1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Razor

Dieses Thema im Forum "Battlestar Galactica" wurde erstellt von DJ Doena, 2. November 2007.

  1. DJ Doena

    DJ Doena Admiral Mitarbeiter

    Razor ist eine Doppel-Episode die zwischen der dritten und der vierten Staffel von Battlestar Galactica spielt.

    Spoiler für Staffel 2-Nichtkenner


    Hierbei handelt es sich um Rückblicke auf die Zeit, kurz nachdem Apollo die Pegasus übernommen hat, sowie um die Zeit, als die Pegasus allein unterwegs war, nach der Flucht aus den Kolonien und bevor sie auf die Galactica getroffen ist.
     
  2. DJ Doena

    DJ Doena Admiral Mitarbeiter

    Spoiler für Razor-Nichtkenner

    Ich fand es eine sehr interessante Folge. Diese Prototypen haben mich sehr an den dritten Classic-Galactica-Film erinnert. Auch dort wurde ja das Konzept eines menschlich aussehenden Zylonen eingeführt:

    [​IMG]

    Auch gut fand ich, dass man noch mal schön die alten Schiffe und Zylonen gesehen hat, obwohl ich mir auch noch mal den klassischen Basisstern gewüscht hätte:

    [​IMG] [​IMG]

    Noch interessanter fand ich jedoch die Andeutungen zu Starbuck:

    Kara Thrace will lead the human race to its end. She is the herald of the apocalypse, the harbinger of death. They must not follow her.

    Das verspricht ja eine spannende Final-Season zu werden.

    btw: der erschossene XO, ich kenn den eigentlich nur als Bösewicht aus Andromeda (Niitschianer (sp?)) und Stargate (Goa'uld)
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2008
  3. Peter von Frosta

    Peter von Frosta Lieutenant Junior Grade

    Ach Karsten, hätteste nicht wenigsten warten können bis die Folge offiziell ausgestrahlt wird?

    Wird bis zum 24.11. geschlossen.
     
  4. Peter von Frosta

    Peter von Frosta Lieutenant Junior Grade

    Axelmusic hat meine Scheibe gerade verschickt :)

    BTW, in der Unrated Fassung gibts u.a. eine Schlacht aus dem ersten Zylonen Krieg mit klassischen Basissternen. Ist auch in den Razor Flashbacks zu sehen.
     
  5. Bernd das Brot

    Bernd das Brot Lieutenant Commander

    Nun ich habe die Folge jetzt auch gesehen.
    Dem was bisher gesagt wurde ist noch folgendes zu zu fügen.

    Razor ist teilweise eine schöne Charakterstudie über Admiral Kain.
    Sehr interessant ist auch die Aussage von Adama, das er wären die Umstände anders gewesen, hochstwahrscheinlich ähnlich gehandelt hätte, da Kains Handeln aus rein taktischen Gesichtspunkten richtig gewesen ist.
     
  6. Galaxy-Class

    Galaxy-Class Lieutenant

    Mit einiger Verzögerung habe ich nun auch noch Razor gesehen.

    Komischer Film. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich nicht mehr so in der Serie "drin" bin.

    Und was wurde draus? Die Anspielung ist doch vollkommen im Sand verlaufen?! Leider ist die Serie schlussendlich doch zu groß für sich selbst. Zu viele Geheimnisse und Mysten die schlussendlich nicht geklärt werden.

    Und zum Film selbst:
    Pha. Wie taktisch ist es denn gegen eine übermächtige Basis zu kämpfen und dabei 800 Crewman zu opfern ?
    Wie taktisch ist es seinen (vermutlich fähigen) XO zu exekutieren ?
    Wie taktisch ist es Zivilisten zu opfern, die man produktiv hätte einsetzen können ?

    Ich finde es ja toll das BSG auch Fehlentscheidungen und kranke Typen zeigt, aber die Aussage von Adama zum Schluss und die Nichtintervention von Lee, hinterlassen einen faden Beigeschmack der Rechtfertigung.

    Wie gesagt, komischer Film, aber the Plan fand ich auch merkwürdig...
     
  7. DJ Doena

    DJ Doena Admiral Mitarbeiter

    Naja, Kara bringt ja die Menschheit erst zur Erde 1.0, die vollkommen zerstört ist und am Ende dann zu Erde 2.0, wo die Galactica-Menscheit ihr Ende findet.


    Aber ja, im prinzip hat sich Galactica mit ihren Pseudo-Philosophie-Geschwafel etwas verhoben und am Ende musste es mit würgen und biegen ins Mythologie-Korsett gezwängt werden.
     
  8. Bernd das Brot

    Bernd das Brot Lieutenant Commander

    Erinnere dich mal daran, das vor gar nicht mal so langer Zeit das militärische Ziel unbedingten Vorrang vor den Menschen hatte (Somme, Verdun, Galipoli...)

    Der XO ist eine Funktion in der Befehlskette. Seine Hauptaufgabe ist es den CO zu entlasten, z.B. durch die Organisation des tägliche Dienstablaufes. etc.pp. Zu dem ist er der Stellvertreter des Kommandanten.
    Von den notwendigen Fähigkeiten her, Führungsqualitäten mal außen vor gelassen, kann er durch jeden Offizier der Führungsebene ersetzt werden.
    Ein XO der die Befehle des Kommandanten nicht ausführt, gefährdet die Authorität des Kommandanten.

    Nun Menschen verbrauchen Ressourcen. Bei begrenzten Ressourcen ergibt sich der taktische Gesichtpunkt, sie so produktiv wie möglich einzusetzen.
    Nicht jeder Zivilist ist sofort produktiv bzw. produktiv einzusetzen. Es ergibt sich ein taktisch kontraproduktiver Ressourcenverbrauch ohne Gegenwert.
     
  9. Galaxy-Class

    Galaxy-Class Lieutenant

    Uij! Das Brot?! Was hat dich den hierher verschlagen ? Wenn mein Beitrag dich zu einer Antwort provoziert hat, freut mich das. Probiere ich das gleich nochmal.. ;)

    Richtig, im Laufe der Menschheitsgeschichte gab es verschiedene grundmoralische Ansätze. Standen im Altertum vor allem die Götter (/Goa'uld) im Zentrum für die kein Preis zu hoch war, verschob sich dass im Mittelalter auf den Adel, der aber angeblich ja auch durch Gott legitimiert war. Dann gabs aber sowas wie den Humanismus. Seit dem wird den Menschen, vor allem denen in der westlichen Hemisphäre, ein gewisser Wert zugeschrieben. Find ich ganz gut.

    So jetzt hab ich mich erinnert. Aber für was nochmal ? Was soll mir das jetzt sagen ? Das die Gesellschaft in BSG ein antiquiertes Menschenbild vertritt ?
    Wäre mir bisher so nicht aufgefallen. Aber man sieht ja auch recht wenig ziviles...

    Der CO ist eine Funktion in der Befehlskette. Seine Hauptaufgabe ist es die dem Schiff zugewiesene Aufgabe zu erfüllen. Er hat einen Stellvertreter, den XO.
    Von den notwendigen Fähigkeiten her, Führungsqualitäten mal außen vor gelassen, kann der CO durch jeden Offizier der Führungsebene ersetzt werden.
    Ein CO der Befehle gibt die der Missionsaufgabe wiedersprechen, gefährdet die Mission, sowie seine Authorität. Ein XO der die Befehle des Kommandanten nicht in Frage stellt, gefährdet die Qualität des Kommandanten bzw. des Kommandos.
    Nee aber ehrlich, Ro (oder wie sie da halt heißt) hat den Typen erschossen ?! Hallo ?

    Menschen veredeln sonst nutzlose Resourcen, und gewinnen sie. Bei begrenzten Resourcen macht es Sinn mehr Menschen auf die Resourcengewinnung anzusetzen um die Resourcenknappheit zu mindern. Die trifft insbesondere im Falle von Soldaten zu, die bereits andere Aufgaben, neben der Resourcengewinnung bzw. -veredelung haben und diese in einer taktischen Kriesensituation zu erfüllen sind. Es liegt an der Güte der Führungskraft die Zivilisten gewinnbringend einzusetzen.
    Gut da die Admirälin eine absolute Pfeife war, ist es sogesehen vielleicht sogar eine richtige Entscheidung gewesen.

    Mal vom menschlichen Standpunkt ganz abgesehen, der für mich der viel entscheidendere ist. Für was kämpfen, wenn nicht für die Menschlichkeit ? Wenn man sich gegenseitig umbringt, kann man das auch gleich komplett den Zylonen überlassen.
     
  10. Bernd das Brot

    Bernd das Brot Lieutenant Commander

    Galaxy, militärisches Denken ist aufgaben- und lagenorientiert.

    Nehmen wir mal an wir haben ein Raumschiff mit defekten Triebwerken, 4 Personen an Bord und der Aufgabe, kriegsentscheidende Informationen zu einer Basis, die 17 Reisetage entfernt ist zu bringen.
    Die 4 Personen sind der Kommandant, ein Navigator, ein Ingenieur und ein Zivilist. Die Wasservorräte an Bord reichen bei 4 Personen 12 Tage bei 3 Personen 18 Tage.
    Nun dem Zivilisten kann man sicherlich etliche Dinge beibringen, so das er bei der Reparatur helfen kann oder bei der Navigation. Das erfordert aber Zeit.
    Während er ausgebildet wird, verbraucht er Ressourcen, hier Wasser, ohne einen Nutzen für die Aufgabe zu haben.
    Es dürfte dir klar sein, welche Entscheidung der Kommandant treffen wird.

    Cain/Ro sieht ihre und die Aufgabe der Pegasus darin, zurückzuschlagen und den Feind zu bekämpfen.
     
  11. Galaxy-Class

    Galaxy-Class Lieutenant

    Dein genanntes Szenario ist, wenn die Rahmenbedingungen diese These stützen (kein Planet in Reichweite, kein Kontakt zu anderen Schiffen, etc...) tatsächlich alternativlos. Entweder sterben alle oder einer.
    Unter diesen Umständen würden mit seht hoher wahrscheinlichkeit auch zivile Schiffe zu drastischen Maßnahmen greifen. Auch ziviles Denken ist Aufgaben- und Lagenorientiert.

    Von so einer Situation war Cain aber Meeeeiilenweit entfernt.
     
  12. Bernd das Brot

    Bernd das Brot Lieutenant Commander

    Galaxy, du hast das Beispiel missverstanden, weil du das vorrangige Ziel nicht berücksichtigst.
    Cains vorrangiges Ziel war harte Schläge gegen die Zylonen zu führen. Du kannst nicht gleichzeitig kämpfen und ausbilden. Hinzukommt der Faktor, das die Zivilisten die Abläufe an Bord nicht kennen, z.b. Verhalten im Gefecht, wie mit Schäden umzugehen ist, etc. pp..
    Ich weiß nicht ob du gedient hast und daher verstehst, welchen Sinn hinter Drill steckt.
    Drill dient dazu Abläufe in Fleisch und Blut übergehen zu lassen, so das sie im Gefecht ohne Nachzudenken ablaufen und sofort parat sind.
     
  13. Galaxy-Class

    Galaxy-Class Lieutenant

    Und dieses Ziel hat sich Cain halt ausgedacht, als sie schlecht geschlafen hat. Niemand in der Kommandokette über ihr hat ihr dieses Ziel gegeben, weil es niemanden mehr gibt.
    Genauso gut könnte man auch ein sinnvolles Ziel definieren.

    1) Denke ich sehr wohl, dass man gleichzeitig kämpfen und ausbilden kann. Die Pegasus wird ja wohl kaum von Kampf zu Kampf springen, pausenlos 24/7. Die zivilien Schiffe können warten und entweder dauherhaft von einigen wenigen Soldaten ausgebildet werden, oder in den Phasen in denen die Pegasus vor Ort ist. Ich weiß ja nicht ob du gedient hast, aber es gibt nicht für jedes Greenhorn einen Ausbilder.

    2) Dachte ich gar nicht an militärische Ausbildung, sondern an mehr Resourcenbeschaffung und -veredelung durch mehr Menschen. Ich dachte also an Wasser, Getreide, Brot und Bier.

    Worauf du dich mit dem Drill beziehst und worauf du hinaus willst weiß ich leider nicht.
     
  14. dsonnscheintschee

    dsonnscheintschee Moderator Mitarbeiter

    Ich habe mich auch immer gefragt, warum die nie das alte Waffendepot gefunden, genutzt oder in ihrer Datenbank hatten. Da hätte sich die Pegasus ja auch autmunitionieren können. :)