3.04 - Rajiin

Wie bewertet ihr diese Folge?

  • 1

    Stimmen: 0 0,0%
  • 2

    Stimmen: 0 0,0%
  • 3

    Stimmen: 0 0,0%
  • 4

    Stimmen: 0 0,0%
  • 5

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0
R

RedMatch

Guest
ich fand die folge nicht so schlecht. allein betrachtet ist sie vielleicht etwas langweilig, außer der actionsequenzen am ende, die recht gut gelungen sind.
man muss halt auf eine folge warten, die schon bald kommen wird, damit Rajin wirklich einen großen sinn macht.
 
M

Max

Guest
"Rajiin" war für mich auch eher Durchschnitt.

Aber vom Grundkonzept hatte diese Folge TOS-Charme, denn ich meine eine mysteriöse Sklavin... da denkt man doch gleich an Kirk ;) :D

Ich habe es jetzt nicht überprüft, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass der Typ, der dem Außenteam am Anfang die örtliche Tierwelt näher bringen wollte, vom selben Darsteller gespielt wurde, wie Trips "Banknachbar" in "Canamar"!

Ansonsten fand ich es bemerkenswert, dass man diesmal in der Hintergrundmusik wieder auf Klavierunterstützung setzte!

So 100 % Mainstream-Sex-Appeal hatte Rajiin in meinen Augen jetzt auch wieder nicht. Ich meine, sie war schon hübsch, aber bei der muss dann doch viel über Pheromone oder anderen chemischen Zauber gehen ;)
 
J

Johnny 23

Guest
Die Folge war ein wenig verwirrend. Sie began eher mäßig, überraschte dann mit Rajiins Verführugnskünsten (inkl. ihrer wahren Identität) und endete mit ein paar netten Actionsequenzen, die natürlich erst dann kamen, als ENT schon fast zu Ende war.
=Durchschnitt.

Schade auch, daß man während der Xindi Szenen wieder nicht erkennen konnte, wer eigentlich Rick Worthy (Noah Lessing, VOY) und Scott McDonald ("Tosk", DS9) waren.
Lediglich bei Tucker Smallwood (Commodore Ross, Space 2063) war ich mir ziemlich sicher. Ich finde sowas echt schade. Auch Robert Rusler (Lt. Keffer, Babylon 5) hätte in "Die Anomalie" etwas besseres verdient. Hey, der hat immerhin bis zum zweiten Staffel Finale durchgehalten.
 
M

Max

Guest
Der Nexus schrieb:
Schade auch, daß man während der Xindi Szenen wieder nicht erkennen konnte, wer eigentlich Rick Worthy (Noah Lessing, VOY) und Scott McDonald ("Tosk", DS9) waren.
Lediglich bei Tucker Smallwood (Commodore Ross, Space 2063) war ich mir ziemlich sicher. Ich finde sowas echt schade.
Na ich weiß nicht, ob man McDonald von Tosk ausgehend leicht erkennen kann. Er spielte aber auch den romulanischen Helfer von Troi in "Das Gesicht des Feindes"; aber auch so hätte ich ihn wohl nicht wiedererkannt, denn in seiner Maske als Chef-Raptilian Dolan ist das einzige wirklich markante seine Größe.

Bei Rick Worthy verhält es sich sicher ähnlich. Ist er nicht einer dieser "Faultier"-Leute?

Der einzige, der es einem leicht macht ist Degra alias Oglesby, der ja auch schon Star Trek-Erfahrung hat.

Aber mir ist eine überzeugende Maske lieber, als die Wiedererkennung bestimmter Darsteller...
 
R

RedMatch

Guest
wie schon gesagt, die folge allein ist eher mittelmäßig, aber man muss noch auf "carpenter street" warten, wo dann sozusagen die "fortsetzung" von rajin folgt.
 
M

Max

Guest
Ich finde nicht, dass "Rajiin", "Carpenter Street" als Fortsetzung wirklich benötigt.
Beide Folgen können gut für sich stehen, wobei die Wirkung für den Zuschauer grundlegend anders ist.
Bei "Rajiin" bleibt der Betrachter, ob der Machtlosigkeit und Unterlegenheit der NX-01-Crew besorgt und verstört zurück.
Bei "Carpenter Street" ist jedenfalls eine die Gefahr gebannt und der Zuschauer hat einen beruhigenden Abschluss.

Sinn für sich ergeben beide Folgen, nur in "Rajiin" war die Crew halt nicht erfolgreich...
 
Oben