4.15 - Affliction (1)

Bewertung?

  • 1

    Stimmen: 3 60,0%
  • 2

    Stimmen: 2 40,0%
  • 3

    Stimmen: 0 0,0%
  • 4

    Stimmen: 0 0,0%
  • 5

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    5
R

RedMatch

Guest
was haltet ihr von der oflge? ich fand sie recht gut, und es gab auch mal für hoshi wieder etwas zu tun.
genaial fand ich, dass man durch den trailer im bezug auf den spion so gut hereingelegt wird :D
 

Peter von Frosta

Lieutenant Junior Grade
Mensch, da war ich nur um wenige Sekunden später als Du, was erlaubst Du Dir da nur ;)
Werde später noch ne Zusammenfassung zu der Folge schreiben, muss erst noch The Aenar gucken.
 
D

dwight

Guest
Hm, naja, ich fand die Folge ganz gut, auch wenn es mich langsam nervt, dass dauernd nur Mehrteiler gesendet werden ;)

Allerdings fand ich die Folge ein wenig unglaubwürdig an einigen Stellen. Aber irgendwie muss ja Dramatik rein, sonst ist die Story langweilig.
 

Boothby

Admiral
Teammitglied
Hab ich das richtig verstanden?
Die Klingonen haben mit Augments-DNA rumgespielt und dabei diesen Virus gezüchtet?
 
D

dwight

Guest
Gezüchtet ist wohl das falsche Wort. Ich glaube, da ist eher was (unvorhergesehenerweise) mutiert.
 
P

Phoenix

Guest
Eine gute Episode und die Begründung für den Look-Wechsel der Klingonen find ich glaubwürdig und innovativ.

Geht es nur mir so oder sah es so aus als hätten wir hier das 'Trek-Chronologisch' erste auftauchen von Sektion 31 ?!
 

Peter von Frosta

Lieutenant Junior Grade
Die Folge fängt ja mal ganz interessant an, und obwohl ich sicher sehr skeptisch war, als angekündigt wurde das man in Enterprise erklärt warum die Klingonen in TOS wie Menschen aussehen, ist die Antwort simpel, und noch ausnahmsweise konsistent mit den zukünftigen Serien:
Die Klingonen spielen mit Augment DNA herum, die sie aus dem BOP Wrack ziehen. Das geht aber schief, und deshalb gibts jetzt ne Killererkältung, die die Klingonen dahinrafft. Der hohe Rat kennt natürlich das Allheitmittel:
Infizierte Kolonien zerstören.
Als das aber nicht weiterhilft, lässt man Phlox entführen, weil der Soong ist ja zu stark bewacht.
Und weil Trip mal keinen Bock auf die kalte Schulter von T'Pol mehr hat, lässt der sich mal eben auf die Columbia versetzen, die in dieser Folge auch gleich ausläuft.
Und wir erfahren, dass Malcolm mal bei Sektion 31 war, und dort auch noch Verpflichtungen hat. Und weil der so stümperhaft Beweise fälscht, damit Archer nciht erfährt das die Klingonen hinter Phlox' Entführung stehen kommt der rein in die Zelle. Archer will jetzt halt nicht mehr mit Reed spielen.
Neben ihm sitzt ein klingonischer Augment, der mit die Enterprise geentert hat (hab ich eigentlich erwähnt das die klingonischen Augments nach einer weile wegen eines Designfehlers kaputt gehen?). Der hat einen Virus in die Enterprise eingeschleust, der den Warpkern überlastet. Damit der nicht in die Luft fliegt, muss die Enterprise schneller fliegen um Druck abzubauen, geht aber natürlich nicht auf ewig.
Und schon ist die Folge -> to be continued.

Nun, ich würde die Folge schon als spannend bewerten, mit netten Anspielungen und natürlich das "Klingonen-Problem", welches interessant gelöst wurde (obwohl es im Startrek Universum eigentlich ja nie eine Veränderung gab - dumme Produzenten). Trotzdem geht mir das 3-Folgen Prinzip langsam auf den Keks, weil jetzt muss ich wieder bis Samstag warten damits weiter geht. Ätzend.
 
R

RedMatch

Guest
is ja nur eine doppelfolge :D

ich finde diese mehrteiler aber recht gut, denn die geschichten sind jetzt schon viel besser und komplexer geworden. man wartet doch gern auf die nächste woche.
 
P

Phoenix

Guest
obwohl es im Startrek Universum eigentlich ja nie eine Veränderung gab - dumme Produzenten
Doch es gab die Veränderung, warum haben sonst Bashir & co Worf gefragt warum die Klingoenn auf K7 so anders aus sehen (DS9 'Immer die Last mit den Tribbles')?
 

Peter von Frosta

Lieutenant Junior Grade
Phoenix schrieb:

Doch es gab die Veränderung, warum haben sonst Bashir & co Worf gefragt warum die Klingoenn auf K7 so anders aus sehen (DS9 \'Immer die Last mit den Tribbles\')?
Dir ist schon klar das die Folge nicht ernst gemeint war sondern ein Tribut an die Classic Serie?
 

Spike

Admiral
Teammitglied
Endlich ist eines der größten Mysterien Star Treks aufgelöst. Interessant an dieser Lösung finde ich zwei Dinge. Erstens wird auf die Augments-Trilogie aufgebaut und zweitens auf "Trial and Tribble-ations".

O'BRIEN
What happened? Some kind genetic engineering?

BASHIR
A viral mutation?

WORF
We do not discuss it with outsiders.
So wie's aussieht hatten beide Recht mit ihren Vermutungen. :D

Gut gefallen haben mir dann noch die Szene zwischen Trip und T'Pol, der Start der Columbia, der neue klingonische BoP und last but not least die TOS-Klingonen ohne Stirnwülste.

Continuity
  • Gleich am Anfang der Folge war ein Targh zu sehen. Worf und Martok hatten beide einen als Haustier.
  • Das Motte der Columbia lautet "Audentes fortuna juvat" bzw. auf Englisch "Fortune favors the bold". War auch Titel einer DS9-Folge.
  • Einer der Klingonen wurde von John Schuck gespielt, der den klingonischen Botschafter in ST4 und ST6 gespielt hat.
  • Phlox wird auf die Qu'Vat-Kolonie gebracht. Die Kolonie wurde bereits in der Augments-Trilogie erwähnt.
  • Phlox und der klingonische Arzt sind sich schon mal bei einer IME-Konferenz auf Tiburon begegnet. Tiburon ist der Heimatplanet des Spacehippie-Anführers in der TOS-Folge "The Way to Eden". Der Arzt war bei dieser Konferenz als Mazarite getarnt. Dieser Spezies begegnete die NX-01 bereits in der Folge "Fallen Hero".
  • Die Hur'q-Invasion wurde kurz erwähnt. Wie wir aus DS9 wissen, stahlen die Hur'q bei dieser Gelegenheit das Schwert von Kahless.
  • Das Virus is eine Mutation der levodianischen Grippe. Das MHN der Voyager programmierte sich mal mit diesem Virus in der Folge "Tattoo", um etwas mehr Mitgefühl für seine Patienten aufzubringen.
  • Sektion 31 hat ihren ersten Auftritt. Das hat natürlich sofort einen Aufschrei unter weniger informierten Fans ausgelöst, weil die der Meinung waren, dass S31 eine Föderationsorganisation ist. Allerdings sagte Sloan zu Bashir "Section Thirty-one was part of the original Starfleet charter". Somit ist das Auftauchen von S31 in dieser Folge vollkommen in Ordnung.

Wirklich gestört an der Folge hat mich eigentlich nur wie unsagbar unglaubwürdig Reeds Rolle angelegt war. Zuerst wird er aus heiterem Himmel zum S31-Agenten (sowas hatten wir schon mal mit Bashir und seiner genetischen Aufwertung), dann hintergeht er seinen Captain, verwischt seine Spuren auf dilettantische Art und Weise und bricht am Ende fast in Tränen aus, als Archer ihn nicht aus der Zelle läßt. Der Typ is doch ein Witz. Von einem S31-Agenten erwarte ich mir schon ein Mindestmaß an Professionalität.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Max

Guest
Wiedereinmal eine geniale Reminiszenz-Liste aller Verbindungen innerhalb ST von Spike :thumbup:

Kurze Frage noch...

Spike schrieb:
  • Das Motte der Columbia lautet "Audentes fortuna juvat" bzw. auf Englisch "Fortune favors the bold". War auch Titel einer DS9-Folge.
Nun, ich weiß, dass man sich das Motto der NX-01 eigentlich denken kann, aber wenn das der Columbia so explizit genannt wird, frage ich mich, wieso es bei der Enterprise nie Erwähnung fand :confused:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Spike

Admiral
Teammitglied
Also explizit genannt wurde es nicht. Es steht bloß auf dem Schiffspatch drauf und da dürfte "... to boldly go where no man has gone before" wohl etwas zu lang sein. Gut, man könnte es auf "to boldly go" verkürzen, aber kann ja sein, dass man sich erst ab der Columbia dafür entschieden hat, das Motto in den Patch zu integrieren.
 
H

hannibal

Guest
@Spike
Wegen Reed - moment mal: Wir wissen nicht, wieviel der für die S31 schon gemacht hat. Er sagte ja selbst, dass er seit Abflug der Enterprise nicht mehr benachrichtigt wurde.
Muss jetzt nicht unbedingt sein, dass Reed einer von denen ihren Top-Agenten ist.
Ich würde eher mal darauf tippen, dass es sich bei Reed um eine von den Personen handelt, die man mal rekrutierte, weil sie nützlich werden könnten.
 
D

D@ve

Guest
hannibal schrieb:
@Spike
Wegen Reed - moment mal: Wir wissen nicht, wieviel der für die S31 schon gemacht hat. Er sagte ja selbst, dass er seit Abflug der Enterprise nicht mehr benachrichtigt wurde.
Wirkte auf mich aber trotzdem unglaubwürdig... Das Untersuchen der Blackbox wäre ja ohne Frage eh Aufgabe des Wissenschafts-Offiziers oder des Engineers. Dass eine Manipulation des Waffenoffiziers da in Nullkommanichts auffallen MUSSTE ist eigentlich logisch und dass Reed mit so einer Aktion seine Karriere auf's Spiel setzt auch...

Das mit dem Erklärungsversuch der TOS-Klingonen find ich ehrlich gesagt ziemlich lächerlich. Ist zwar nett gemeint aber imo überflüssig. Die Szene mit dem Kommentar von Worf in der Tribblefolge von DS9 fand ich so genial gemacht... das hätte man auch mal einfach so stehen lassen können. Man muss nicht ALLES erklären...

Aber Enterprise kommt in Staffel vier gerade so richtig in Fahrt. Von den Sturmfrontausrutschern mal abgesehen, die beste Staffel. Ich verstehe es nicht dass diese geniale Serie abgesetzt wurde...

Gruß, Dave
 
C

Commander Spuck

Guest
nunja dave du siehst es so das man den ausspruch von worf hätte so stehen lassen können ABER dummerweise gab es wo in den USA bei den fans da den aufschrei nach einer erklärung bzw ein in storie erklärung die logisch erscheint und ich finde die ham des gut gemacht
 
D

D@ve

Guest
Naja... es war okay. Aber ich fand das in DS9 einfach nur geil gemacht und irgendwie schmälert das die Sache...
 
M

Max

Guest
Na ja, aber dass es irgendwie eine Fiktions-interen Lösung geben musste, war doch klar.
Worfs DS9-Aussage stimmt ja weiterhin und kann auch für sich stehen.
 
D

D@ve

Guest
Max schrieb:
Na ja, aber dass es irgendwie eine Fiktions-interen Lösung geben musste, war doch klar.
Nö, man kann auch mal was offenlassen... Worfs Kommentar zeigt ja, dass man es nicht einfach unberücksichtigt gelassen hat und dass es eine Lösung gibt...

Gruß, Dave
 
Oben