ist es zu erwähnen, das das Schiff mit einem Joystick gesteuert wird...)

Nun die Transferleistung:
350 Jhare in die Zukunft, ein Schiff etwas mehr als doppelt so lang, 100m höher ist.
(Die Breite kenne ich nicht) Nun ist mal anzunehmen, das die in der Zeit etwas flotter bauen, da die z.b. nix keine Schwerkraft haben wo die bauen...
Mein Tip: 2-3 Jahre maximum.. (ohne die praktischen Maschinentests..)
 
Z

Zimmerman

Guest
Stimmt, der Bau an sich dauert nicht sehr lange ABER: So ein Schiff zu entwerfen und die die ganzen neuen Systeme zu testen dauert nochmal 3-5 Jahre bei einer neuen Klasse jedenfalls. Bei Schiffen einer bereits existierenden Klasse fällt die Zeit natürlich weg.
 
M

McCoy

Guest
Hm, das glaube ich nicht. Da die einzelnen Teile für das Schiff repliziert werden, kann man wesentlich schneller bauen und das testen íst nun wirklich kein großes Problem.

P.S. .. irgendwie hab ich gedacht es wär 60 m hoch
 
S

Syssyx

Guest
Soweit ich weiß braucht man ca.10 Jahre um einen Flugzeugträger, von der Größe der Nimitz, zu bauen.
 
M

MacWaffel

Guest
So eine Bauzeit kann man eigentlich nie genau festlegen, da es immer darauf ankommt wieviele Personen an einem Schiff arbeiten und wie schnell das Baumaterial geliefert/repliziert werden kann.
 
F

Fornax

Guest
Nun, ander radiance of the Seas haben lt. meinen Infos um die 2000 Leute gearbeitet..

Ob man das Material für die Aussenhülle enes SF Schiffes so einfach replizieren kann wage ich zu bezweifeln, das die Hüllen aus sehr komplex strukturierten Metallen besteht.

Es hiess ja man irgendwo, das Replikatoren nur begrenzte Leistungen haben, in Sachen komplexe Moleküle...
 
R

Raven8472

Guest
Je öfter das Schiff schon gebaut wurde dasto schneller geht es wohl.

Die Fehler werden mit der Zeit ausgemertzt und man gewinnt an Erfahrung.

Wenn man zu schnell baut leidet aber auch die Qualität darunter.
 
T

Trekkie MB

Guest
@Syssyx: Ein Flugzeugträger dauer doch nie und nimmer 10 Jahre - im 2 Weltkrieg haben die Amis in einem halben Jahr eines ganze Flugzeugträgerflotte (glaub 24 Flugzeugträger) aus dem Boden gestampft, ok es war Kreig und ging deswegen schneller. Aber in den Utopia Planetia Flottenwerfen können die doch bestimmt ein Schiff mit der größe der Defaint geschwind replizieren zumindest die Hülle.
 
S

Superstring

Guest
Ok, mal mein Senf dazu:

Die ersten Schiff der Galaxy-Klasse brauchten noch sehr lange da bei ihnen noch gewisse Sachen geändert wurden die bei man bei der U.S.S. Galaxy gemerkt hatte. Und auch weil man noch keine Erfahrung mit dieser Schiffsklasse hatte.

Während des Krieges dürfte der Bau der Galaxy-Schiffe, deren Innnenraum zu 20-40% genutzt wurde, etwa 1 Jahr gedauert haben.

Der Bau einer Defiant etwa 3 Monate.

Und das weil die Federation ihre Produktion auf Hochleistung umstellte.

Die Metalle für die Hülle und Trägerstruktur lässt sich nicht replizieren. Erstens sind die Teile zu gross und zweitens kann kein Replikator diese Materialien replizieren. Ihr Aufbau ist zu komplex und entsteht in einem kompliziersten Verfahren. (Nachzulesen im TNG Technical Manual)

Die Hülle einer Defiant kann erst recht nicht repliziert werden da sie eine Ablative Panzerung hat. Diese wird durch nachträgliches Gammaschweissen der Hüllenplatten erreicht welche dazu jedoch ganz speziell gefertigt werden müssen. Das Ganze ist ein hoch komplexer Vorgang.
 
S

Syssyx

Guest
Trekkie MB schrieb:
@Syssyx: Ein Flugzeugträger dauer doch nie und nimmer 10 Jahre - im 2 Weltkrieg haben die Amis in einem halben Jahr eines ganze Flugzeugträgerflotte (glaub 24 Flugzeugträger) aus dem Boden gestampft (...)
So, jetzt hab ich mal nach einer richtigen Zahl gesucht: 7 Jahre für einen etwas kleineren Flugzeugträger als die Nimitz.
Ich stelle mal die Behauptung auf, das ein heutiger Flugzeugträger (Nimitz: 330m lang, 75m hoch, 2x Atomreaktoren, 97.000t schwer) weitaus komplexer ist als einer aus dem 2.Weltkrieg. Man denke an die Reaktoren, Computer, Kommunikation, usw..


Ich bin auch der Meinung das es ca. 1-2 Jahre für den Bau einer Galaxy-Klasse dauert.
 
S

Species 0001

Guest
Also um mal mit ein paar Zahlen zu protzen, hab ich mal nachgeschlagen in "Technik der USS Enterprise (D)" (ist das nun canon oder non-canon?) und da steht über den Bau der Galaxy-KLasse (auszugsweise):

2343: Projekt der Galaxy-KLasse wird genehmigt, Designzentren beginnen mit der Arbeit...
.
.
.
2350: erste Rahmenteile (der Enterprise D)werden verschweißt, Panzerung der Warpgondeln werden konstruiert, Rahmen d. Computerkerne in Herstellung, Wohnmodule werden angebracht, Herstellung Phaser/Photonentorpedos...
.
.
.
2356 Schiffsaußenhülle zu 95% fertig...
.
.
.
Tests, und noch mehr Tests
.
.
.
4.10.2363 USS Enterprise D wird in Dienst gestellt.

noch fragen?
 

Spike

Admiral
Teammitglied
Trekkie MB schrieb:
@Syssyx: Ein Flugzeugträger dauer doch nie und nimmer 10 Jahre - im 2 Weltkrieg haben die Amis in einem halben Jahr eines ganze Flugzeugträgerflotte (glaub 24 Flugzeugträger) aus dem Boden gestampft, ok es war Kreig und ging deswegen schneller.
Damit meinst du sicherlich die Essex-Träger. Wie von Syssyx bereits erwähnt, sind Nimitz-Träger technisch viel weiter entwickelt und daher aufwendiger zu bauen. Außerdem sind sie um ca. 50 m länger.

PS: Ich weiß ja nicht, woher das mit der Schiffshüllenreplikation kommt (hab sowas jetzt schon öfters gelesen), aber ich denke, dass das nicht möglich ist.
 
S

Schorfi

Guest
Ach übrigens.

Ich weiß nicht genau wie lange aber die Franzosen haben ihren Träger 'Charles de Gaule' auf jeden Fall schon länger als 10 Jahre in Bau. Und ausserdem besteht díe Menschheit im 24.Jhr nicht nur aus Amis(Gott sei dank).
 

DJ Doena

Admiral
Teammitglied
nennt mich naiv, aber:

wenn da nicht eine ungeheure Bürokratie herscht, woran bauen die da mehr als 10 Jahre?
 
S

Superstring

Guest
@Species 0001 Die Enterprise war aber auch das dritte Schiff. Nachdem man mit ihrem Bau und dem der Yamato begonnen hatte liefen die
Tests der auf der Galaxy immer noch auf Hochtouren. Deshalb wurde noch viel geändert als sie schon im Bau wahren. Desweiteren wahren die Schiffe dort noch nicht dringend nötig. Die Flotte kahm noch ohne sie aus. Also machte man sich auch keinen sonderlichen Stress daraus sie zu bauen.
Während des Dominion Krieges baute man jedoch Schiffe so schnell wie nur möglich. Und die Galaxys wurden nur gerade zu 20%-40% genutzt, der Innenraum. Deshalb konnten sie viel schneller in Dienst gestellt werden. Ich denke 1 Jahr Bauzeit sollte genügen. Wenn man auch noch bedenkt das man inzwischen Erfahrung hatte mit ein paar anderen Schiffen dieser Klasse.
Und nach dem Krieg gingen die Schiffe ja nun wider für 2-3 Jahre zurück in die Docks zurück um sie vollständig aus zu bauen.

(Die Daten im ST-TNG-TM wurden übrigens für dieses erfunden und wurden nie in der Serie erwähnt.)
 
R

Reynolds

Guest
DJ Doena schrieb:
nennt mich naiv, aber:

wenn da nicht eine ungeheure Bürokratie herscht, woran bauen die da mehr als 10 Jahre?

Bürokratie ist doch heute schon einer der größten Aufwandsfaktoren beim bau von auch nur irgendetwas.
Als wir unserem Auto ein Überdach hinstellen wollten haben wir knapp 1 einhalb Jahre auf die Genehmigung gewartet.
Die Mühlen der Bürokratie mahlen langsam, und egal wie vortschrittlich die Förderation auch sein mag: ICH BEZWEIFLE HIER UND JETZT UND ÖFFENTLICH, das die Bürokraten im 24.J.H auch nur einen deut schneller sind als unsere heutzutage.
 
S

Superstring

Guest
Mag sein das auch deshalb der Bau der Ent-D so lange gedauert hat.
Doch in einem Krieg, und das ist eine traurige Wahrheit, wird in der Bürokratie plötzlich rationalisiert und es geht alles sehr schnell. Wieso das nicht auch zu Friedenszeiten möglich ist?
 
D

Daffy

Guest
Fitz schrieb:

PS: Ich weiß ja nicht, woher das mit der Schiffshüllenreplikation kommt (hab sowas jetzt schon öfters gelesen), aber ich denke, dass das nicht möglich ist.

Wahrscheinlich aus dem Spiel "Star Trek: Armada", da wird auch die Außenhülle repliziert!

In Friedenszeiten brauchen Schiffe immer länger, weil sie da eigentlich "kaum" gebraucht werden, im Krieg braucht man viele Schiffe, lieber ein Einsatzfähiges, vielleicht aber nicht Tiefenraum taugliches Schiff, als kein Schiff!

Heutzutage einen Träger zu bauen, braucht man ca. 2-4 Jahre, das Stahlgerüßt (was man vom Träger sieht) braucht ein Jahr um es zu schweißen, dann noch 1 Jahr Planung (bei noch nicht gebauten Schiffen) und der Rest das Innenleben (bei einem modernen Träger ist das schon heftig), und wenn der Träger fertig ist muss erst mal alles getestet werden, damit man sicher weiß, dass kein Kabel falsch gelegt wurde (ein falsches Kabel in einem riesen Träger, da hat man zu tun um es zu wechseln).
 
T

Tiberius Foxbat

Guest
Ich würde sagen, daß die Bauzeit von mehreren faktoren abhängt:

a)
Größe und Rumpfkonstruktion

b)
Was kommt alles rein (Labore etc.)
--- Komplexität ---

c)
Funzt alles gleich am Anfang? Man muß überlegen, daß die Technik zwar weiter entwickelt ist, aber dennoch bei einem solch großen Netzwerk an Systemen, die alle miteinander gekoppelt sind, eh da jede Konsole 100% funzt.

Die Entwicklungszeit dauert natürlich sehr viel länger.
 
Oben