3x10 Similitude (Spoiler)

Bewertung dieser Folge

  • 1

    Stimmen: 0 0,0%
  • 2

    Stimmen: 0 0,0%
  • 3

    Stimmen: 0 0,0%
  • 4

    Stimmen: 0 0,0%
  • 5

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0
L

Langweiler

Guest
Nach North Star hat mir Similitude wieder ganz gut gefallen. Die Folge kommt ohne unnötige Action aus und ist trotzdem spannend. Vor allen Dingen hat diese Folge, verglichen mit der letzten, psychologischen Tiefgang.
Ich fand' sie auch schauspielerisch gut umgesetzt. Die Emotionen von (dem falschen) Trip kamen wirklich gut rüber.
Allerdings fand ich die Geschichte mit dem Partikelfeld ein wenig an den Haaren herbeigezogen...

Ob Archers Entscheidung, Trip zu klonen, nun richtig war, ist eine andere Frage. Ich glaube, keiner der anderen Star Trek Captains hätte so entschieden. Und dann noch die Entscheidung, dem Klon die Möglichkeit zu nehmen, unter Umständen doch weiter leben zu können, hätten Picard & Co. mit Sicherheit auch nicht so getroffen.

Alles in allem: guter oberer Durchschnitt. Aber auf jeden Fall eine Steigerung zur letzten Episode. (keine große Kunst :))

Was haltet ihr von Similitude?

<font size="1" color="yellow">Poll hinzugefügt
Stefan (16.01.2005)
 

Spike

Admiral
Teammitglied
Und dann noch die Entscheidung, dem Klon die Möglichkeit zu nehmen, unter Umständen doch weiter leben zu können, hätten Picard & Co. mit Sicherheit auch nicht so getroffen.
So sicher is das nicht. Janeway hat doch auch Tuvix' Tod angeordnet, obwohl der weiterleben wollte.
 
L

Langweiler

Guest
Spike schrieb:


So sicher is das nicht. Janeway hat doch auch Tuvix\' Tod angeordnet, obwohl der weiterleben wollte.

Siehst du Voyager und Janeway als echte Teile von Star Trek? :) :) :)

Na gut. Daran hatte ich jetzt nicht gedacht. Trotzdem ist das hier noch etwas krasser. Die Entstehung von Tuvix ist ja nicht auf Janeways Entscheidung geschehen. Da war das diese komische Blume... Archer dagegen hat sein Einverständnis gegeben, dass Sim geschaffen wird, obwohl er wusste, dass er nur zu Trips Wohl leben wird UND obwohl er wusste, dass der Klon nur zwei Wochen leben wird und kein würdiges eigenes Leben haben wird.
 
B

Backe

Guest
Naja, so astrein war die entscheidung nich, aber ich hab da mal ne frage.

Um die Rampentüren aufzukriegen mussten sie mit dem laser aufgesprengt werden, aber soweit ich weiss wird der laser immer aus dem schiff ausgefahren, und natürlich is der auch hinter ner tür versteckt, wie ham die die denn aufgekriegt?
 
P

Phoenix

Guest
Ganz einfach, die Ablagerung zu dem Zeitpunkt war noch nicht Flächendeckend. So eine Phaser-Luke ist viel kleiner als die Tore der Shuttlerampe.
 
B

BaraMGB

Guest
Also ich kann nach dieser recht guten Folge nur eins sagen: CPT. ARCHER IST EIN RIESENGROßES ARSCHLOCH!

Soetwas habe ich bei noch keinem ST-Captain erlebt. Dass "Luftschleusen"-Archer auch gerne mal etwas härter zupackt, wussten wir ja bereits. Aber das er wirklich über Leichen geht, und es seinen Opfern noch ins Gesicht spuckt, dass sie als Leiche geboren wurden, war mir Neu!

In dieser Szene, wo er förmlich ausgerastet ist, und Sim schon völlig wahnsinnig erklärt hat, das "DIE MISSION" zu erfüllen sei, war in meinen Augen mehr als krankhaft.

Archer: " Du Sim, DU bist Scheiße. Erstens wollen wir Trip wieder, und zweitens brauchten dich nur um Trip wieder auf Vordermann zu bringen. Und das hab ich Dir schon dein ganzes Leben, also vor zwei Tagen, erklärt! Es geht hier nicht um dein blödes Leben, sondern um Trip! UND UM DIE MISSION! ALSO STIRB ENDLICH!"

Ich bin der Meinung, soetwas hätte selbst Tante Kathie nicht gebracht. Das war aller unterstes Niveau. Für mich ist Archer der letzte Dreck!


EDIT: Ich muß da nochmal ein kleines "Edit" drunter setzen:

Ich finde die Folge absolute Oberklasse. Für mich ist diese Folge eine der besten ENT-Folgen überhaupt. Die kleinen Logikfehler (Das Gedächnis von Trip ist in seinem Blut gespeichert, E-Z-Tara..) lass ich da mal außenvor. Denn man muß auch mal ein paar Logikfehler begehen, um eine gute Story zu schreiben. Die Kritikpunkte beziehen sich NUR auf ARCHER! Wenn B&B sich gedacht haben, ein Arschloch als Captain zu kreieren, dann wird das Step-by-Step gelingen. Ich finde das nicht schlecht. Ist mal 'ne neue Idee.

Ich glaube es wird langsam spannend zu zusehen, wie sich der Herr Archer entwickelt. Aber nur weil der Captain scheiße ist, würde ich niemals die Serie scheiße finden. (Das hat andere (bekannte) Gründe) Captains sind auch nur Menschen, und entspringen nicht dem "Leitfaden für Fernsehtaugliche STAR TREK Captains". Denkt mal drüber nach, liebe VOY-HASSER...

Gruß Bara
 
R

Reynolds

Guest
BaraMGB schrieb:
Ich bin der Meinung, soetwas hätte selbst Tante Kathie nicht gebracht. Das war aller unterstes Niveau. Für mich ist Archer der letzte Dreck!

Voyager, Equinox

Als Janeway den den Crewmen der Equinox in den Raum gesetzt hat wo diese Viecher reinsprangen.

Sie war bereit ihn zu töten nur um infos zu erhalten.

Wie besessen war sie hinter Ramson und Co. her und hätt dafür wohl weiß der geier noch was riskiert.

Und man mag bedenken das es bei ihrer Vendetta wohl kaum um die Rettung der Erde vor einem ausgebüchsten Tierpark ging....


Ich frage mich nur ob man den Klon nicht einfach mit Medikamenten im Schlafzustand hätte halten können.
 
T

tekin

Guest
jetzedle, hab i mir des au angeschaut.
die northstar vcd hab ich zur hälfte angeschaut und dann weggeschmissen.
aber diese folge war saugeil.
auch wenn ich nach wie vor der meinung bin, das archer einmal der negative beispiel für jeden zukünftigen föd.captains wird.

sternenflottenakademie. thema:"wie wird man kein captain der sternenflotte incl. historische biographien vom prototyp-captain

das mit den partikelteilchen fand ich a bisl like werbung für antirostsprays. nur teleshoppingsender zeigen extreme korrisionsbildung um ihre rostsprays an den (dummen) mann zu bringen. weniger ist mehr, mr. burton.

emotional haben phlox und trip geglänzt und der darsteller bakula war es, der dafür sorgte das ich bei archer noch einmal ein auge zudrückte.
die mission muss erfüllt werden. also known as : OVERNIGHT RATING

den dämlichsten tiefgang hatte wieder einmal tpol. sexy wie immer, aber leider emotionaler als hoshi und porthos zusammen.
wieso lässt se sich net umoperieren. dann könnte man die die kosten für die ohren in more special effects stecken. zb. für realistische partikelteile. ausserdem hat sie mit den vulkaniern geschäftlich eh nix mehr zu tun. dazu kommt das sie auch noch die würde des vulkaniers verletzt.

achja da wäre noch was: wieso hat man im 24. jahrhundert nie von dieser schlepptau methode gebraucht gemacht.
peinlich für mr. burton.
nicht wenig war seine rolle in einem dilemma die enterprise wegzubewegen. er müsste doch aufgrund seiner tng erfahrung wissen, das soetwas auch nicht im 21. jahrhundert funzt.

für mich nur eine logische schlussfolgerung: wie auch in der vergangenheit beharre ich darauf, das in der letzten folge dieser serie etwas passiert, das all dies ungeschehen werden lässt.
 
B

BaraMGB

Guest
@Abschleppen mit 2 Shuttles:

Ob das nun wirklich funktioniert oder nicht(wieviel Hubraum hatten son Shuttle lol) sei einmal dahingestellt. Ich fand die Idee einfach nur köstlich. Schon allein wie das ausgesehen hat! Soetwas gabs doch wohl auch noch nicht in ST. Und allein dafür, wie die "Reifen auf dem Asphalt geglüht haben" war es das wert. Wir haben bei ENT schon genug an Humorlosigkeit zu leiden. Und diese Aktion war das beste Beispiel für ST-typischen selbstkritischen Humor ála "die Selbstzerstörung ist defekt"


Gruß Bara
 
Oben