3x09 North Star

Bewertung dieser Folge

  • 1

    Stimmen: 0 0,0%
  • 2

    Stimmen: 0 0,0%
  • 3

    Stimmen: 0 0,0%
  • 4

    Stimmen: 0 0,0%
  • 5

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0
L

Langweiler

Guest
Zuerst habe ich gedacht, da ist bei leechen was schief gelaufen... Western wollte ich eigentlich nicht sehen.

Ich find die Story einfach nur lächerlich. Und die Umsetzung erst recht. Das ist doch kein Star Trek mehr. Die Folge war eine einzige Action Szene. Da könnte man sich ja gleich Matrix 2 und 3 anschauen.

Man hätte die Story vielleicht ja noch retten können, indem man auf die Probleme eingegangen wäre, die bei dem Zurückbringen der Menschen zur Erde entstehen könnten. ODer ob es überhaupt gut für die Menschen ist so abrupt aus ihrem gewohnten Leben herausgerissen zu werden.
Auch wenn es kein Fremdes Volk war, was auf diesen Planeten gekidnappt wurde, hätte man hier wunderbar einen Entwicklungsansatz zur obersten Direktive bringen können... Aber nein... Stattdessen nur GEballer!
Wegen mir mal hier und da ein Schusswechsel in einer ST-Serie... wegen mir auch mal altmodische Projektilwaffen zur Abwechslung, aber ich will wirklich nicht im Detail sehen, wie Archers rechte Schulte von einer Kugel förmlich zerfetzt wird.
Die machen Star Trek kaputt! :kotz:

So... jetzt kann ich mich ja wieder abregen.

<font size="1" color="yellow">Poll hinzugefügt
Stefan (16.01.2005)
 
M

Mr. Floppy

Guest
Langweiler schrieb:
Zuerst habe ich gedacht, da ist bei leechen was schief gelaufen... Western wollte ich eigentlich nicht sehen.
:thumbup:
da muss ich dir mal vollkommen zustimmen. ich dachte auch da hätte sich in der newsgroup einer einen scherz erlaubt. aber das war ja tatsächlich eine star trek folge :/

aber ich hatte eigentlich mehr mit den xindis gerettet..wo es doch gerade anfang so richtig zur sache zu gehen. und dann wieder so eine lächerliche folge die gar nix da zu suchen hat :hardy:

aber was solls..augen zu und durch...das geht beim nächsten mal hofentlich wieder gewohnt weiter :hmm2:
 
M

Max

Guest
Zuerst: Ich weiß von der Folge nichts.

Aber dennoch: Wenn es eine Ausnahme ist / bleibt kann es doch ganz reizvoll sein, mal einen anderen Stil einzustezen. Solang wir auch noch Folgen bekommen in denen es sich um philosophischere Ansätze geht kann mann sich auch aun Hammer-Action erfreuen...
 
D

Dash

Guest
Das Ganze könnte u.u.U. daran liegen, dass ja Kirk und Gefolge damals auch sehr actionlastig rumhantierten. Und es wurde ja im Vorfeld von ENT auch schon gesagt, dass Archer etwas cowboyartiger vorgehen werden.

Also, immer feste druff und so :dead:
 
P

Phoenix

Guest
Zuerst: Ich kenne die Episode auch noch nicht, aber nachdem was ich bisher gehört habe erinnert mich doch alles sehr stark an das Konzept mit dem Gene Roddenberry damals die Fernsehbosse von Star Trek überzeugte.
Als eine Art Wild West im Weltraum. Meint ihr nicht ?
 
L

Langweiler

Guest
@Phoenix
Genau den Gedanken hatte ich auch. Ich habe mir gedacht, jetzt ist Ent das, was Star Trek einmal sein sollte: Ein Western.

Aber das ist nicht das, was ich bisher an Star Trek geliebt habe.
 
M

Max

Guest
Western vermögen es wie kaum ein anderes Format zu einem pointieten Abschluss höchster Intensität und Spannung zu gelangen einfach durch einen natürlich-schlüssigen Skriptablauf!

So, Western sind cool!
 
L

Langweiler

Guest
Ich habe überhaupt nichts gegen Western.
Allerdings möchte ich keinen Western sehen, wenn ich Star Trek einschalte.
 
B

Bernd das Brot

Guest
Was habt ihr gegen Western. Mal abgesehen von den Westernfolgen in Enterprise, TNG und TOS, sind in vielen Folgen Konzepte aus Western in Star Trek umgesetzt worden.
Ist ja auch kein Wunder, Gene Roddenberry war auch Drehbuchautor für Western Serien.
Nehmen wir die TOS-Folge "Enterprise Incident" (Die unsichbare Falle) beruht größteils auf dem Western "Springfield Rifle" (Gegenspionage).
Generell besteht eine Verbindung zwischen Western und Science-Fiction. Oft wird einfach ein Westernstoff in den Weltraum versetzt. Schlechtestes Beispiel ist die Billigproduktion "Battle Beyond the Stars" (Sador -Herrscher im Weltraum) ist nichts anderes als die "The Magnificent Seven" (Die glohreichen Sieben). Okay, das war im Ursprung auch kein Western, sondern Akira Kurosawas "Shinchinin no samurai".
Oft werden auch nur Szenen geklaut.
Star Wars Episode IV: Die Szene in der Luke Skywalker zum brennenden Haus seines Onkels zurückkehrt stammt ursprünglich aus "Der schwarze Falke" mit John Wayne.
Fazit: Ohne Westernelemente kein Science-Fiction, kein Star Trek.
 
D

Dash

Guest
Ohne Western kein ST, das kommt mir nicht ganz schlüssig vor. Eine Szene, wo ein Junge zu einem brennenden Haus rennt, dass seinen Eltern gehört, kam und kommt sicherlich massenhaft in allen möglichen TV-Formaten vor. Nur weil es sowas zuerst in einem Western gab, heißt das ja noch nicht, dass der Western das erfunden hat.

Da könnte man ja auch sagen, in der ersten TV-Serie der Welt anno pipi hat Schauspieler Ronny Gülle in der Nase gebohrt. Wenn das jetzt heute T'Pol macht, hat die das nur von ihm... :hardy: Klar, was ich meine?
 
B

Bernd das Brot

Guest
Dash schrieb:
Ohne Western kein ST, das kommt mir nicht ganz schlüssig vor. Eine Szene, wo ein Junge zu einem brennenden Haus rennt, dass seinen Eltern gehört, kam und kommt sicherlich massenhaft in allen möglichen TV-Formaten vor. Nur weil es sowas zuerst in einem Western gab, heißt das ja noch nicht, dass der Western das erfunden hat.

Da könnte man ja auch sagen, in der ersten TV-Serie der Welt anno pipi hat Schauspieler Ronny Gülle in der Nase gebohrt. Wenn das jetzt heute T\'Pol macht, hat die das nur von ihm... :hardy: Klar, was ich meine?
Das die Szene aus dem Western geklaut ist, hat George Lucas selbst erwähnt.
Das Kinoformate, insbesondere Westernformate für Star Trek folgen Pate gestanden haben, ist Gang und Gebe.
Die Aussage ohne Western kein Star Trek ist sogar im anderen Sinne richtig. Hätte Gene Roddenberry aka Robert Wesley mit seinen Westerndrehbüchern kein Erfolg gehabt, hätte er nie mit anderen Serie Erfolg haben können, es wäre nie zu Star Trek gekommen.
 
D

Dash

Guest
Bernd schrieb:


Das die Szene aus dem Western geklaut ist, hat George Lucas selbst erwähnt.
Das Kinoformate, insbesondere Westernformate für Star Trek folgen Pate gestanden haben, ist Gang und Gebe.
Die Aussage ohne Western kein Star Trek ist sogar im anderen Sinne richtig. Hätte Gene Roddenberry aka Robert Wesley mit seinen Westerndrehbüchern kein Erfolg gehabt, hätte er nie mit anderen Serie Erfolg haben können, es wäre nie zu Star Trek gekommen.
Njaa, das hab ich ich schon verstanden, schätze ich. Aber ich finde, eine Szene mit nem Jungen und nem brennenden Haus und so ist nicht westernspezifisch. Hätte ja auch in nem bayrischen Heimatfilm vorkommen können...
 
B

Bernd das Brot

Guest
Dash schrieb:


Njaa, das hab ich ich schon verstanden, schätze ich. Aber ich finde, eine Szene mit nem Jungen und nem brennenden Haus und so ist nicht westernspezifisch. Hätte ja auch in nem bayrischen Heimatfilm vorkommen können...
Schau dir die Szene mal an, wenn der Schwarze Falke mal wieder im Fernsehen kommt, ist gleich am Anfang, brauchst also nicht den ganzen Film sehen.
 
D

Dash

Guest
Ich bezweifle zwar, dass ich daran denken werde, aber ich versuch's. Dann muss ich mir die Szene in SW aber vorher auch noch mal anschauen, die Zeiten sind ja auch schon vorbei, dass ich das regelmäßig geguckt hab...
 
Oben