Die Bayern und meine Schadenfreude

Dieses Thema im Forum "Information, Unterhaltung & Sport" wurde erstellt von Bernd das Brot, 27. Januar 2007.

  1. Das währe aber wirklich Schade, da ich gerne lese, wie du jedem der nicht deiner Meinung ist versuchst zu erklären Warum du sie vertrittst. ;)
     
  2. Jason, der Satz war mehr als kleines Wortspiel gedacht. Schau die heutigen Bundesligaergebnisse an, dann verstehst es vielleicht.
     
  3. Das mach ich garantiert nicht, da ich mich so wie so nicht für Fußball interssiere. :D

    Nur für diesen Tread.;)
     
  4. Max

    Max Guest

    Spannend, Deine Vorgehensweise, wirklich spannend. Eins weißt Du nämlich genau: Zunächst ist einfach mal die Wirkung der Aussage wichtig. Also: Nur weil ich ein Endresultat angegeben habe, unterstellst Du, ich hätte Deinen Beitrag mit einem Zwischenresultat nicht richtig gelesen. Du schreibst, ich hätte behauptet, das 0:2 wäre eine sichere Führung gewesen. Siehe da: Das habe ich nie geschrieben.
    Noch etwas weißt Du: Besser Polarisieren und Konfrontieren, statt auch den Konsenz zu sehen. Ich unterschätze Dich nicht, deswegen weiß ich wiederum, dass Du ganz genau erkannt hast wie diese Diskussion geführt wird. Klar ist, dass Du die Bayern nicht magst, und ich nichts gegen sie habe und sicher sind solche Themen emotionsgeladen. Jetzt kannst Du entscheiden, wie sinnvoll dieses Thema weitergehen soll.

    Von mir aus können wir gerne weiter über die Sache diskutieren (ich bin da zuversichtlich) und ich bin Deinen Argumenten auch aufgeschlossen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. März 2007
  5. Ich kann folgendes noch sagen:

    Am nächsten Spieltag der Bundesliga spielt Bayern gegen Schalke. Sollte Schalke gewinnen, kann man auch die theoretischen Überlegungen einer bayrischen Deutschen Meisterschaft ad acta legen.
    Abhängig von den Leistungen der Bayern und der Stuttgarter dürfte der 30. Spieltag dann die letzte Möglichkeit für die Bayern seien, Platz 3 aus eigener Kraft zu erreichen.
    Platz 3 dürfte auch die einzige Möglichkeit für die Bayern seien um in der nächstes Saison an der Championsleague teilzunehmen, denn ich bin der Meinung das für die Bayern spätestens im Halbfinale der CL Schluß ist.
     
  6. Das war es diese Saison mit der CL für Bayern (0:2). Jetzt heißt es für die Bayern Platz 3 zu erreichen und das dürfte sich nach eigener Kraft nur am 21. April entscheiden, wenn Stuttgart gegen Bayern spielt.
    Die sonstigen Paarungen bis zum Saisonende sind für beide Mannschaften eigentlich ohne Probleme zu schaffen.
    Wird ein interessantes Spiel werden zwischen den Stuttgartern und den Bayern.
    Stuttgart hat Heimvorteil und die Heimspielstatistik spricht für Stuttgart. Von 13 Heimspielen haben die Stuttgarter 8 gewonnen, 3 unentschieden und 2 verlorene Spiele. Die Plätze 1 und 2 sind für Stuttgart aus eigener Kraft nicht mehr zu erreichen, sie sind in dem Sinne in diesem 1. Spiel nicht zum Siegen verdammt, denn ein Unentschieden würde reichen um gegenüber den Bayern den Platz zu halten.
    Die Situation der Bayern sieht etwas anders aus. Sie sind zum Siegen verdammt. Ihre Auswärtsbilanz ist mit 6 Siegen, einem Unentschieden und 7 Niederlagen recht ausgeglichen. Als Vorteil dürfte man sehen, das Bayern im Hinspiel gegen Stuttgart gewonnen hat. Das Ausscheiden aus der CL kann sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf die Bayern haben.

    Es spricht vieles für ein Unentschieden, was ein Vorteil für Stuttgart wäre. Ein Sieg der Stuttgarter ist hingegen weniger wahrscheinlich.
    Aus meiner Sicht stehen die Chancen für ein Unentschieden gegenüber einem Sieg der Bayern bei 60 zu 40.

    So und nun kommst du Max, wie ist deine Einschätzung?

    Nun was ist Max?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. April 2007
  7. Da der liebe Max sich der Stimme enthält, mach ich mal weiter.
    Ich muss zu geben, das ich mich geirrt habe. Ich hielt einen Sieg des VFB Stuttgart für eher unwahrscheinlich, nun das war der Irrtum. Der VFB Stuttgart hat gewonnen. Mit zwei Toren hat Cacau den Bayern die letzte Möglichkeit genommen aus eigener Kraft die CL zu erreichen.
    Nun kann Bayern nur noch versuchen sein Restprogramm mit Siegen durchzuziehen und hoffen das der VFB strauchelt.

    Ich hab die Daten aus dem Videotext. Ehrlich gesagt, nach der Vorstellung im DFB-Pokal hatte ich nichtmal mit einem Unentschieden gerechnet, sondern das die Bayern wieder Glück haben.
     
  8. Max

    Max Guest

    Ich vergesse diesen Thread absolut nicht, nur kann ich mich diesem zugleich nichtigen und entlarvenden Thema noch nicht gleich widmen.

    Zunächst fällt mir aber in der Retrospektive auf, dass Du die grandiose Leistung des Aufholens hin zum 2:2 in Mailand genauso wie den Sieg gegen Tabellenführer der Fussball-BL unterschlagen hast :D
     
  9. Nun was hat den Bayern dieses grandiose 2:2 genutzt. Im Rückspiel war nichts mehr von grandioser Leistung zu sehen. Schön sie haben gegen Schalke gewonnen und was bringt es. Keine Leistungskonstanz.
    Wenns drauf ankommt patzen sie.
    Heute war nur bei einem Spieler der Bayern zu sehen, das er wusste worum es ging, bei Kahn und auch nur Kahn hat nach dem Spiel gesagt, was Sache ist und war ehrlich. Mister große Töne-Spucker Uli Hoeneß, der rum getönt hat, man würde noch an den VFB vorbeigehen etc. hat sich mal wieder ohne Kommentar verabschiedet.
     
  10. Max

    Max Guest

    Ja Junge, das ist halt Sport ;) Zwei Jahre hinterander haben die Bayern Meisterschaft und DFB-Pokal geholt - man kann ja mal anfangen zu zählen, wie oft sowas passierte, so eine Konstanz über zwei Jahre hinweg ;)
    Sicher, es ist leicht, Erfolge auf Glück zu schieben.
    Sicher, es ist leicht, schlechte Phasen als Offenbarung zu sehen.

    ... Eine Leistungskonstanz, die die anderen Clubs der Tabellenspitze beweisen?
    Denke ich an die Vorstellungen von Bremen und Schalke sehe ich für die nächste CL-Saison aus deutscher Sicht ein wenig schwarz.

    Kleines Resumee also:
    Wer Meister wird, hat über die Saison die meisten Punkte geholt und damit über 34 Spieltage die entscheidenden Leistung gebracht und sich den Erfolg verdient.
    Ebenso sieht es mit den Plätzen für die CL etc. aus. In diesem Sinne kann man im Nachhinein ähnliche Aussagen ("Was hat ihnen der Siegen gegen die XY gebracht?") über die treffen, die nicht Meister wurden.

    Ich kann dazu immer nur sagen, dass ich - und damit bin ich wohl ein besserer Mannschafts-Anhänger also so mancher Typ der mit Schal & Co. rumläuft - nicht das Schimpfen auf einen Verein anfange, nur weil er grad man nicht erfolgreich spielt.

    Das Spiel in Mailand hat gezeigt, dass es ungerechte Entscheidungen (Fehlentscheidung des Schiedsrichters) auch gegen Bayern gibt. Das Spiel hat auch gezeigt, dass die Mannschaft Moral beweisen kann.
    Die Niederlage gegen Stuttgart hat gezeigt, dass Anspruch und Wirklichkeit nicht immer das gleiche sein muss; auch in diesem Punkt sind die Bayern nicht die einzigen.

    In meinen Augen ein Problem (für den gesamten Sport), für manche aber der eigentliche Spaß: Intimfeindschaften. Aber vielleicht habe ich da einfach nur die falsche Einstellung.
    In diesem Sinne möchte ich Dir auch keinerlei Schadenfreude nehmen :D
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. April 2007
  11. War das diese Saison? N E I N



    Herrlich, herrlich, eine Mannschaft nach den Leistungen der vergangenen Saison zu beurteilen. Wer hat dann die Eingangsvoraussetzungen für die nächste CL-Saison erfüllt?

    Entscheidend sind immer die Leistungen in der laufenden Saison, nicht die Leistungen in der Verangenheit.
     
  12. Max

    Max Guest

    Soll mich das jetzt beeindrucken? :confused:

    Die 'aktuellen' Darbietungen von Schalke und Bremen in der Champions-League - korrigiere mich, wenn ich da falsch liege -, als sie früher als die Bayern ausschieden, stammen aus der Saison, in der die beiden jetzt um den Titel kämpfen.
    Wenn alle nun so konstant wären und der Sport keinen Schwankungen unterliegen würde, wäre das kaum zu erklären.

    Du solltest befähigt sein zu sehen, worauf ich hinaus will: Im Sport kann sich eine Dominanz ändern und es kann unmöglich sein, Erfolge zu planen.

    Beispiel Formel 1: Schumacher und Ferrari haben lange Zeit gewonnen, was es nur so zu holen gibt. Es gab Grundlagen, auf denen sie aufbauen konnten, doch in jeder Saison musste man auch wieder von vorne beginnen und dann kam die Wende zum Negativen. Toyato hat Geld ohne Ende zur Verfügung und trotz fähigem Personal wollen sich einfach keine Erfolge einstellen.

    Um wieder zum Fussball zurückzukommen: Beispiel HSV.
    Es gibt Schwankungen im Sport. Nur selten können Teams und auch Einzelakteure über viele Monate und Jahre das Spitzenniveau halten.
    Mein Beispiel der Erfolge der Bayern aus den vergangenen Spielzeiten belegt diese These: auf ein Hoch (2x das Double) folgt ein Tief (Platz 4).

    Solche Tendenzen müssen nicht zwangsläufig sein, sind aber nur menschlich.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. April 2007
  13. USS Nelame

    USS Nelame Lieutenant

    Die Bayern sollten halt wieder zu ihren traditionellen Werten zurückkehren, damit haben sie auch schon Rhonaldinhio geschlagen *fg* :D :D :D
     
  14. Max

    Max Guest

    Na ja, ein wenig Sorgen mach' ich mir weiterhin über den deutschen Fussball, nachdem Schalke als Meisterschatfsanwärter strauchelte.

    Und Bremen? In der Liga zuletzt auch verloren, nun auch international ausgeschieden.
    Sicher, gegen Barcelona kann man schon mal 1:2 verlieren, auswärts auch schon mal mit 0:3. Allerdings sollte das dann bitte schön gegen FC und nicht Espanyol Barcelona (der Tabellen-Zwölfte) sein - ach ja, ich weiß schon was jetzt kommt: Der Schiedsrichter war schuld.

    Zurück zu den Bayern: Ich grübel ein wenig, ob es so klug ist, über Klose oder Toni nachzudenken. Makaay & Co. können ordentlich Tore schießen, wenn nur die Mannschaft "stimmt". Das echte Zusammenspiel klappt nicht recht, es gibt Einstellungs-Unterschiede im Team. Zudem müsste man doch auch davon ausgehen, dass die zentrale Figur, der Denker und Lenker mittlerweile doch zu fehlen beginnt. Nun denn, Bernd wird schon wissen, was die Bayern eigentlich machen müssten :D
     
  15. Nun, die Schiedsrichterleistung bei dem Bremer Spiel war etwas unüblich. Aber die Schuld liegt bei einem Spieler mit Namen Miroslav Klose. Spieler, die mit einer Schwalbe nach einem Freistoß gieren, gehören für mich erstmal die nächsten 4 Spiele international und national gesperrt, egal für welche Mannschaft sie spielen. Wer zu dem auch noch Gelb vorbelastet ist, der ist selten dämlich eine Schwalbe zu versuchen.
    Im Übrigen, Max, habe ich mir das Spiel sowie so nicht vollständig angeschaut, denn mir war nach der gelben Karte gegen Klose schon klar, das das Spiel gelaufen war, denn das Klose im Laufe des Spieles Gelb-Rot kassieren würde, was zu dem Zeitpunkt schon so klar wie das Amen in der Kirche. Das Klose dann wegen einer Schwalbe von Platz ging, macht die Sache auch nicht anders. Du kannst dir sicher sein, das bestimmte Spieler wie Klose mit Schiedsrichtern Probleme haben, die schnell zur Karte greifen.
    Tja, der Rest war dann klar. Die Zeiten wo einer der großen deutschen Mannschaften aus den Top 5 der Bundesliga auch mit 10 Mann gefährlich war, weil waidwund, sind schon seit langen vorbei.
    Dem Schiedsrichter kann man den Vorwurf machen, das er die Linie, die er mit der gelben Karte für Klose vorgegeben hat nicht konsequent weiterverfolgt hat und das er etwas unüblich bei einem Angriffszug, der sich schon weit in der gegnerischen Hälfte befand, zur Halbzeit Abpfiff. Solange die Pfiffe des Schiedsrichters regelkonform sind, ist das zu akzeptieren. Es sind nämlich meist die Spieler und die Trainer, die vergessen was die Regeln beim Fußball sind und wenn sich eine Mannschaft nicht darauf einstellen kann, das ein Schiedsrichter regelkonform pfeift, dann liegt das Problem bei der Mannschaft.
     
  16. Max

    Max Guest

    Es geht nicht nur um die Geistesverfassung, es geht um die Einstellung. Das aber sowas (auch andere Fälle wären ins feld zu führen) immer wieder vorkommt, beweist, dass Fussball mit Fairness zu wenig zu tun hat, um beispielhafte Vorbildfunktion zu haben. Wir dürfen nicht vergessen: Fussball kann spannend sein, ist aber weder wirklich gerecht noch fair.


    Bremen hat das Duell nicht im Rückspiel verloren. Das Spiel habe ich gar nicht gesehen, aber mit Kloses Platzverweise hätte ich, so ich es den gesehen hätte, nicht abgeschaltet ;). Verallgemeinern kann man die Leistung eines Teams, das nur noch zu Zehnt ist, nur bedingt. Wenn dann würde ich da halt doch eher auf das schwache Gesamtniveau der deutschen Vereine zurückkommen.

    Ein 0:3 als Ausgangslage war nicht direkt nötig.
    Nun wird, wie es immer der Fall ist, auch Bremen einem Veränderungsprozess unterliegen. Wer kann jetzt schon sagen, wie sich die Mannschaft, die nun gegen den Tabellen-Zwölften der spanischen Liga deutlich ausgeschieden ist in der nächsten CL schlagen wird...
     
  17. Max

    Max Guest

    So, jetzt Aachen wenigstens wieder weg :D ;)
     
  18. Max

    Max Guest

    Tja, nach dem kurzen Wiederaufleben der Hitzfeld-Ära dürfte es anschließend wieder viel Grund zur Schadenfreude geben, nachdem Jürgen Klinsmann die Nachfolge antreten wird :bibber:
     
  19. Galaxy-Class

    Galaxy-Class Lieutenant

    Wundert mich doch sehr das er den Job macht.
    Seinem Ansehen kann es nur Schaden.

    Vielleicht braucht er Kohle ;)
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden