1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Bayern und meine Schadenfreude

Dieses Thema im Forum "Information, Unterhaltung & Sport" wurde erstellt von Bernd das Brot, 27. Januar 2007.

  1. Bernd das Brot

    Bernd das Brot Lieutenant Commander

    Nach dem 0:3 gegen Nürnberg gestern, dürfte das Thema Meisterschaft für die Bayern erledigt sein, vorausgesetzt das Spiel Schalke gegen Werder geht nicht unentschieden aus. Das Torverhältnis außer acht lassend sage ich das 9 Punkte durchaus noch machbar sind, aber ein Vorsprung von 11 Punkten dürfte schwer einzuholen zu sein.
    Viel mehr verlorene Spiele darf sich der FC Bayern so oder so nicht mehr erlauben, denn sonst ist es auch Essig mit der CL. Stuttgart könnte heute bei einem Sieg gegen den BVB auf 4 Punkte davon ziehen. Man darf nicht vergessen, selbst für den unwahrscheinlichen Fall eines bayrischen CL-Sieges, sie wären für die nächste Saison der CL nicht gesetzt, denn die CL ist ja nur über die entsprechenden Platzierungen zu erreichen.

    Mal von meiner Schadenfreude und meiner Abneigung abgesehen, etwas fällt beim FC Bayern doch sehr auf. In der Regel ist ein Trainer mit dem FC Bayern im Durchschnitt 2 bis 3 Jahre sehr erfolgreich und dann erfolgt der Einbruch mit Trainerwechsel und einer neuen Erfolgsserie.
    Rein von dieser Beobachtung her, müsste der FC Bayern theoretisch alle zwei Jahre automatisch einen neuen Trainer einstellen um ununterbrochen erfolgreich zu sein.
     
  2. Mon-Star

    Mon-Star Guest

    ketzer! stuttgart wird definitiv nicht gewinnen, davon abgesehen ist das spiel erst morgen ;)
     
  3. Max

    Max Guest

    Ja, diese Beobachtung scheint durchaus einen wahren Kern zu haben.
    Bei jedem neuen Amtsantritt, besonders denke ich hier an Magath, wird ja von einer längeren Ära ausgegangen.
    Ob es den Bayern wirklich gut tut, das Hitzfeld jetzt das Zepter zurückbekommen hat? Wenn ich mich recht entsinne, verließ er die Bayern, weil die Mannschaft "nicht mehr auf ihn hörte" (um einen Autoritätsverlust jetzt mal ganz schwammig auszudrücken :D ) und wenn ich mich weiterhin nicht irre, hat sich der Kader seit damals doch gar nicht so entscheidend geändert.
    Naja, solange der Röber Bayern fern bleibt und der HSV nicht absteigt, ist die Bundesliga ja noch in Orndung :)
     
  4. Bernd das Brot

    Bernd das Brot Lieutenant Commander

    Ich hab nur gesagt, das ich eine Abneigung gegen die Bayern aus diversen Gründen habe und schadenfroh bin wenn Bayern verliert.
    Ich hab mich nur beim BVB bedankt, das sie mir einen Grund zur Schadenfreude geliefert haben. BVB-Fan bin ich keiner.
    Mangels schleswig-holsteinischer Alternativen in der Bundesliga, bin ich Werder Fan.
     
  5. Bernd das Brot

    Bernd das Brot Lieutenant Commander

    Ein Hoch auf die Alemannia.
     
  6. Max

    Max Guest

    Mich freut, dass Hamburg gewonnen hat :)
    Mit dem VfB als Meister zu liebäugeln wäre vermessen - leider.

    Was stand doch beim Dortmund-Spiel auf einer der Banden (vermutlich als Yellow-Strom Werbung ;): "You never walk alone" - ja, ja, dieses heuchlerische Fussball-Lied! Das ist nämlich das Unschöne, was sich gerade im Fussball so oft konstatieren läßt: Läuft es gut, freuen sich die Fans und sind stolz auf die Mannschaft. Läuft es schlecht, wird das Team beschimpft - nix mit "you never walk alone", außer man denkt dabei an das "Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen". Die einzigen Massen an Fans, die immer treu sind, gehören zu Mannschaften, bei denen die Anhängerschaft sowieso den Fussball eher als Begleiterscheinung wahrnimmt.

    Also ich meine Einstellung zu den Bayern hat sich auch heute nicht geändert. Ein paar Spieltage sind ja noch und die CL als Ziel wäre zwar schön, aber wenn nicht, geht die Welt auch nicht unter.
     
  7. Bernd das Brot

    Bernd das Brot Lieutenant Commander

    Theoretisch müssten sich die Bayern sich beim HSV bedanken, so sind es immer noch 5 Punkte Abstand zur CL-Quali und nicht 8, was das Ziel der Bayern deutlich schwerer gemacht hätte.
    Ich freue mich nicht nur für den HSV, sondern auch für Felix Maggath, denn wären die Bayern jetzt mit Hitzfeld auf einen Schlag wieder erfolgreich, hätte seine Reputation doch Schaden genommen. So wird wieder bewiesen, das Misserfolg nicht immer am Trainer liegt.
    Der 23. Spieltag dürfte höchsten dafür sorgen das der HSV die Abstiegsplätze verlässt, an der Spitze dürfte sich nichts ändern.
     
  8. Max

    Max Guest

    Wenn sich ein Trainer bei der Mannschaft nicht mehr durchsetzen kann (und das, obwohl der Kader keinen großen Umschwung erlebt hat), nimmt seine Reputation sowieso Schaden. Gut man sich das in den Akten doch eigentlich nicht, wenn vorgesehen war, mit Magath weitere Jahre und Projekte wie den Gewinn der CL zu planen und dann ein paar schlechte Spiele in Serie reichen, damit man ihn rauswirft.
    Es stellt sich die Frage: Hat der Rauswurf damals Hitzfeld geschadet?
     
  9. Bernd das Brot

    Bernd das Brot Lieutenant Commander

    Nun Hitzfeld hat sich ja eine längere Auszeit genommen. Im Endeffekt bleibt das so oder so immer Spekulation.
     
  10. Max

    Max Guest

    Magath hat auch nicht gleich beim HSV weitergemacht.
     
  11. Bernd das Brot

    Bernd das Brot Lieutenant Commander

    Die nächste Packung für den FC Bayern. Wie ich gerade dem Videotext entnehme führt Real mit 3 zu 1.

    Ich habe langsam das Gefühl, das man Kahns Aussage, er wolle nicht im UEFA-Cup spielen anders sehen muss. Er hat sich wohl in weiser Voraussicht mit dem UI-Cup abgefunden.:D

    Ich weiß, der war gehäßig.
     
  12. Max

    Max Guest

    Mei, jeder muss wissen, woher er seine Freude bezieht, Bernd ;) :)


    Wenn ich es richtig gesehen habe (ebenfalls mal schnell in den Videotext geschaut), ging das Spiel 2:3 verloren. Es gibt theoretische Chancen, aber eigentlich zeigt doch die Erfahrung, dass das selten was wird.

    Lassen wir den finanziellen Aspekt außen vor, verstehe ich Kahns Einstellung durchaus. Wen interessiert schon der Uefa-Cup? Da kann man auch gleich UI-Cup spielen.
     
  13. Bernd das Brot

    Bernd das Brot Lieutenant Commander

    Wenn du richtig gelesen hättest, dann hättest du bemerkt das ich "führt" geschrieben habe, was klar zeigt das zu dem Zeitpunkt das Spiel nicht zu Ende war.
    So theoretisch sind die Chancen gar nicht für die Bayern, du vergisst das dieses Spiel für die Bayern ein Auswärtsspiel war und das Rückspiel ein Heimspiel. Der Sieg von Real hat große Chancen sich als Pyrrhussieg zu erweisen. Real hat ein ähnliche Spielweise an den Tag gelegt, wie es die Bayern des öfteren tun, "wir führen, also können wir zurückschalten" und das kann sich jetzt im besonderen rächen,denn im Gegensatz zu Ligaspielen gibt es bei einem internationalen Wettbewerb wie der CL die Auswärtstorregel.
    Den Bayern reicht in der Allianz-Arena ein 1 zu 0 und sie sind weiter.

    P.S.: Ich muss noch mit einem kleinen Irrtum meinerseits aufräumen, da ich mir die UEFA-Regeln nach mal zu Gemüte geführt habe. Das der CL-Sieger nicht automatisch gesetzt ist, ist nicht richtig. Die Regelung ist im ersten Moment etwas wirr, deswegen für ich sie jetzt auf, sondern kürze es etwas ab.
    Ob der CL-Sieger automatisch für die nächste Saison gesetzt ist oder nicht, ist von 2 Faktoren abhängig. Zum einen von der Anzahl der Teilnahmeplätze des jeweiligen Landesfußballverbandes für die UEFA-Wettbewerbe und zum anderen, wenn die Anzahl der Teilnahmeplätze gering von der Entscheidung des Landesverbandes.
    Ganz Blicke ich da zwar immer noch nicht durch, aber für die Bayern würde es bedeuten, wenn sie die CL gewinnen wären sie gesetzt. Je nach Position der Bayern in der Bundesliga, könnte sich dieser Umstand nachteilig auswirken, aber ob und wie genau war für mich den Regeln nicht verständlich zu entnehmen.
     
  14. Max

    Max Guest

    Ich weiß gar nicht was Du immer hast. Ich habe meinen Beitrag ja nicht als Belehrung Deiner Aussage bezüglich des Spielstandes geschrieben. Demnach ist es auch unnötig, mir fälschlicherweise vorzuhalten, ich hätte nicht richtig gelesen.

    Du hast geschrieben, dass Real mit 3:1 führt - der Spielstand zu dem Zeitpunkt, als Du den Beitrag verfasst habe.
    Ich habe geschrieben, dass Real mit 3:2 gewonnen hat - der Spielstand zu dem Zeitpunkt, als ich den Beitrag verfasst habe.

    Wo ist also das Problem?
     
  15. Stefan

    Stefan Admiral Mitarbeiter

    Ich warte gespannt auf den Kommentar von B.d.B. zum Rückspiel der Bayern gegen Real. ;)
     
  16. Bernd das Brot

    Bernd das Brot Lieutenant Commander

    Dein Wunsch ist mir Befehl Stefan!

    Durchaus interessantes Spiel und auch wenn die Bayern gewonnen haben, so kann man sie in gewohnter Weise kritisieren, denn sie hatten Glück das sie mal wieder mit ihrer üblichen Spielweise durchgekommen sind.

    In der ersten Halbzeit hat Bayern stark gespielt, ein frühes Tor und die Madrilenen in Griff. Hätten sie in der 2. Halbzeit so weiter gemacht, würde ich mir keine Kritik erlauben. Leider ließen die Bayern in der zweiten Halbzeit die Madrilenen zu sehr kommen, insbesondere nach dem 2 zu 0.
    Nun 2 zu 0 mag in der Regel in der Bundesliga eine passable Führung sein, da kann man sich vielleicht ein Zurückschalten erlauben, aber doch nicht in einem Spiel der Championsleague, wo der Ausgleich das Ausscheiden bedeutete. Zwei Tore können sehr schnell fallen, das müsste der FC Bayern, insbesondere der Trainer Ottmar Hitzfeld aus eigener Erfahrung wissen (1999 Finale der CL gegen Manchester).
    Wir brauchen uns nicht mal über den Elfer Gedanken, eine durchaus korrekte Entscheidung aus der Schublade "kann man geben, muss man aber nicht", sondern es gab zwei Situationen, in denen die Bayern sich beim Fußballgott bzw. bei den Schiedsrichtern bedanken können.
    Bei der einen Abseitsentscheidung war Kahn bereits ausgespielt und ohne den Pfiff wäre garantiert ein Tor gefallen. Bei der Betrachtung der Zeitlupe erkannte man, das sie dermaßen knapp war, das man auch wenn nicht auf Abseits entschieden worden wäre, den Schiedsrichtern keinen Vorwurf machen hätte können. Und es ist dem sehr guten Schiedsrichter auch zu verdanken, das das eine Tor wegen Handspiel korrekt aberkannt wurde.
    Es ist zu sagen, das der FC Bayern durchaus verdient gewonnen hat, diesen verdienten Sieg beinahe jedoch mit ihrer typisch arroganten Spielweise aus den Händen gegeben haben.
    Der Schiedsrichter Michel hat eine sehr gute Leistung gebracht, denn er hatte das Spiel gut im Griff. Ich habe nur einen Kritikpunkt, Podolski hätte eigentlich das selbe Schicksal erleiden müssen, wie Diarra und van Bommel. Dies nicht weil Podolski ein Bayern-Spieler ist, sondern weil Gesichts- und Würgegriffe nichts auf dem Fußballplatz verloren haben.
     
  17. Max

    Max Guest

    Oh bitte, welche Mannschaft spielt schon so, dass sie die andere über 90 Minuten dominiert? Keine. Jedenfalls keine deutsche. Und auch eine ausländische Mannschaft schafft es nicht, ein hohen Niveau immer zu halten.
    In der BL sehen wir's doch auch: Schalke, Bayern, Stuttgart, Bremen; sie alle verlieren gegen Mannschaften des Tabellenkellers - und das ja wohl nicht, weil auch die 'Schlechten' einfach noch so gut sind. Gegen ein Team wie Real - auch in der momentanen Verfassung - muss man so einen Sieg erstmal hinbekommen.
    bayern hat schon recht aktiv gespielt, zeigte sich somit auch nicht arrogant. Aber Deine Antwort, Bernd, entspricht der Erwartungshaltung.
     
  18. Bernd das Brot

    Bernd das Brot Lieutenant Commander

    Maxilein, Maxilein, du hast dir nicht wirklich mein Posting durchgelesen sonst wäre dir aufgefallen, das ich begründet habe, warum das 2:0 keineswegs eine sichere Führung war, die es erlaubte zurückzuschalten. Nochmal die Fakten in Kurzform:

    1. Bayern führte mit 2 zu 0.

    2. Ein 2:2 hätte das aus für die Bayern bedeutet.

    3. 2 Tore können sehr schnell fallen, die Erfahrung hat Bayern gemacht und das auch noch unter Hitzfeld. Was glaubst du warum ich das Finale Manchester gegen Bayern 1999 erwähnt habe. Da führte Bayern zwar nur mit 1:0, aber die zwei Tore, die die Niederlage bedeuteten fielen innerhalb 1 Minute.

    4. Du sagst selber das Real eine starke Mannschaft ist und dies in den Zusammenhang mit den Erfahrungen mit Manchester zeigen das eine 2 zu 0 Führung mit der bekannten Konstellation eben keine so sichere Führung ist, die ein Zurückschalten gerechfertigt hätten. Nach dem Anschlußtreffer durch den Elfer gerieten die Bayern bös unter Druck und in Gefahr und das ist ihrer Spielweise zuzuschreiben nicht der Stärke der Madrilenen.

    Max, ohne die Ausgangskonstellation könnte man das Spiel so bewerten, wie du es machst.
     
  19. Max

    Max Guest

    Einmal mehr, Deine Antwort entspricht der Erwartungshaltung.

    Habe ich behauptet, dass es eine sichere Führung war?
    Dass Bayern nicht nach einer Stunde mit zehn Toren führte, lag nicht daran, dass sie arroganter Weise dachten: "Hey, 2:0, das reicht, das Ding haben wir schon sicher!"
    Deiner Vorstellungswelt entspricht es vielleicht, anzunehmen, dass sie sowas bei Gegnern in der BL machen. Selbst wenn Du davon ausgehst: Bei Real wird kein Spieler diese Gedanken gehabt haben.
    Da kommen wir zum bereits angesprochenen Punkt: Wenige Teams sind dazu in der Lage das komplette Spiel auf einem dominanten Niveau zu bestreiten. Auf CL-Ebene zeigt sich das bei den deutschen Mannschaften recht gut.
     
  20. Bernd das Brot

    Bernd das Brot Lieutenant Commander

    Du scheinst es nicht zu verstehen oder verstehen zu wollen, da hat es auch keinen Zweck das Uefa-Cup-Spiel von Leverkusen zu erwähnen, das von den Ausgangsvoraussetzungen mit dem Bayern zu vergleichen ist.
    Deswegen werde ich mich jetzt einträchtigt zurücklehnen und mir jede weitere Spielanalyse ersparen.