22 - Cogenitor

D

Data

Guest
noch kein Thema zur Folge? was ist denn los, schaut sich niemand mehr die Teile an?

denn Cogenitor hat mir sehr gefallen.
eine wirklich schöne Geschichte ( die es nicht soo oft davor gab, ich erinnere mich lediglich an eine tng folge mit riker), welche wiedermal das Thema auf die erste Direktive lenkt.
Trip handeltete viel zu übereifrig, ohne sich über die Konsequenzen seiner Handlung Gedanken zu machen, Denn er ( und auch Archer) hatten doch sogut wie überhaupt kein WIssen über diese Rasse.
Ob es ethisch richtig war ist eine andere Frage.
"They have human rights."
"They are no humans." (... oder irgendwie so)
Auch der Witz fehllte nicht.
Was ich nur schade fand, war das man zuwenig von G'Kar zeigte und dass die Nebenhandlung Mit Malcmom kein Ende fand (witzig war sie allemal)

ne kurze Zusammenfassung:
Die enterprise stoßt auf ein Volk welches sich mit 3 Geschlechtern fortpflanzt. Jedoch wird dabei ein Geschlecht (Der Cogenitor) ziemlich unterdrückt( keine Bildung, kein eigenes Habe, nichtmal nen Name).
Trip versucht darauf einem Cogenitor so viel beizubringen wie er nur kann, jedoch wird "Es" dabei nicht von den anderen seines Volkes unterstützt.
Letztendlich bringt es sich um.
 
L

Langweiler2

Guest
mir hat die folge (übrigens am mittwoch gegen 23:15...) auch sehr gut gefallen.

ich habe nur diesmal kein topic eröffnet, weil ich sehen wollte, wie lange IHR braucht...

man muss sagen, langsam fängt die serie an sich zu entwickeln. und sie war von anfang an nicht schlecht.
also wenn das jetzt einigermaßen läuft mit der kontinuität, dann kann man sich wirklich nicht über das gesamtkonzept beschweren.
ich glaub', ich habe das schon einmal hier gesagt, aber ent ist die einzige serie, bei der mir die erste und die zweite staffel gefallen haben.
 
K

Keule

Guest
Mir gefiel die Folge auch sehr!
Ich dachte zu dem Zeitpunkt als die Vissianer (hießen doch so, oder? :) ), die enterprise verließen sei die Folge schon vorbei, aber das Ende hat mich dann echt nochmal Überrascht! (was mir bei enterprise in letzter Zeit eher selten passiert)
Alles in allem eine sehr gute und bewegende Folge,
weiter so, B&B :)

cya: Keule
 
L

LtCmdr. Pawel Sokolowski

Guest
Ganz kurz:

Das erste Mal richtiges Star Trek !
Nicht mehr nicht weniger... 100 %


Langweiler2 : ... wir haben nur auf dich gewartet ... ;)
 
L

Langweiler2

Guest
Originally posted by LtCmdr. Pawel Sokolowski:

Das erste Mal richtiges Star Trek !
also ohne jetzt auf den gesamteindruck eingehen zu wollen, the breach war aber auch relativ roddenberry-like...
 
D

Data

Guest
wie steht ihr denn zu der entscheidung von trip?
oder wie das volk sein drittes geschlecht behandelt?
 
M

Mathew Cleveland

Guest
also erstmal, eine echt super folge (besonders als trip dann mit "es" Go gespielt hat *gg*)

wie steht ihr denn zu der entscheidung von trip?
oder wie das volk sein drittes geschlecht behandelt?
gute frage...
ich denke an dieser folge kann man einiges für erstkontakte erkennen... menschen sind dafür einfach nicht geeignet =)
naja, jetzt mal ehrlich, die behandlung des dritten geschlechtes ist dort über generationen so gewesen und so in ihrem denken drin, das kann (und darf) man nicht so plötzlich ändern...
das wäre genau so, als würde man auf einmal feststellen, dass hunde, oder pferde viel intelligenter sind als wir (oder gleichintelligent) und wir müssten uns ihnen unter-, oder gleich-ordnen...
ich denke hieran wird auch klar, warum die erste direktive angeschafft wurde (gut, sie greift hier nicht ganz, aber trotzdem ist damit ein grundsatz der nicht-einmischung geschaffen worden)

trip hat aus seiner sicht sicher richtig gehandelt... aber eben nur aus seiner sicht... zum vergleich, es gibt auch hier viele tierschützer, die gegen das halten von hunden an der leine sind usw... (ich weiss, schlechte vergleiche, aber was besseres habe ich gerade nicht)
 
C

Catweazle.

Guest
Hmm..ich hab sie auch gerade gesehen und muss auch sagen, daß sie mir sehr gut gefallen hat. Vor allem der sehr mutige Schluss, der die Folgen des vom blinden Idealismus getriebenen Handeln Trips zeigt, hat mich überrascht. Auch weil die letzte Kameraeinstellung einen Archer zeigt, der schmerzhaft darüber nachzudenken scheint, ob er an Trips Stelle nicht genauso gehandelt hätte..
Sehr gut gemacht - auch wegen der Entscheidung das ganze mit einer sehr düsteren Note enden zu lassen.

Keep on runnin´

Catweazle
 
C

Caveman

Guest
Ich weis nicht, ich weis nicht...

Ich frage mich immer noch, warum man dem Wesen kein Asyl gewährt hat - ich finde die Folge ziemlich hart und frage mich, ob sie Roddenberry so hätte enden lassen. Wenn wenigstens Archer irgendwas gesagt hätte, von wegen wenn er Asyl gewährt hätte, dann könnte sie noch leben.

Ich hätte es wesentlich besser gefunden, wenn diese Cogenitor freiwillig gegangen wäre, um ihre Artgenossen ebenfalls das Lesen zu lehren... bin doch etwas enttäuscht... kein sehr beispielhaft moralisches Ende, wie man es bei Star Trek gewöhnt ist...
 
D

Data

Guest
würde ich nicht sagen.

das ende regte einen zum denken an, ob arschers entscheidung richtig war oder nicht, bzw was besser wäre.

immerhin wissen wir kaum was über die cogenitors, vielleicht gibt es ja wirklich einen guten grund, dass sie so unterdrückt leben
 
C

Caveman

Guest
vielleicht gibt es ja wirklich einen guten grund, dass sie so unterdrückt leben
Klar, einer von ihnen könnte der nächste Hitler der Vissianer werden ;-)

Wenn Archer seine Entscheidung gegen das Asyl etwas deutlicher bedauert hätte, dann würde ich die Folge gut und ausgewogen finden... aber so ist sie doch etwas einseitig... nicht schlecht, aber einseitig...

Die "Oberste Direktive"/"nicht in die Kultur einmischen" ist eine Sache, aber Asyl zu verweigern...
 
Oben