Ein Hoch auf die amerikanischen Studien

dsonnscheintschee

Moderator
Teammitglied
Wenn du einmal auf mögliche Folgeschäden von Sportarten hinweisen möchtest. Finde ich das großartig.

Das gleiche dürfte bei Boxen oder anderen Kampfstortarten auftreten. Wobei hier auch andere Gehirnschäden nicht aus zu schliesen sind.

Oder geht es eher um vergaloppierte Aussprüche, die zusammenhanglos keinen Zusammenhang ergeben... :D

Wer dennoch gerne Phobien hat oder bekommen möchte, kann google bemühen und den Suchbegriff MRSA eingeben und sich an den Ergebnissen erfreuen. 40 000 Infektionen im Jahr von denen dir später auch kein Arzt was erzählt. Du hast dann eben eine Lungenentzündung oder Fieber nach deiner Operation bekommen...

Daher das Fazit, Sport ist Mord oder Selbstmord ;)
 

USS Nelame

Lieutenant
Das gleiche dürfte bei Boxen oder anderen Kampfstortarten auftreten.
Boxen = Kampfsport??? Ich bitte dich... :hmm:
Plumpes draufhauen, bis einer zu Boden geht hat doch nichts mit Judo, Karate, Aikido oder wie sie sonst noch alle heißen zu tun. Natürlich wird sich das Boxen ähnlich auf die Gesundheit auswirken, wie das hier getestete Football. Doch bei echten Kampfsportarten ist das anders. Angeblich soll es sogar so sein, dass gerade in Kampfsportarten die Verletzungsraten viel niedriger sind, als in allen anderen Sportarten, was wohl größtenteils daran liegen mag, dass in Kampfsportarten fast nur Technik- und Bewegungstraining gemacht wird, wo besondere Vorsicht zwingend notwendig ist, während andere Sportarten sorgloser damit umgehen.

Aufs Boxen bezogen kann ich deine Argumente also verstehen, nicht aber generalisiert auf alles, was sich als Kampfsport oder Selbstverteidigung versteht ;)
 

dsonnscheintschee

Moderator
Teammitglied
@USS Nelame als das Boxen noch ein reiner Straßenkampf war ging es natürlich nicht so Zivilisiert wie heute zu! Aber ich denke das Boxen schon zu den Kampfsportarten gehört.

Wobei es Kickboxen auch etwas ordentlich eines auf die Birne gibt.

Beim Boxen dürfte das Risiko für Gehirnschäden am höchsten sein.
 
Oben