1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue Regeln in der F1 ab 2006

Dieses Thema im Forum "Information, Unterhaltung & Sport" wurde erstellt von Stefan, 24. Oktober 2005.

  1. Stefan

    Stefan Admiral Mitarbeiter

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Oktober 2005
  2. sesam

    sesam Guest

    Das wird dann aber verwirrend, wenn 10 weisse Autos rumfahren...


    Mal im Ernst,
    wer interessiert sich schon noch für die Formel 1 ?
    Seitdem Regeländerungen eingeführt wurden, um Ferraris Übermacht zu stoppen ist es richtig langweilig geworden.
     
  3. DJ Doena

    DJ Doena Admiral Mitarbeiter

    Du meinst: Seit man so lange die Regln geändert hat, bis man endlich Ferraris Übermacht stoppen konnte, ist es richtig langweilig geworden.

    Und ja, ich stimme dir zu, und nein, nicht wegen Ferrari, sondern in der Tat wegen der Regeln. Demnächst fordern sie noch, dass man mit einer Tankfüllung durchfahren soll.
     
  4. Peter von Frosta

    Peter von Frosta Lieutenant Junior Grade

    Das wär doch mal was....
     
  5. Stargamer

    Stargamer Captain Mitarbeiter

    Allerdings für die ganze Saison und nicht etwa für ein Rennen :D
     
  6. Max

    Max Guest

    Ich finde es lustig, wie sich alle immer über die Regeländerungen aufregen.

    Vor Jahren, bei den "normalen" Samstags-Qualifiyings hieß es immer, sie wären langweilig, weil niemand die Strecke am Anfang sauberfahren möchte, und man deswegen 40 Minuten kein Auto zu sehen bekam, nur, um im Trubel der letzten Minuten dann die ganzen Entscheidungen gar nicht richtig mitzubekommen.
    Nun schrie jeder, wie ungerecht doch das Einzelzeitfahren sei.
    Auch wenn die Ergebnisse oft zeigen, dass nicht alles Gold war, was glänzen sollte: ich begrüße Neuerungen, denn so läßt sich womöglich mit der Zeit vielleicht ein echt spannendes und sonnvolles Reglement herausfiltern.
    Dass die Verantwortlichen dafür sorgen wollen, dass die Format bei einem breiten Publikum beliebt ist, kann man ihnen kaum zum Vorwurf machen.

    Zu guter Letzt möchte ich noch einmal auf das vermeintliche Durchbrechen der Ferrari-Dominanz kommen.
    Da wird immer zu viel hineininterpretiert. Wäre das Ferrari-Team auf dem Höhepunkt seiner Leistungsfähigkeit könnten Regeländerungen auch nicht zu Misserfolgen führen. Im Gegenteil: gerade ein Team, das so viel Kompetenz und Kapital im Rücken hat kann ansich besser reagieren. Dann kommt noch hinzu, dass die Regeländerungen für alle gleich wirken. Falls man sie wirklich dazu nutzen wollte, Ferrari auszubremsen, hätte dieser Schuss auch nach hinten losgehen können, da man ja keine Ahnung hat, ob der Gegner mit den Neuerungen nicht sogar noch schlechter zurecht kommt.
    Viele sehen da jetzt dann die Parallelen zwischen Regeln (die im Grunde zwar schon vorher eingeführt wurden) und Ferraris Misserfolgen. Aber nur weil das zeitlich zusammenfällt - immerhin war Ferrari jetzt kanpp 6 Jahre an der Spitze; das konnte ja nicht ewig weitergehen! - darf da kein zu großer kausaler Zusammenhang hergestellt werden!
     
  7. Peter von Frosta

    Peter von Frosta Lieutenant Junior Grade

    Hehe, sehen sie demnächst die Plutonium Batterie.
     
  8. Captain Pike

    Captain Pike Lieutenant Junior Grade

    Formel 1 ist die einzige Sportart, die ich mir im TV angucke (Nur alle 4 Jahre die Fußball WM). Schlicht und einfach weil ichs klasse finde.:)
     
  9. Pegasus

    Pegasus Guest

    *den Thread mal wieder aus der Forumskiste kram, weil...*

    ... ich mich einfach nicht mit dem Gedanken anfreunden kann, dass Lewis Hamilton Weltmeister werden soll. Okay, er ist tatsächlich eine gute Saison gefahren.
    Dennoch lief mir das alles ein bisschen zu glatt und Hamilton selbst trägt nicht viel dazu bei, diesen aalglatten Eindruck zu mildern.
    Ja, ich weiß, dass Weltmeisterschaften nicht nach Sympathie entschieden werden. Trotzdem...
     
  10. dwight

    dwight Guest

    Ist irgendwie der falsche Thread für antipathisierende Äußerungen ;)
    Aber Hamilton ist wahrlich nicht der passende Weltmeister. Aber das war Alonso auch nicht. Und wäre Räikönnen auch nicht.
     
  11. Pegasus

    Pegasus Guest

    Stimmt schon - aber für so eine Nichtigkeit mache ich keinen neuen Thread auf.
     
  12. Max

    Max Guest

    Hmm, Hamilton...:rolleyes: Was soll ich sagen.
    Direkt unsympathisch ist er mir nicht, obwohl seine Nähe zu Ron Dennis ist schon mal nichts gutes ;)
    BTW: mit Herrn Haug habe ich ähnliche Probleme. Seine Statements wirken immer arrogant - in Siegen und Niederlagen. Und dann nach der Bestrafung kamen von ihm ja Aussagen wie: "Wir haben nichts falsch gemacht und uns unseren Erfolg mit eigenen Mitteln hart erkämpft. Und die Zuschauer wissen das auch richtig [also genau so wie er, mit der Konsequenz, die Strafe sei ungerecht und gemein] einzuschätzen."
    Nun, ich weiß das nicht einzuschätzen und bei den beiden Spitzenreitern Ferrari und McLaren Mercedes habe ich keine Zweifel, dass die alles mögliche machen, mindestens bis einen Schritt über das Faire hinaus gehen würden, um sich einen Vorteil zu verschaffen!
    Aus diesem Grund - im Wissen, dass Ecclestone & Co. gerne mal krumme Sachen noch etwas mehr verbiegen - halte ich mich an die gerichtliche Entscheidung und kann so nur annehmen, McLaren hätte eben versucht sich einen nicht-legalen Vorteil zu verschaffen.

    Zurück zu Hamilton und den Einfluss seiner Chefs:
    Nach Fuji stand ja eine Strafe für Hamilton im Raum; seine Reaktion sinngemäß: "Wäre ich bestraft worden, wäre das nicht mehr die Formel 1 gewesen, in der ich mich wohl gefühlt hätte."
    Hier ist also jemand dabei, die Relationen zu verlieren. Was hätte der Star denn im Falle einer Bestrafung gemacht? Sich aus der Formel 1 zurückgezogen. Er ist keineswegs in der Position über die Verhältnisse derart zu urteilen. Implizit schwingt nämlich mit, er stünde im Zentrum und nicht der globale Sport.
    Nun, vielleicht ruht er ja so in sich selbst, dass er den Motorsport ja gar nicht nötig hat - finanziell sowieso.
     
  13. dwight

    dwight Guest

    Nun, zumindest hat Hamilton heute seinen Sportsgeist gezeigt und das letzte Rennen in zwei Wochen spannend gehalten. Daumenhoch.
    Und Gratulation an Vettel.
     
  14. dwight

    dwight Guest

    Jetzt ist des doch noch passiert: Hamilton hat Pech gehabt und Räikönnen ist F1 Weltmeister. Cooles letztes Rennen :)
     
  15. Max

    Max Guest

    Jawohl.
    Ich hab' mir letzte Woche noch gedacht: Entweder Hamilton wird Weltmeister, oder Kimi packt's doch noch.

    Es ist schon unglaublich dramatisch, aber eigentlich ist es schon fast eine Art Wunschergebnis von mir. Immerhin ist der Finne ja schon zweimal leer ausgegangen und unverdient gewinnt er den Titel ja wahrlich nicht.

    Fast schade, kein Haug-Zitat mehr gehört zu haben. Dennis war ziemlich fair, aber der Mercedes-Vertreter hätte sich sicherlich etwas gewunden ;) :D

    Toll fand ich das strahlen Alonsos, das da bei der Siegerehrung kurz durchbrach :D
     
  16. dwight

    dwight Guest

    Ja, ich glaube für ihn war Kimis Sieg wichtiger als sein eigener Misserfolg. Hauptsache nicht sein Teamkollege ;)
     
  17. Stefan

    Stefan Admiral Mitarbeiter

    Na wenigstens ist Alonso nicht wieder Weltmeister geworden. Ansonsten tut es mir für Hamilton leid. Ich hätte es ihm gewünscht.
     
  18. Steff

    Steff Lieutenant

    Zum Glück nicht Alonso! Diesem unsympathischen Typ. Ich bin beeindruckt von Hamilton - ich glaub so nen guten Rookie gabs noch nie - nur heute hat man einfach gesehen das er noch nicht bereit für den Titel ist. Er war nicht cool genug - das konnte man klar sehen. Aber ich bin sicher das wir mit Hamilton noch viel Freude haben werden;) Für Kimi und Ferrari freue ich mich :) Endlich hats der Iceman gepackt:) Und das gleich im ersten Anlauf mit der Scuderia. Alonso wird so schnell kein Weltmeister mehr werden...;) Wie es aussieht wird er McLaren wohl verlassen nach allem was passiert ist.
     
  19. Max

    Max Guest

    Villeneuve war bei seinem Einstieg auch drauf und dran, den Weltmeistertitel für sich zu entscheiden.
    ... und wie Villeneuve könnte er nächstes Jahr Weltmeister werden (um dann vielleicht doch noch in der Versenkung zu verschwinden)...
     
  20. Stefan

    Stefan Admiral Mitarbeiter

    Villeneuve war aber Indy-Car-Sieger und hatte die Indy 500 gewonnen. Von daher wäre es für ihn nicht ganz so überaschend gewesen in seinem ersten F1 Jahr den Weltmeistertitel zu gewinnen.