Berechnung der Sternzeit

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von Hasentod, 23. Juli 2002.

  1. Hasentod

    Hasentod Guest

    Eine Sache ist bei Star Trek für mich immer unverständlich gewesen: Wie berechnet man die Sternzeit? Kann man das einfach im Kopf machen (z.B. wenn ich jetzt die Sternzeit meines Geburtsdatums haben möchte) oder ist die Formel extrem kompliziert? Weiß das einer von Euch?
     
  2. DJ Doena

    DJ Doena Admiral Mitarbeiter

  3. pkk

    pkk Guest

    Sternzeit 0,0 = 01.01.2323 0:00:00 (Mitternacht)

    1000 Sternzeiteinheiten = 1 Jahr (365,25 Tage)

    Das ist eigentlich alles was man wissen muß.

    Pro Jahr als 1000 Einheiten hinzu-/abzählen, und dann einfach noch ausrechnen, der wievielste tausenste Teil des Jahres bis zu gewünschten Uhrzeit vergangen ist.

    Heute haben wir nach Sternzeit ca. -322552,6. ;)
     
  4. DJ Doena

    DJ Doena Admiral Mitarbeiter

    23.07.2002 00:00:00 -320443,835616
    23.07.2002 23:59:59 -320441,095922
     
  5. Wenn man ehrlich ist, so muss man erwähnen, dass selbst Gene Roddenberry nicht ganz so sicher war wie man die Sternzeit berechnete. Ursprünglich dienten sie auch nur als kleines Instrument um den Zuschauer daran zu erinnern, dass ST in einer fernen Zukunft spielte.
    Wenn man die 1000er Regel anwenden würde, so müssten die Sternzeiten in TNG mindestens sechsstellig sein, denn es sind ca. 100 Jahre nach TOS vergangen (100 x 1.000 = 100.000), wobei der Ausgang von den Sternzeiten in TOS nicht berücksichtigt wurde. Ebenso müssten in TOS die Sternzeiten sechsstellig sein und nicht vierstellig, da es ja auch ca. 100 Jahre nach der Gründung der Föderation spielte, wo angeblich die Sternzeit Zählung bei 0 gestartet wurde. Zu allem Überfluss sprang die Sternzeit zwischen den TOS Episoden noch wild hin und her. So befand man sich in Episode 50 (Return to Tomorrow / Geist sucht Körper) bei Sternzeit 4768,3 während in der darauffolgenden Episode Patterns of Force ( Schablonen der Gewalt) Sternzeit 2534 angegeben wurde, also nach der 1000er Regel 2 Jahre vor der vorhergegangenen Folge. Dies rührte daher, dass die Autoren bei TOS die Sternzeit wohl wirklich nur frei erfunden hatten und man sich sowieso nicht darauf verlassen konnte, dass das Studio die Folgen in der selben Reihenfolge ausstrahlen würde wie sie produziert wurden. Gene Roddenberry entgegnete bei einem Interview mal, dass bei der Sternzeitberechnung nicht nur die Zeit eine Rolle spielte, sondern nach der allgemeinen Relativitätstheorie auch die Position der Enterprise im Weltraum und ihre gegenwärtige Geschwindigkeit in die Berechnung einfloss. Zu einem späteren Zeitpunkt gab Roddenberry zu, dass er sich diese Erklärung mehr oder weniger aus den Fingern gesogen hatte.

    Erst ab TNG bekam die Sternzeit auch eine Methodik. Roddenberry stockte die Sternzeit einfach um eine Stelle auf um zu verdeutlichen, dass TNG weit nach TOS spielte. Wahrscheinlich setzte Roddenberry eine 4 am Anfang der Sternzeiten um anzudeuten, dass die Serie im 24. Jahrhundert spielte. Die darauf folgende Zahl sollte dann die Staffel in der sich die Serie befand dar stellen. So sollte es für Zuschauer später leicht ersichtlich sein, dass man sich z.B. bei einem Logbucheintrag mit Sternzeit 46xxx,x wie letztes Wochenende in der sechsten Staffel der Serie befand. Aufgrund dessen, dass eine Staffel in einem Zeitraum von einem Jahr spielen sollte ergab sich so, dass 1000 Sternzeiten ein Jahr dar stellten und 2,74 Sternzeiten 24 Stunden.
    Nach Roddenberrys Tod beschlossen die Produzenten mit dieser relativ einfachen Sternzeitberechnung weiter zu machen, wodurch DS9 ebenfalls in einer Sternzeit 46xxx,x startete, da man die erste Staffel dieser Serie während der sechsten von TNG drehte.
    Wenn man also mit der 1000er Regel arbeitet muss man also annehmen, dass die Sternzeit wahrscheinlich mehrmals nach der Gründung der Föderation "resetet" wurde, also erneut auf Null gesetzt wurde. Dies müsste einmal kurz vor dem Start der Enterprise unter Kirk und irgendwann 41 Jahre vor Picards erstem Zusammentreffen mit Q erneut gewesen sein. Was es nun wirklich unmöglich macht genau zu bestimmen in welcher Sternzeit wir uns jetzt befinden... Ausser es wird mal in einer ST Episode genau gesagt. ;)
     
  6. Insgesamt ziemlich richtig, aber folgendes:

    Das gilt aber nur, wenn man den Nullpunkt vor oder bei TOS ansetzt, wofür es aber keinen Grund gibt.

    Wo hast du denn die Info her?

    Dem würde ich jetzt nicht zustimmen!
    Ich würde nicht sagen, dass kurz vor Kirks Missionen die Sternzeit bei 0 begonnen haben muss. Da die Sternzeit hier in viel kleineren Abständen voranschreitet (oder zurück) ist es durchaus möglich, dass hier nur ein Nullpunkt zu finden ist, der viel früher liegt (beispielsweise die oben angesprochene Gründung der Föderation)
    Also die Sache mit dem 41 Jahre vor Picard ist eine Möglichkeit von mehreren:
    • Möglichkeit 1 - Die unterbrochene, abschnittsgleichmäßige Methode: Hierbei wird die Sternzeit immer nach einem genauen Prinzip gezählt, bis zu einem Punkt, wo ein neues Prinzip eingeführt wird und die Sternzeit auf 0 zurückgesetzt wird.
      Nach dieser Theorie begann die neue Sternzeit-Rechnung am 1.1.2323 um 00:00:00,0 wieder bei 0.
    • Möglichkeit 2 - Die ununterbrochene, abschnittsgleichmäßige Methode:
      Die Sternzeit- Rechnung läuft abschnittsweise nach einem Prinzip ab, dann wird das Prinzip gewechselt, die bisher gezählten Werte allerdings beibehalten.
      In dieser Theorie lief die Sternzeit-Rechnung bis zu einem Zeitpunkt nach 2323 nach einem Muster, dass wir nicht kennen, erst dann wurde festgelegt, dass 1000 Einheiten einem Jahr entsprechen sollten. Somit könnten wir Stardates nur bis zu diesem Umstellungsdatum effektiv auf ein Datum zurückrechnen, davor würde es uns schleierhaft bleiben.
    • Möglichkeit 3 - Die unterbrochene, ungleichmäßige Methode:
      Ähnelt der ersten Möglichkeit, nur, dass hier innerhalb einiger Abschnitte keinen genauen Prinzipien zu finden sind...
    • Möglichkeit 4 - Die ununterbrochene, ungleichmäßige Methode:
      Wie die dritte Methode zur ersten, berhält sich diese Möglichkeit zur zweiten...
    Ich denke, die meisten tendieren zur dritten Methode... :rolleyes:
     
  7. DJ Doena

    DJ Doena Admiral Mitarbeiter

    @ niemand von keiner, äh DJ Doena

    Klar ist es logisch, das das Stardate-System bei TOS, den Filmen und anfang TNG keinem System folgt. Des weiteren mag es sein, das sich Gene das mit der 4 und der 1-7 so gedacht haben mag, da aber dieses System als einziges auf einer exakten mathematischen Formel basiert, die für TNG, DS9 und VOY gültig ist, lässt sich damit das einzig sinnvolle Programm schreiben und so hat es sich nun mal ergeben, dass diese Stardaterechnung am 1.1.2323 0:00 beginnt, mit 1000 SDs je Jahr.

    btw: Gehörte Gene zu den Illuminati? Wegen der 23 ;)
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden