1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Voyager - Endspiel (Endgame)

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von Windsor, 15. Februar 2002.

  1. Windsor

    Windsor Captain

    Da kam er, der erste Teil vom letzten Teil.

    Ich persönlich fande das ja wirklich klasse. Gut, die Uniformen knittern zwar ziemlich und haben wieder die Schlafanzugoptik, aber sonst war wirklich klasse.

    Ganz besonders schön war, dass man mal wieder die richtige Borgkönigin gesehen hat. Alice Krige.

    Komisch ist nur, dass sich in 33 Jahren die Beamoptik nicht ein bisschen verändert hat. Aber gewisse Sachen ändern sich ja nie.
     
  2. Also ich fands genial. Aber nix gegen die Vger Uniformen, ich hab eine und die sieht gar nicht nach Schlafanzug aus :D
    Das mit dem BEam Effekt hab ich mir auch gleich gedacht.. Die Panzerung find ich mal ne richtig gute neue Idee..
     
  3. Psycho

    Psycho Guest

    War ne gute Folge, nur die zukünftigen Uniformen...also da würd ich mir ernsthaft überlegen ob ich nich aus der Sternenflotte austrete...
    Mich haben nur 3 Dinge wirklich gestört.
    1. Das Shuttle hätte beim Beschuss durch die Negh'Vars deutlich mehr Schaden nehmen müssen, schließlich war ja die Panzerung nich aktiviert
    2. Was war das für ein scheiß Klingone? Keine Ahnung von Ehre, aber sich drüber aufregen, wenn Janeway seine Ehre anzweifelt...
    3. Warum muss die Borgkönigin schon wieder mit den Drohnen sprechen? gut, das war in der Szene nicht anders zumachen...aber es wäre sicher nicht schwer gewesen, das Drehbuch so zu ändern, dass die Kommunikation im Kollektiv nicht akustisch is...
     
  4. Lt. Duffy

    Lt. Duffy Guest

    Und vor allem... wie kommt so einer an ein temporales Gerät?

    Die Folge selbst schafft es ganz gut, Spannung aufzubauen und damit die Vorfreude auf den 2. Teil zu wecken. Warum kann Sat1 das ganze nicht als Doppelfolge zeigen? :cry:

    Die Synchro lässt natürlich auch keine Wüsche offen: :D
    Janeway an Chakotays Grab: "Danke für Ihr Input." (...aber mein Prozessor kann Ihre Daten leider nicht verarbeiten... :baeh: )
    Chakotay und Seven duzen sich erst ab dem 4. Rendezvous und der Shuttle-Computer kann plötzlich kein Latein mehr: :D "Der Ablativ-Generator ist ausgefallen."

    Ach ja: Im Nebel gibt es ungefähr 47 (!) Wurmlöcher. Wer hätte das gedacht?
     
  5. + Janeways idee (würd ich ehrlichgesagt auch machn!)
    Die panzerung (Einfach genial!!!)
    Die tollen dialoge (Die im englischen leider besser sind)

    - 7 + chakotay = :kotz:
    die syncronisation


    PS. Noch ein Fehler: Man sah bei janes shuttle ja diese waben die (denk ich mal) Auf Die Panzerung hinweisen! Als harry jane dann aber zurückholen wollte waren die waben noch da, die panzerung aber nicht! Gehören die waben jetzt zum fenster oder was? :confused:
     
  6. Wildforce

    Wildforce Guest

    Na dann bin ich schon neugierig wie ihr das Ende findet :lol: :lol:
     
  7. Coyoti

    Coyoti Guest

    Leute... eins tut mir ja ehrlich leid. Ihr sagt, die Folge war genial bzw klasse und bringt als Anführung zum Beweis eurer Aussage solche oberflächlichen Dinge wie Uniform und den Beameffekt.
    Sorry, aber solch eine Bewertung kann man dann doch nicht für voll nehmen. Bei solchen Arten der "Reviews" (auch wenn diese die Bezeichnung wohl kaum verdienen) bekommt man den Eindruck, die entsprechende Person findet alles gut - und das ist wahrscheinlich das schlimmste, was es gibt, sofern man eine TV Serie beurteilt. Was will man denn noch mehr als diese idiotische Seven/Chakotay Beziehung, damit man zu dem Schluss gelangt, diese Schlussepisode sei an den Haaren herbeigezogen. Und dann das 171. Auftreten der Borg. Ich frage mich, wieso kaum Leute erkenne, wie einfallslos das doch ist...

    Nunja, schaut erst mal den zweiten Teil, vielleicht gehen einigen dann die Augen auf (sorry, das hat für mich auch nichts mehr mit Subjektivität und Meinugsfreiheit zu tun, für mich ist diese Folge samt der ganzen Serie Pillepalle, und zwar rational + objektiv gesehen. Das soll bitte nicht anmaßend klingen...).
     
  8. Es waren 47 Borgschiffe, wurmlöcher gibt es da mehr als hundert.
    zum thema Uniformen: Das waren die gleichen wie auch in TNG: Gestern, Heute, Morgen (gut, sie sahen ein ganz klein wenig anders aus)

    Mehr zu dieser Folge sage ich nciht solange ich nicht den 2. Teil gesehen habe
     
  9. Psycho

    Psycho Guest

    Ich sagte nur dass esne gute Folge war. Ich habe nicht behauptet dass es für ne End-Folge sehr einfallsreich war...
     
  10. Windsor

    Windsor Captain

    Ich hatte vor längerer Zeit in eine Star Trek Zeitung über die 100ste Folge etwas gelesen und da hatte ich eine ganz bestimmte Vorstellung über diese eine Folge. Ich wunderte mich etwas, als ich gestern merkte, dass ich mir bisher genauso Timeless vorgestellt hatte. Leider war ja Timeless dann doch nicht so. Nichtmal eine Doppelfolge war es. Aber Endgame ähnelt verdammt Timeless. Zumindest meiner Vorstellung darüber, als ich sie noch nicht gesehen hatte.
     
  11. Also ich habe ja von Endgame(die Übersetzung ist einfach nur scheiße) schon die ganzen Details wie Superschilde oder Chakotay-Seven. Aber wenn man es erst wirklich gesehen hat, dann fängt man erst richtig an zu lachen. Ich meine diese Superschilde haben mich gleich an Batman erinnert. Das sieht einfach nur lächerlich aus. Und Seven sucht sich natürlich Schlaftablette als Partner. Ach ja, wie war das, man muss Angst vor der Voyager(bzw. Tante Kathy) Angst haben, egal wie mächtig, man ist. Das haben jetzt die ach so heldenhaften Klingonen auch mitbekommen, und werden nie wieder einen Streit mit einem Fäderations-Shuttle anfangen, wenn Tante Kathy ein böses Gesicht aufzieht. Also ich habe mir schon vorher ein schlechtes Bild über die Folge gemacht, denn dann kann ja noch etwas positives dabei rausspringen. Leider falsch gedacht. Es wurde getoppt, und ich wusste nicht ob ich danach lachen oder weinen sollte.
     
  12. Ratuk

    Ratuk Lieutenant Junior Grade

    Ich bin auch der Meinung dass Endgame - bislang - sehr an Timeless erinnert.

    In beiden Episoden sind ähnlich angelegt, Verbitterte Offiziere sind mit der Gegenwart unzufrieden und beschließen die Vergangenheit zu ändern.
    Naja, die Umsetzung von Endgame ist für Voyagerverhältnisse eigentlich ganz nett. Ich finde übrigens dass die alte Janeway besser aussieht als die junge! ;)

    Ich hätte allerdings ein paar Fragen, weil ich Voyager seit der sechsten Staffel nicht mehr anschaue!
    • Wieso ist Neelix nicht mehr an Bord?
    • Von welcher Operation sprechen Seven und der Doc?
     
  13. Holodoc

    Holodoc Guest

    Also Timeless war um einiges besser als Endgame. Die wär mir lieber als letzte Folge gewesen, mit dem Unterschied, dass es eine Doppelfolge sein müsste, und die Voyager eben nach Hause kommt. Aber Endgame ist ja wirklich das einfallsloseste, was die sich ausdenken konnten. Die Borg wurden mal wieder total verweichlicht dargestellt, auch wenn die Voyager Technologie aus der Zukunft hatte (die wie schon gesagt eher an einen Fantasy Film wie Batman errinnert). Das waren nur 20 Jahre! In 20 Jahre haben die also Torpedos, mit denen sie mit einem Schuss einen riesigen Borg Kubus zerstören können?! Einfach lächerlich. Insgesammt eine Folge, die mich wie bisher kaum eine andere enttäuscht hat.

    btw: den zweiten Teil hab ich schon gesehen, also nicht sagen ich würde voreillige Schlüsse ziehen. :)

    Note: 4-
     
  14. Max

    Max Guest

    Ich finde vieles an Endgame sehr interessant.

    Zu den Uniformen: Es ist schon etwas seltsam, dass die Uniformen/Kommunikatoren in den (alternativen) Zukünften die selben sind. Die Uniformen sind jedenfalls äußerst unvorteilhaft geschnitten. Darin sieht jeder Mann so aus, als ob er Brüste hätte.

    Was das Makeup angeht finde ich hätte man sich mehr Mühe geben müssen. Admiral Janeway nimmt man ihr Alter ab ( :D ), Paris ging auch noch, aber Harry sah einfach nur dämlich aus!

    Den unehrenhaften Klingonen fand ich gar nicht mal so schlimm. Die Klingonen der Zukunft sind halt auch nicht mehr das, was sie mal waren!

    Aber warum nehmen die Klingonen immernoch Negh'Var-Schiffe und die Sternenflotte immernoch Nova-klassen her?
    Gut, der echte Grund ist mir klar, aber für "All Good Things" hat man auch neue Kreationen geschaffen (Besagte Negh'Var und Olympia-klasse). Übel finde ich, dass man keine einmaligen Auftritte dieser Schiffe zuließ. Wenn man sich dazu entschließt, Schiffe für eine jahrzehnte entfernte Zukunft zu designen, dann muss man doch erkennen, dass es dann unglaubwürdig wirkt, dass diese Schiffe dann auch in der Gegenwart auftauchen, denn dann können sie in der Zunkunft nicht mehr modern sein :konfus: ...

    Die Panzerung ist für eine Folge ganz originell, aber ich hoffe nicht, dass wir ähnliches noch mal wiedersehen...

    Einen interessanten Punkt wüßt ich noch, aber damit warte ich noch bis zum 2. Teil; ich will ja nichts verraten...

    Man muss sich die Frage stellen: Sind die Charaktere bisher in Endgame (alle) auf ihre Kosten gekommen, oder nicht?
     
  15. Ductos Moore

    Ductos Moore Guest

    Etwas an Endgame ist seltsam:

    Barclay trägt in der Gegenwart den Rang eines Lt. Senior Grad, Kim ist Fähnrich Senior Grad. Aber warum ist Kim in der Zukunft schon Captain aber Barclay nach 26 Jahren nur Commnader? So schnell kann Kim auch nicht befördert worden sein.
     
  16. 3 of 8

    3 of 8 Guest

    @ Ratuk:
    Nelix ist als botschafter bei seinem Volk im asteroiden geblieben.

    bessonders interessant finde ich an Endgame die Tricoder!
    Sie blinken wie verrückt :cry:, haben (endlich, nach fast 50 Jahren) ein größeres Display und eine Praktische "Sensor - Antenne" (die man auch ganz intigrieren könnte).
    bis jetzt finde ich die Folge ganz ok (2-3), so ein art Rückblick, wie in "Zesplittert" fände ich als letzte Folge passender.
     
  17. Was soll ich sagen: „Schon wieder die Borg.“ Das Thema ist aber nun völlig ausgelutscht und nicht mehr interessant.
    Diese Folge dient eigentlich mehr zum Aufbau für das finale Ende. So ist es schön zu sehen, was aus einigen Crewmitgliedern geworden ist und das Barclay auch mit dazu gehört.
    Die neuen Uniformen und Communicatoren wurden schon in der TNG Abschlußfolge „Gestern, Heute, Morgen ...“ und bei DS9 „Der Besucher“ verwendet, sehen aber hier billig und zerknittert aus (Schlafanzüge eben).
    Ist euch aufgefallen, das der Doc in der Zukunft keinen „transportablen Emitter“ mehr brauch. Entweder wurde etwas ganz neues für das MHN entwickelt, das man es nicht mehr sieht oder auf der Erde sind jetzt überall Holoprojektoren installiert. Was ich aber nicht hoffen will, denn das wäre eine neue Dimension der totalen Überwachung auf Basis der Holotechnologie. Also: „Big Brother is Watching you!“
    Auch Chakotay sieht bei seinen romantischen Treffen mit 7 of 9 aus, als könnte er sein Glück nicht verstehen, wie wir Zuschauer die ganze plötzliche Liebelei nicht kapieren.
    Wow, die Klingonen haben einen temporalen Transporter entwickelt, der 35.000 Lj durch die Zeit beamen kann und sogar Schiffe bis zur Negh’Var-Größe, alle Achtung, das traut man diesem Volk gar nicht zu.
    Die Borg verhalten sich auch komisch. Sie scheinen irgend etwas im Nebel zu verstecken, haben aber wie es ausschaut keine peripheren Sensoren am Nebelrand stationiert und die Borgkönigin gibt verbale Anweisung. Die Borg scheinen sich von der Perfektion immer weiter zu entfernen.

    Fazit:
    Ein guter Anfang für den Abschluß. Es wäre schön, wenn der zweite Teil besser werden würde, aber leider ist es nicht so.
     
  18. Data

    Data Guest

    also das mit den heftigen torpedos , es KÖNNTE(!) ja auch sein das diese teile aus der zukunft so ne art superwume waren...sind (werden.argh! :confused: :konfus: ):

    zu der nova warum die starfleet noch so lange die nova benutzt , überlegen wir mal die excelsior ist auch schon seit Über 8o jahren im dienst!

    aber was auch etwas...sonderlich war ,die schwachen neg var,s klar das sie das shuttle mit dem heftigen schilden nicht knacken können, aber als das teil die panzerung unten hatte...
    und dann noch die eine kleine nova schafft es NATÜRLICH 2 neg vars in schach zu halten , na klar...!*kopfschütelnd den raum verlass*

    zu der story, besonders orginel war es gerade nicht denn fast alle elemente sind schon von wo anders geklaut, Zeitreise thematic aus , all good things... und timeless,und der gegner klar die borg! wer sonnst , wo es bei TNG noch 2 doppelteiler und nur 2 folgen waren die sich mit den borg befassten (das machte sie mysthisch, geheimnissvoll und bedrohlicher zu gleich) waren es bei voyager gleich 4doppelteiler und etliche einzel episoden, klar das man auch die volle dröhnung borg am ende sehen mus!!!*schon wieder den raum verlas*
    ja selbst die uniformen sind geklaut ( ;) :D )
    aber hat man dort noch nie was von der temporalen direktive gehört? ich mein gleich wegen 3 (!) leuten und ein paar no - names die zeit zu verändern, wäre noch irgendeine zivilisation kapuut gegangen wäre es verständlich ...
    die borg waren aber auch mal wieder so lächerlich,
    "oh da ist die voyager !assimilieren wie sie oder lassen wir es, e sist zwar total unproduktiv sie fliegen zu lassen und sie könnten auch überhaupt keine gefahr für uns werden ! NEEIIINNNI lasst sie nur weiterfliegen!
    und dann der kampf gegen die kuben, haben die borg noch nie was von rhamen gehört??? (hier verweise ich auf scorpion )

    etliche weitere Punkte nächsten freitag...
     
  19. Windsor

    Windsor Captain

    Eigentlich ist es nicht, denn Q zeigte Picard doch die Zukunft, und da waren die Kommunikatoren so und die Uniformen wirklich sehr ähnlich. Auch Geordi hatte diesen Kommunikator. Und ich glaube Barcley hatte Brüste! *g* Er war ja nicht mehr der Jüngste und da kann schonmal sein, dass alles ein wenig hängend wird. War doch eine realistische Maske.
    Also die Klingonen nehmen ja auch noch diese Uralten Bird of Preys und Kim hatte keine NovaKlasse. Das sah man eigentlich recht eindeutig, fande ich.
    Geschmacksache! Ich hatte von kaum einer Folge soviel gehört und war so erwartungsvoll und somit auch sehr enttäuscht am Ende war. Nichtmal ein neues Schiff war zusehen. Wenn man die Erwartung berücksichtigt, dann war es eine schache Folge.
    Nunja, das habe ich noch nicht gesehen, außer eine Szene aus der Vorschau. Aber so lächerlich würde ich das nicht nennen. Wenn man mal in Betracht zieht, dass die Sternenflotte sich vor Borg, Dominion, Cadasianer, usw. oft verteidigen mussten, dann haben sie sich natürlich schon etwas auf die Waffenforschung konzentriert und in 33 Jahren passiert sehr viel. Das sieht man schon in unserer Zeit.
     
  20. Windsor

    Windsor Captain

    Sie hatte eine wirklich verdammt gute Figur als "Alte" und es stand ihr wirklich sehr gut.
    Barcley ist sein ganzes Leben lang wohl Techniker geblieben und hat einfach "kein Bock" auf Captain gehabt. Außerdem ist er ja nicht so der Musteroffizier. Ziemlich zerstreut und sowas.
    Uh, nein! Am besten ist es, wenn das Ende eine normale Folge ist. So wie beim TNG-Ende. Das war gut! Und ich finde, dass es so sein sollte.
    Redete der Klingone nicht irgendwas von besonderen Schilden? Zumal sollte man bedenken, dass es sicher ein sehr besonderes Shuttle war, da sie ja durch diesen Strudel fliegen würde. Und so ein Teil der Panzerung macht nunwirklich einiges aus, denn als das Ding ganz aktiv war, da konnte man ja lange draufschießen.

    Man kann aber auch nach Sachen suchen, gell?! Es gibt viel eindeutigere Sachen, die nicht richtig sind oder besser hätten sein können. Und nach sovielen Folgen ist es eben schwer genug, das Publikum zufrieden zustellen. Und dabei noch sich etwas auszudenken. Die meisten haben doch wirklich einen markanten Charakater, was doch auch so sein sollte. Naja, außer der Mann, mit dem Tattoo.

    PS: Janeway hatte da aber wirklich einen schicken Mantel am Grab von dem lausigen Indianer an.